Chrome OS : Ursprünglich sollte Chrome OS nur als Unterbau für den Betrieb des Chrome-Browsers dienen, in dem dann Web-Applikationen laufen sollen. Doch mit dem neuen Window-Manager namens Aura, der auch Hardwarebeschleunigung unterstützt, macht Chrome OS einen großen Schritt in Richtung Desktop-Betriebssystem.

Die aus vielen Betriebssystemen bekannte Taskleiste samt System-Tray, ein Desktop mit Wallpaper, Transparenz-Effekte und die Unterstützung für mehrerer Fenster gehören zu den Funktionen des Window-Managers, der auch plattform-unabhängig arbeiten und für »verschiedene Form-Faktoren« gedacht ist. Kommentare im Google Operating System Blog werfen Google bereits vor, einfach die Benutzeroberfläche von Windows oder Mac OS zu kopieren.

Die Entwicklung von Aura könnte darauf hindeuten, dass Chrome OS zukünftig vielleicht nicht nur für Chromebooks gedacht sein könnte. Bisher funktioniert die neue Version mit Aura allerdings nur auf Chromebooks von Acer oder Samsung.

Chrome OS mit Aura