Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Seite 1 2

Der Lorax - DeVito der Baumknutscher

Im neuen Animations-Film Der Lorax spricht Danny DeVito auch in der deutschen Fassung das orange Greenpeace-Wollknäuel. Die Story stammt von Grinch-Erfinder Dr. Seuss, aber kann der Spaß mit Ice Age 4 und Merida mithalten?

Von Anne Facompre |

Datum: 17.07.2012 ; 12:20 Uhr


Zum Thema » Trailer zu Der Lorax Deutscher Trailer zum Animationsfilm » Filmkritiken auf GameStar.de Unser Kanal zu aktuellen Kinofilmen Mit dem Lorax liefert Universal diese Woche einen Animationsfilm, der sich ganz passend zwischen den Sommerhits Ice Age: Voll Verschoben und Merida schiebt. Im Gegensatz zu den beiden Streifen ist Dr. Seuss' Abenteuer rund um den Jungen Ted, der die Natur zurück in seine moderne Stadt bringen will, aber ein Film, der wirklich direkt für die Kleinsten konzipiert wurde.

Die Story

Ted lebt in Theedville, einer Stadt, aus der die Natur vollkommen vertrieben wurde. Hier haben die Menschen die Natur noch nie gesehen. Stattdessen leben sie mit Pflanzen aus Plastik und kennen echte Bäume nur aus fernen Erzählungen. Dass die Luft ohne Sauerstoff-produzierende Bäume nicht mehr die beste ist, hat sich der gerissene Geschäftsmann Aloysius O'Hare zu Nutzen gemacht. Der scheffelt nämlich reichlich Geld damit, in Flaschen abgefüllte Frischluft zu verkaufen.

Während O'Hare immer weiter Pläne schmiedet, um an Geld zu kommen, hat Ted ganz andere Sorgen: Er möchte das Herz seiner Flamme Audrey erobern. Audrey ist ihrerseits großer Fan echter Bäume, hat aber noch nie einen gesehen. Da hat Ted natürlich nur noch ein Ziel: Er muss Audrey einen echten Truffula-Baum besorgen.

Der Lorax
Tedy Flamme Audrey wird im Orignal von Taylor Swift gesprochen.

Durch seine Großmutter erfährt er, dass der geheimnisvollen Once-ler ihm damit wohl weiterhelfen könnte. Der seltsame Once-ler lebt mutterseelenallein außerhalb der Stadt. Aber Ted gelingt es, ihn ausfindig zu machen und so erfährt er von dem Verschwinden der Bäume, welches der Once-ler selbst zu verantworten hat. Und von dem Lorax, dem Hüter des Waldes, der vergeblich versucht hatte, die Natur zu retten...

Kult aus den USA

Amerikanische Kinder sind mit den Geschichten des Dr. Seuss groß geworden. Dort sind die schrulligen Werke des Geschichtenerzählers Kult. Aber spätestens seit Filmen wie Der Grinch oder Horton hört ein Hu! dürfte er auch deutschen Kindern und Fans ausgefallener Geschichten ein Begriff sein. Was die Verfilmungen seiner Werke ausmacht, sind vor allem die knalligen Farben, die eigenwilligen aber knuffigen Gesichtszüge der Figuren und die Art und Weise, auf die eine simple Moral in eine ausgefallene Geschichte gehüllt will.

Das ist auch beim Lorax nicht anders und die seltsame orange Kreatur mit dem gelben Bart dürfte auch hierzulande schnell ihren Weg in die Herzen der Kinder finden. In der deutschen Fassung wie in der amerikanischen Fassung wird das kleine Wesen von Danny DeVito gesprochen, was auf Deutsch natürlich zu einem höchst eigenwilligen Akzent führt. Da der 'Lorax' aber sowieso eine Phantasie-Kreatur ist, macht ihn seine seltsame Redensart sogar recht liebenswert.

Die Animation im Film ist gefällig und bleibt den Illustrationen der Bücher nahe. 3D gibt es selbstverständlich auch, dass wird bei Animationsabenteuern heutzutage ja schon fast erwartet. Außerdem wird zwischenzeitlich auch gerne noch mal gesungen, was stark an Disney Filme erinnert.

Diesen Artikel:   Kommentieren (14) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar lenymo
lenymo
#1 | 17. Jul 2012, 13:18
Fürn Trailer recht unspektakulär, aber sieht ganz ok aus.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar DerDoktory
DerDoktory
#2 | 17. Jul 2012, 13:56
Nur um sicher zu gehen, dass ich das richtig verstanden habe: Da spricht der Original DeVito die deutsche Stimme, nicht seine Synchronisationsstimme? Allein dafür muss ich mir den Film ansehen, klingt bestimmt hammer ;)
rate (9)  |  rate (1)
Avatar VincentVinyl
VincentVinyl
#3 | 17. Jul 2012, 14:14
Seufz, es ist zwar ein Kampf gegen Windmühlen aber: Was sollen immer die Filmkritiken hier? Zum einen sind sie auf einer Gamimg-Seite deplatziert zum anderen sind sie auch noch stets total nichtssagend geschrieben. Fast so als hätte man einfach die Inhaltsangabe des Studios zitiert und dann einen Mix aus den Mainstream-Kritiken richtiger Film-Communities zusammengerührt.

