Windows 8.1 frisst Windows XP : Windows 8.1 legt im Oktober überraschend an Marktanteilen zu. Windows 8.1 legt im Oktober überraschend an Marktanteilen zu.

Zum Thema Windows 8 ab 9,89 € bei Amazon.de Schon im April endete der Support für Windows XP, doch erst jetzt scheinen sich viele PC-Nutzer tatsächlich nach einem neuen Betriebssystem umzusehen und dabei die aktuellste Version Windows 8.1 zu wählen. Die aktuellen Statistiken von Netmarketshare zeigen, dass Windows 8.1 im Oktober einen recht großen Sprung auf nun fast 11 Prozent gemacht hat. Im September 2014 lag der Marktanteil hier bei nur 6,67 Prozent.

Von Windows 8, für das es ein kostenloses Update auf Windows 8.1 gibt, stammen die neuen Anteile nicht, denn auch Windows 8 legte von 5,59 auf 5,88 Prozent zu und auch Windows 7 konnte sich von 52,71 auf 53,05 Prozent minimal steigern. Windows XP hingegen verzeichnet den größten Absturz in seiner Geschichte und fällt innerhalb eines Monats von 23,87 Prozent auf nur noch 17,18 Prozent. Da Netmarketshare aber nur Webseiten und deren Besucher auswertet, ist auch ein Blick auf die aktuelle Steam-Hardware-Umfrage interessant. Hier hatten Windows 8 und Windows 8.1 bei Spielern schon immer etwas mehr Marktanteil.

Bei Steam gibt es von September auf Oktober eine ähnliche Tendenz, die aber vermutlich deswegen nicht mehr so stark ausfällt, weil Windows XP für Spieler ohnehin kaum noch eine Rolle spielt. Bei Steam stieg der Anteil von Windows 8.1 64 Bit aber auch noch um 2,59 Prozent und damit auf nun 21,6 Prozent an. Für Steam-Verhältnisse ist auch das ein bemerkenswerter Zugewinn. Mit Windows 8 und den 32-Bit-Versionen kommt das Betriebssystem sogar auf knapp unter 30 Prozent. Windows 7 erreicht insgesamt 59 Prozent und Windows XP ist mit etwas über 4 Prozent immer noch so stark vertreten wie alle aktuellen Versionen von Mac OS X. Auch Linux hat es nach wie vor schwer, bei Steam überhaupt die 1-Prozent-Marke zu erreichen.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.