Futuremark : Der Hardware-Hersteller MSI hatte als Sponsor von Futuremark schon auf der Computex 2012 die Techdemo des neuen 3DMark vorgeführt, dessen Arbeitstitel nun nicht mehr »3DMark for Windows 8«, sondern »3DMark for Windows« heißt.

Diese Namensänderung hat ihren Grund, denn der Benchmark wird neben Windows 8 auch Windows 7 und Windows Vista sowie DirectX 9, 10 und 11 unterstützen und damit wieder bessere Vergleiche zulassen als der rein auf DirectX 11 zugeschnittene 3DMark 11.

In dem nun veröffentlichten Video ist allerdings nur eine per DirectX 11 berechnete und wenig beeindruckende Szene zu sehen, bei der ein Maschinenwesen eine Mönchs-ähnliche Gestalt in einer recht bunt beleuchteten Umgebung verfolgt. Die Bewegungen des Umhangs des »Mönchs« wirken beispielsweise unnatürlich und die Beleuchtung übertrieben.

Da es sich aber nur um eine Techdemo handelt und Futuremark noch an dem Benchmark arbeitet, kann sich das bis zum Erscheinen noch ändern. Futuremark will den neuen 3DMark erst nach der Veröffentlichung von Windows 8 anbieten.