Windows 8 : Patrick O’Rourke arbeitet als Director in der Microsoft IT-Abteilung und beschreibt in einem Blogeintrag auf MSDN, wie Windows 8 per »Dogfooding« jetzt schon innerhalb des Unternehmens zum Einsatz kommt.

Der Begriff »Dogfooding« stammt aus einer alten Hundefutterwerbung mit dem aus »Bonanza« bekannten Schauspieler Lorne Greene, der darin behauptete, auch seine eigenen Hunde damit zu füttern. Microsoft benutzt »Dogfooding« seit Ende der 80er Jahre als Umschreibung für den frühen Einsatz eigener Produkte im eigenen Haus. An diesem Prozess haben bei Windows 8 und dem integrierten Internet Explorer 10 laut dem Blogeintrag Mitte Juli bereits mehr als 30.000 Rechner und rund 30.000 Microsoft-Mitarbeiter teilgenommen.

Die Rückmeldungen der Mitarbeiter, die nicht nur Windows 8 testen, sondern damit ganz normal arbeiten sollten, wurden dann an die Windows-Abteilung weitergegeben und waren so auch für die Entwicklung des Betriebssystems wichtig. Allerdings wurden die Mitarbeiter auch durch speziellen Support und durch Training zu den neuen Features und den Unterschieden zu älteren Windows-Versionen unterstützt.