Windows 10 ARM : Windows 10 ARM kann Apps aus dem Windows Store und herkömmliche Windows-Software nutzen. Windows 10 ARM kann Apps aus dem Windows Store und herkömmliche Windows-Software nutzen.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 1 € bei Amazon.de Windows 10 bekommt viel Nachwuchs. Nach der Vorstellung von Windows 10 S, das nur die Installation von Software aus dem Windows Store erlaubt, wird Microsoft auch Windows 10 ARM auf den Markt bringen. Aktuell ist dieses Betriebssystem zwar nur für den Qualcomm Snapdragon 835 gedacht, doch das könnte sich vielleicht noch ändern. ARM-Prozessoren wie der Snapdragon 835 sind sehr energieeffizient und damit für mobile Geräte besonders interessant.

Zweiter Versuch nach Windows RT

Microsoft will nun die Vorteile der ARM-CPUs mit Windows verbinden und nach dem gescheiterten Windows RT einen zweiten Anlauf mit diesem Ziel nehmen. Wie bei Windows 10 S soll es zwar Apps auf dem Windows Store für Geräte mit Windows 10 ARM geben, doch Letzteres soll nicht auf die Vertriebsplattform von Microsoft beschränkt bleiben.

Die Besonderheit von Windows 10 ARM ist, dass das Betriebssystem einen integrierten x86-Win32-Emulator besitzt. Damit ist die Installation und Nutzung von ganz normaler Windows-Software möglich, die eigentlich für x86-Prozessoren von AMD oder Intel geschrieben wurde. Microsoft führte das auf der Entwicklerkonferenz beispielsweise mit den Tool 7zip vor, dessen aktuelle Version aus dem Internet heruntergeladen und dann auf einem System mit dem Snapdragon 835 installiert wurde.

Microsoft verspricht »unglaubliche Akkulaufzeit« für Notebooks

Notebooks mit dem ARM-Prozessor nennt Microsoft den »Überall & Jederzeit«-PC, der Windows 10 mit Features wie LTE und einer »unglaublichen Akkulaufzeit« verbindet. Denkbar wären natürlich auch Smartphones, die dann in einem Dock wie ein PC funktionieren und nicht auf Windows-Store-Apps wie Windows 10 Mobile angewiesen sind. Aufgrund der Emulation dürften solche Geräte allerdings nur für Anwendungen ohne große Ansprüche geeignet sein, doch ein Office-PC mit oft genutzten x86-Tools könnte schon bald durch ein Smartphone ersetzt werden.

Quelle: MSDN