Windows 10 Redstone-Update : Windows 10 wird im Juni 2016 vermutlich das erste Redstone-Update erhalten. Windows 10 wird im Juni 2016 vermutlich das erste Redstone-Update erhalten.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 11,90 € bei Amazon.de Update: Der zweite Teil des Redstone-Updates für Windows 10 soll laut einem Bericht der Microsoft-Expertin Mary Jo Foley erst im Frühjahr2017 erscheinen, weil dann zeitgleich auch neue Windows-10-Hardware von Microsoft veröffentlicht werden soll. Die genaue Quelle dieser Informationen darf Foley nicht nennen, doch ihre guten Kontakte zu Microsoft sind seit vielen Jahren belegt.

Laut dem Bericht arbeiten die Abteilungen für Windows und für Hardware bei Microsoft immer enger zusammen und werden auch gemeinsam durch den Executive Vice President Terry Myerson geführt. Welche Features in welcher Form in Windows 10 eingebaut werden, hängt demnach auch davon ab, was die Hardware-Abteilung für die Vorführung neuer Geräte benötigt.

Foley vermutet, dass Microsoft in neuen Geräten die Kaby-Lake-Prozessoren von Intel einsetzen wird, die gegen Ende 2016 in die Massenproduktion starten sollen. Für die Anpassung neuer Produkte wie beispielsweise einem Surface Pro 5 oder Surface Book 2 stünden den Entwicklern bei Microsoft dann einige Monate mehr Zeit zur Verfügung, um Probleme wie bei den ersten Skylake-Produkten zu vermeiden.

Quelle: ZDNet

Originalmeldung: Es ist schon längere Zeit bekannt, dass Microsoft an einem Update für Windows 10 mit dem aus Minecraft stammenden Codenamen Redstone arbeitet. Dieses Update soll in zwei Teilen veröffentlicht werden, die bislang beide noch in diesem Jahr erscheinen sollten. Die Windows Insider können bereits die ersten Builds des Betriebssystems testen, die aus der Entwicklung des Redstone-Updates stammen. Doch laut einem Bericht von WinBeta wird sich der zweite Teil von Redstone wohl verzögern und erst im Jahr 2017 veröffentlicht.

Das erste Update hingegen, das als »RS1« bezeichnet wird, soll wie bislang geplant schon im Juni 2016 bereitgestellt werden. Dieses Update soll vor allem dafür sorgen, dass die verschiedenen Windows-10-Geräte wie PC, Xbox One und Smartphones noch besser miteinander verbunden werden. Auf der Xbox One soll es beispielsweise einen Windows Store geben und der Windows Store soll durch neue Features erweitert werden, die ältere 32-Bit-Windows-Programme und auch iOS-Apps möglich machen. Offiziell bestätigt ist das allerdings noch nicht.

Weitere Features betreffen beispielsweise Cortana, die über den PC auch auf das Smartphone zugreifen kann und nicht nur Anrufe und SMS direkt steuern kann, sondern den Nutzer auch darüber informiert, wenn beispielsweise der Akku des Smartphones fast leer ist. Was genau das zweite Redstone-Update enthalten wird, ist noch unbekannt. Eventuell gibt es dazu einige neue Informationen während der BUILD-Konferenz, die Microsoft vom 30. März bis 1. April 2016 veranstaltet.

Viele Nutzer warten schon lange darauf, dass der neue Edge-Browser endlich Erweiterungen unterstützt. Zumindest die Windows Insider sollen demnächst diese Funktion testen dürfen.

Quelle: WinBeta