Ich finde es ja noch sinnvoll, wenn man Spiele-Verfilmungen bei Gamestar rezensiert, da es dann einen inhaltlichen Zusammenhang gibt. Aber Filmkritiken zu Animationsfilmen, die auch noch farblos geschrieben sind? Das muss wirklich nicht sein.
rate (4)  |  rate (7)
Avatar Wilson
Wilson
#4 | 17. Jul 2012, 14:27
Normalerweise sehe ich mir Animationsfilme, vom Pixar-Pflichtprogramm mal abgesehen, nicht auf Deutsch im Kino an. Das Talent unserer deutschen Synchronsprecher-Pappnasen reicht einfach nicht ansatzweise an die amerikanischen Kollegen heran, da kommt bei mir keine Freude auf. Auf einen kalauernden Otto als Sid z.b. verzichte ich dankend.

Aber ein deutsch sprechender Danny DeVito? Muss man sich eigentlich schon prinzipbedingt antun. ;)
rate (1)  |  rate (8)
Avatar Zushii
Zushii
#5 | 17. Jul 2012, 14:33
Hier muss ich VincetVinyl recht geben. Gamestar heißt nicht umsonst GAMEstar und nicht MovieStar.

Leute, bitte keine Filmrezensionen und vorallem nicht solche Kinderfilme. Das passt einfach nicht.
rate (2)  |  rate (7)
Avatar bierpumpe
bierpumpe
#6 | 17. Jul 2012, 14:50
Und auch hier gilt, wenn es einen nicht interessiert, muß man ja nicht drauf klicken. Ist ja nun nicht so, das einem für jeden veröffentlichten Artikel bei gamestar.de Geld abgezogen wird.

Zitat von VincentVinyl:
Seufz, es ist zwar ein Kampf gegen Windmühlen aber: Was sollen immer die Filmkritiken hier? Zum einen sind sie auf einer Gamimg-Seite deplatziert zum anderen sind sie auch noch stets total nichtssagend geschrieben. Fast so als hätte man einfach die Inhaltsangabe des Studios zitiert und dann einen Mix aus den Mainstream-Kritiken richtiger Film-Communities zusammengerührt.

Ich finde es ja noch sinnvoll, wenn man Spiele-Verfilmungen bei Gamestar rezensiert, da es dann einen inhaltlichen Zusammenhang gibt. Aber Filmkritiken zu Animationsfilmen, die auch noch farblos geschrieben sind? Das muss wirklich nicht sein.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar R. Funden
R. Funden
#7 | 17. Jul 2012, 15:44
Kinders. Seht es doch einfach als Service an.
Dieser Artikel kostet euch nichts, maximal etwas Zeit.
Ihr müsst Ihn ja auch nicht lesen.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Kuwabara
Kuwabara
#8 | 17. Jul 2012, 15:47
Zitat von Wilson:
Normalerweise sehe ich mir Animationsfilme, vom Pixar-Pflichtprogramm mal abgesehen, nicht auf Deutsch im Kino an. Das Talent unserer deutschen Synchronsprecher-Pappnasen reicht einfach nicht ansatzweise an die amerikanischen Kollegen heran, da kommt bei mir keine Freude auf. Auf einen kalauernden Otto als Sid z.b. verzichte ich dankend.

Aber ein deutsch sprechender Danny DeVito? Muss man sich eigentlich schon prinzipbedingt antun. ;)


Na wie wäre es denn wenn du im alltag nur noch englisch sprichst oder am besten ganz auswanders wenn du die deutsche sprache nicht ertragen kannst
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Rubilein
Rubilein
#9 | 17. Jul 2012, 15:50
Zitat von DerDoktor:
Nur um sicher zu gehen, dass ich das richtig verstanden habe: Da spricht der Original DeVito die deutsche Stimme, nicht seine Synchronisationsstimme? Allein dafür muss ich mir den Film ansehen, klingt bestimmt hammer ;)


Jab, afaik hat er sogar noch in mehreren anderen Sprachen die "Synchro" abseits des englischen Originals übernommen.

@@: Ich finde die Filmkritiken passen zu einer Seite/einem Magazin, welches sich mit Medien beschäftigt - man kann ja auch mal über den Tellerrand schauen (besser als Artikel wie "iPhone vllt schon morgen, oder vllt auch nicht?" ist es alle Mal!). Und wen es nicht interessiert, der klickt eben nicht auf den Link.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#10 | 17. Jul 2012, 16:30
Zitat von VincentVinyl:

Ich finde es ja noch sinnvoll, wenn man Spiele-Verfilmungen bei Gamestar rezensiert, da es dann einen inhaltlichen Zusammenhang gibt. Aber Filmkritiken zu Animationsfilmen, die auch noch farblos geschrieben sind? Das muss wirklich nicht sein.


Ach zur reinen Belustigung ist der Quatsch der da häufig zusammengefaselt wird ganz nett. Nicht selten werden wirklich gute und allgemein auch so bewertete Filme "runtergeschrieben" und umgekehrt. Profilierung ? Inkompetenz ? Wer weiss, unterhaltsam ist es manchmal schon.

Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat :)
rate (0)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Filmkritiken > Der Lorax
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten