Windows 7 : Windows 7 bekommt ab dem 13. Januar 2015 nur noch 5 Jahre lang Sicherheitsupdates. Windows 7 bekommt ab dem 13. Januar 2015 nur noch 5 Jahre lang Sicherheitsupdates.

Zum Thema Windows 7 ab 9,99 € bei Amazon.de Windows 7 ist bei den PC-Nutzern noch immer mit Abstand das beliebteste Betriebssystem. Doch für Microsoft gehört das im Oktober 2009 veröffentlichte Windows 7 bald zu den Altlasten seiner Betriebssystem-Geschichte. Ganz offiziell endet am 13. Januar 2015 der sogenannte Mainstream-Support und damit auch die umfangreiche Unterstützung von Windows 7 durch Microsoft. Für die meisten PC-Nutzer dürfte dieser Termin aber kein Grund sein, sich nun sofort nach einem neuen Betriebssystem umzusehen, denn Microsoft wird sogar noch bis zu 14. Januar 2020 wichtige Sicherheitslücken in Windows 7 schließen.

Ganz ohne Bedeutung ist der 13. Januar 2015 allerdings auch nicht, denn laut der üblichen Vorgehensweise von Microsoft gibt es nach dem Ende des Mainstream-Supports auch keine neuen Features für das entsprechende Betriebssystem mehr. Im Falle von Windows 7 könnte das beispielsweise bedeuten, dass DirectX 12 nur für Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 veröffentlicht wird. Auch ein eventuelles Browser-Update auf Internet Explorer 12 oder den neuen Browser »Spartan«, der aktuell aber nur für Windows 10 entwickelt wird, wäre dann wohl außen vor.

Allerdings sind diese Bestimmungen nicht in Stein gemeißelt, da Microsoft auch bei Windows XP lange Zeit Ausnahmen gemacht und sogar über die zusätzliche Frist hinaus Sicherheitsupdates veröffentlicht hatte. Der Grund war die starke Verbreitung von Windows XP, in dessen Fußstapfen nun Windows 7 getreten ist. Wie wichtig Windows 7 in Zukunft bleibt, wird wohl auch davon abhängen, ob Microsoft mit Windows 10 wieder ein Volltreffer gelingt, der einen Umstieg sinnvoll macht. Zumindest wird das neue Betriebssystem mit Features wie Cortana interessante Neuerungen mit sich bringen.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.