Microsoft : Im Jahr 2003 arbeiteten Forscher bei Microsoft unter dem Arbeitstitel »Singularity« an einem ganz neuen Ansatz für Betriebssysteme, die den Ballast der frühen Jahre der Computerentwicklung abwerfen und so sicherer und stabiler werden sollten. 2008 gab es dann Hinweise darauf, dass Microsoft die Erkenntnisse von Singularity in einem Projekt namens »Midori« umsetzen will, an dem viele langjährige Spitzen-Entwickler mitarbeiten.

Laut damaligen Gerüchten sollte Midori sogar ein möglicher Nachfolger der Windows-Betriebssysteme sein. Doch offizielle Angaben oder Details gab es zu Midori nicht, das daraufhin auch kaum noch im Rampenlicht stand. Doch wie ZDNet meldet, gibt es nun deutliche Hinweise darauf, dass Microsoft nicht nur weiter an Midori arbeitet, sondern es sich dabei inzwischen sogar um ein »großes Projekt« handeln soll. So stellte Microsoft einen Prototyp einer Erweiterung für die Programmiersprache C# vor, die aktuell schon bei einem »großen Projekt« zum Einsatz käme. Bei diesem Projekt handelt es sich laut ZDNet um Midori.

Eine Stellenanzeige von Microsoft nimmt Bezug auf diese Erweiterung von C# und nennt dabei auch ein »neues, neuartiges Betriebssystem«. Da Microsoft schon so lange an diesem Projekt arbeite, sei es durchaus möglich, dass daraus ein kommerzielles Produkt wird, so ZDNet.