Windows Blue : Auf einschlägigen Webseiten ist eine Version von Windows Blue mit der Build-Nummer 9364 aufgetaucht, die von einigen Nutzern bereits heruntergeladen und getestet wurde. Es handelt sich dabei vermutlich um den »Milestone 1« für Microsoft-Partner, aber noch nicht um eine fertige Version das Updates für Windows 8 .

Wie Neowin schreibt, stellen sich dabei einige der bisherigen Gerüchte als wahr heraus. So wird der Startbildschirm mit seinen Kacheln umfangreicher auf die eigenen Bedürfnisse einstellbar sein und beispielsweise kleinere oder größere Live-Kacheln bieten. Die Farb- und Hintergrund-Einstellungen sind umfangreicher, SkyDrive scheint noch tiefer integriert zu werden, eine neue »Play«-Option für Geräte und eine neue Screenshot-Funktion wurden ebenfalls entdeckt.

Neu ist auch die Möglichkeit, nicht nur eine, sondern zwei Apps per Multitasking an der Seite laufen zu lassen. Auch der Internet Explorer 11 ist wie erwartet mit an Bord. Die finale Version von Windows Blue wird inoffiziell im Sommer erwartet, eventuell gibt es aber vorher noch eine öffentliche Testversion.

Update: Inzwischen gibt es noch mehr Informationen über die in der geleakten Version von Windows Blue gefundenen Verbesserungen. So wurden die Möglichkeiten, die Einstellungen des PCs über die Kachel-Oberfläche zu verändern, stark ausgebaut und lassen nun beispielsweise auch Änderungen an der Auflösung, dem Netzwerk oder den Standard-Programmen zu. Dafür war bisher die Desktop-Systemsteuerung notwendig. Die Skydrive-App ist laut PC World nun darauf vorbereitet, auch Dateien zu synchronisieren.

Neue Apps scheinen ebenfalls vorhanden zu sein: ein Wecker, ein Taschenrechner, ein Sound-Rekorder und eine App namens »Movie Moments«. Das versehentliche Verschieben von Live-Kacheln ist nicht mehr möglich, nun ist vorher ein Rechtsklick und die Auswahl der Funktion »Customize« notwendig. Eine Übersicht über alle Apps lässt sich nun vom unteren Rand ins Bild ziehgen.

Insgesamt, so der Bericht, handelt es sich bei Windows Blue definitiv nur um ein Update für Windows 8, das weder das Startmenü noch den Startbutton zurückbringt. Überzeugte Windows 7 -Nutzer wird Windows Blue daher kaum zu einem Umstieg bewegen, für Windows 8-Nutzer macht es vor allem auf der Kacheloberfläche einiges leichter, so das Fazit.