Microsoft Windows 8

Betriebssysteme   |   Datum: 09.11.2012

Microsoft - »Nokia-Übernahme bedeutet das Ende von Windows«

Nachdem Microsoft die Mobilfunk-Sparte von Nokia übernommen hat, gibt es viele Spekulationen über die möglichen Folgen.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 04.09.2013 ; 14:48 Uhr


Microsoft : Leitet Microsoft mit dem Kauf von Nokia das Ende der bisherigen Strategie bei Windows ein? Leitet Microsoft mit dem Kauf von Nokia das Ende der bisherigen Strategie bei Windows ein?

Laut einem Artikel auf Slate hat Microsoft mit der Übernahme von Nokia eines verdeutlicht: das Ende von Windows. Eine Kombination aus Steve Jobs mit Apple, Linus Torvalds mit Linux und Larry Page sowie Sergey Brin von Google hätten es nach Jahrzehnten nun geschafft, die Windows-Ära zu beenden. Microsoft wolle mit der Übernahme von Nokia Hard- und Software aus einer Hand und damit bessere Produkte anbieten, aber das sei genau das Gegenteil der bisherigen Windows-Strategie.

Die basiere auf der Ansicht von Bill Gates, dass Hardware unwichtig sei, denn wer einen Windows-PC bedienen könne, könne jeden Windows-PC bedienen. Mobile Geräte hätten das jedoch geändert, denn nun käme nicht nur die Hardware selbst ins Spiel, sondern auch das Design. Apple habe bewiesen, dass man mit Hardware genau so viel Profit erzielen könne, wie mit Software. Gleichzeitig habe das auf Linux basierende und kostenlose Android dafür gesorgt, dass das Betriebssystem für mobile Geräte keine Profite mehr abwirft.

Es gäbe in Zukunft daher nur noch zwei Möglichkeiten, Geld zu verdienen: wie Google mit kostenloser Software und Werbung oder mit einem aufeinander abgestimmten Produkt aus Hard- und Software wie Apple, aber nicht mehr mit Software alleine. Wenn Software an sich nur noch billige Massenware sei, dann sei Windows tot, so der Artikel.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.
Diesen Artikel:   Kommentieren (94) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar Kepas Beleglorn
Kepas Beleglorn
#1 | 04. Sep 2013, 14:53
Wohl eher das Ende von Nokia...
Eigentlich schade. Ich war lange Jahre Nokia treu. Diese Jahr gab's dann aber doch das Samsung Galaxy S4. Symbian war nicht schlecht. Aber letzten Endes nur noch ein Nischenprodukt.
rate (23)  |  rate (23)
Avatar tulrich6uoa
tulrich6uoa
#2 | 04. Sep 2013, 14:59
Solange Adobe und Autodesk Software auf Windows läuft werde ich Win immer treu bleiben! Bin mit Win7 sehr zufrieden.
rate (72)  |  rate (2)
Avatar Frei.Wild
Frei.Wild
#3 | 04. Sep 2013, 15:00
Hört man aber nicht immer öfter, dass Win8 für Mobile nicht auch beliebter wird?
Also seit dem Amber-Update, ist die Lumia Reihe echt top.
Sind zwar nur Detailverbesserungen (bis auf die neuen Kameraapps) aber eben genau an den richtigen Stellen.
Bin recht zufrieden mit den neuen Windowsphones. Auch wenn Win8 am Pc nicht so sinnvoll ist wie MS es sich vorgestellt hat.
rate (38)  |  rate (1)
Avatar Rem Tilak
Rem Tilak
#4 | 04. Sep 2013, 15:00
R.I.P. Nokia
rate (18)  |  rate (18)
Avatar autofreax_com
autofreax_com
#5 | 04. Sep 2013, 15:01
Welcher idiotischen Logisk folgt denn bitte der Gegnschluss, dass die Übernahme von Nokia das Ende von Windows bedeuten soll...?

