Mein Highlight des Jahres 2012: Max Payne 3

Highlights, Enttäuschungen, Wünsche : Ich gebe es offen zu: Von vielen Spielehelden bin ich gelangweilt. Soll die Story glaubwürdig und „ernst“ sein, gibt es für mich nichts Schlimmeres, als „den Helden“, den virtuellen He-Man, den strahlenden Erlöser spielen zu müssen. Warum? Weil niemand perfekt ist, weil es nur menschlich und nachvollziehbar ist, wenn ein Charakter Fehler aufweist und es mir so leichter fällt, mich in ein Spiel fallen zu lassen. Perfektes Beispiel dafür ist Max Payne 3 . Nach wenigen Missionen Daueraction ist klar: Dieser Mann will nur seine Ruhe. Dieser Mann will einfach in Frieden gelassen werden. Aber die Schlinge aus Verbrechen, Gewalt und Drogensucht zieht sich immer mehr zusammen und lässt kein Licht am Ende des Tunnels zu.

Dass ich mit Max mitleide und mir bald genauso wünsche, dass alles ein friedliches Ende nimmt, spricht für die fantastische Erzählweise, das brillante Charakterdesign und das Herzblut, das Rockstar in dieses moderne Meisterwerk gesteckt hat. Bitte mehr davon, liebe Entwickler – Stiernackenhelden, an denen jede Kugel abprallt, wirken heutzutage einfach nur noch unglaubwürdig.

Meine Enttäuschung des Jahres 2012: Die E3

Was ist nur mit der E3 los? Einst die Messe mit der größten Strahlkraft und dem größten „Wow“-Faktor, wird hier seit Jahren nur noch Altbekanntes aufgewärmt. Große Überraschungen wie Ubisofts Watch Dogs sind die Ausnahme, ansonsten bekommt man gerade auf den Pressekonferenzen nur neue Footage zu bekannten Ankündigungen zu sehen. Davon sind 99% dann auch Fortsetzungen bekannter Titel. Warum das so ist, liegt auf der Hand – je mehr Multiformat-Titel herauskommen, desto breiter (und früher) werden auch die Informationen gestreut. Da müssen die Hersteller also nicht extra auf die E3 warten, um eine Ankündigung zu starten.

Ich wünsche mir also mehr Mut zu neuen Marken (Dishonored!), mehr Exklusivtitel (The Last of Us!) und vor allem mal wieder den Mumm vieler Hersteller, Spielebomben auf der E3 zu zünden. Ansonsten geht irgendwann die Daseinsberechtigung für die Messe flöten.

Mein Wunsch für 2013: Tolle Wii-U-Spiele

Jedes Mal das Gleiche: Eine neue Konsole kommt raus, wird mal mit mehr, mal mit weniger spannenden Launchtiteln bedient und danach: Sense. Die Wii U hat (gerade dank zahlreicher Umsetzungen) ein umfangreiches Lineup zum Start gehabt, nun aber sieht die Ankündigungsliste eher mau aus. Wo bleibt ein 3D-Mario? Ein Zelda? Ein Metroid? Nintendo hüllt sich in Schweigen. Warum, das wird mir immer ein Rätsel bleiben. Eigentlich sollte man ja direkt nach dem Launch zeigen: Seht her, ihr braucht auch in den nächsten Monaten keine andere Konsole anfassen, hier gibt’s alles was das Zockerherz begehrt!

Ich hoffe jetzt nur, dass Nintendo zügig mit großen Namen anrückt und ein paar neue Hits aus dem Ärmel schüttelt, ansonsten läuft die Wii U Gefahr, frühzeitig Staub anzusetzen. Und das würde der innovativen Konsole gar nicht gerecht!

Highlights, Enttäuschungen, Wünsche : So könnte Zelda für die Wii U aussehen. Auf geht's Nintendo: Make it happen! So könnte Zelda für die Wii U aussehen. Auf geht's Nintendo: Make it happen!