Liebe Windows-Hater: Benutzt es eben nicht - viel Spaß.
rate (51)  |  rate (4)
Avatar kruben
kruben
#6 | 04. Sep 2013, 15:02
Zitat von Kepas Beleglorn:
Wohl eher das Ende von Nokia...
Eigentlich schade. Ich war lange Jahre Nokia treu. Diese Jahr gabs dann aber doch das Samsung Galaxy S4. Symbian war nicht schlecht. Aber letzten Endes nur noch ein Nischenprodukt.


Symbian war nicht schlecht? Das war nahezu eine 1:1 kopie eines Tastenhandys. Nokia war vor der Smartphone Zeit gut. Aber den Übergang zu den Smartphones haben sie mit schlechter Hardware und einem schlechtem Betriebsystem nicht schaffen können.

Aber Windows wird es erst nicht mehr geben, wenn Linux auch auf dem PC bzw. in Firmen flächendeckend eingesetzt werden kann und dazu ist linux nicht in der Lage, da Firmen immer kompatibilitäts Probleme bei Kunden hätten, die Windows haben. Es müsste erst jemand eine übergreifende Schnittstelle schaffen, die ohne großen Aufwand von allen Programmen genutzt werden kann. Die Monopol stellung bleibt erst mal Microsoft vorbehalten. Im Mobile sektor sieht es durch die sehr starke konkurenz natürlich sehr viel schlechter aus. Und da stimme ich dem Artikel überein.
rate (12)  |  rate (5)
Avatar Peacebob
Peacebob
#7 | 04. Sep 2013, 15:02
Das wurde auch Zeit... warum sollte man auch Geld für etwas augeben das es auch kostenlos gibt?

Es sei denn, das kostempflichtige Produkt ist wirklich besser und das kann man von Windows nicht behaupten, es wird einfach nur am häufigsten genutzt und auch das "sollte" sich bald ändern.
Zumindest hoffe ich das...
rate (5)  |  rate (33)
Avatar leafspring
leafspring
#8 | 04. Sep 2013, 15:03
Selten so einen Unsinn gehört.

Das mag auf die Mobilsparte vielleicht zutreffen, sprich Windows Phone wird näher an der Hardware entwickelt und damit vom Desktop-System separiert werden, aber im Desktop-Bereich wird diese Übernahme höchstens positive Folgen haben.

Denn wenn das Touch-System spezialisiert wird, dann könnnen wir auf dem Desktop auch wieder ein echtes Desktop-System erwarten.

Oder um es anders auszudrücken: Das ganze wird sich vermutlich da wieder einpendeln, wo es vor Windows 8 schon war.
Sicher, MS wird vielleicht ein bisschen Richtung MacOS rücken und die Preise etwas senken, aber was genau soll das am OS selbst ändern?

Ist MacOS tot, weil Apple damit kein Geld mehr verdient? Wie gesagt, selten so einen Unsinn gehört.
rate (13)  |  rate (2)
Avatar KillAndDestroy
KillAndDestroy
#9 | 04. Sep 2013, 15:05
Halte ich für Schwachsinn... für den normalen Nutzer bedeutet das vielleicht das Ende, aber sobald es um Buisness geht, kann man keine "Einheit aus Hardware und Software" verkaufen (wenns um Steuersoftware für z.B. ne Raffenerie oder so geht) Des gibts nunmal nich als App...

Und ich persönlich hasse es, wenn Hard- und Software so einheitlich sind, das man (wie bei Apple) 0 Einblick ins system hat, und eingeschränkt ohne Ende is (gibt ja ned mal nen richtigen Dateibrowser für iOS, und für windows RT glabu ich auch ned (bin mir aber ned sicher)...
rate (6)  |  rate (1)
Avatar FanboyKillerMitFakten
FanboyKillerMitFakten
#10 | 04. Sep 2013, 15:08
Zitat von TheBrainbug:

Ja, ich esse auch manchmal eine Scheibe Brot, während ich ein Spiel laufen habe. Das heißt aber nicht, dass jetzt News über Brot kommen muss.


Wow, das war der unpassendste Vergleich den ich je gelesen habe :D.
rate (25)  |  rate (2)
1 2 3 ... 9 weiter »

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten