Kommende Action-Spiele 2016 für PC : Das sind die kommenden Actionspiele für PC in 2016. Das sind die kommenden Actionspiele für PC in 2016.

Zum Thema » Adventures für PC in 2016 Release-Vorschau » PC-Shooter für 2016 Release-Vorschau » PC-Rollenspiele in 2016 Release-Vorschau » Strategie-Spiele für 2016 Release-Vorschau Auch 2016 sind Actionspiele eines der wichtigsten Genre, natürlich auch, weil sie so viele Untergenre vereinen. Vom Plattformer bis zum Weltraumspiel, in unserer Vorschau-Liste der Spiele-Neuerscheinungen für PC ist alles dabei. Wer also durch offene Welten oder eng definierte Level rennen will, wird 2016 wieder viel Futter bekommen, egal ob auf der Erde, auf fremden Welten und dazwischen.

Da so verflixt viele Spiele in den Bereich Action fallen, sind nicht alle 2016er-Highlights in diesem Special zu finden. Einige haben wir mit der Liste zu Shooter-Spielen 2016 und dem Special zu Erkundungsspielen 2016 bereits abgedeckt und nennen sie hier nicht noch einmal.

Auch in dieser Übersicht fassen wir die Spiele mit konkretem Release-Termin oder wenigsten mit Release-Zeitraum auf der ersten Seite des Specials zusammen. Auf Seite 2 landen dann alles Actionspiele, die zwar in 2016 kommen sollen, zu denen es aber noch keine näheren Infos gibt.

Die wichtigsten Release-Daten für PC-Spiele in 2016

PC-Actionspiele für 2016 mit Release-Datum oder Quartal

Lego Marvel's Avengers

Genre: Jump&Run

Entwickler: Traveller's Tales

Publisher: Warner Bros.

Release-Datum: 28. Januar 2016 für PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, WiiU, 3DS und PS Vita

Lego Marvel's Avengers mimt den zweiten Ausflug der Lego-Videospiele in das Comic-Universum von Marvel. Die Geschichte, die uns Traveller's Tales spielen lässt, setzt sich aus den The Avengers-Filmen, Captain America: The First Avenger und The Winter Soldier, Iron Man 3 und Thor: The Dark Kingdom zusammen. Fans der Marvel-Filme werden also voll auf ihre Kosten kommen. Anders als der Vorgänger bedient sich das Klötzchenspiel an den Tonspuren der Filme und bietet keine neuen Aufnahmen der Avengers-Schauspieler.

Spielerisch gibt es keine Quantensprünge aber sinnvolle Detailverbesserungen. So können beispielsweise alle der über 200 spielbaren Helden jetzt entweder mit ihren eigenen Fahrzeugen, Supersprüngen oder fliegend durch die acht Open-World-Umgebungen reisen. Auch bei Lego Marvel's Avengers gilt: Wer die Lego-Spiele mag oder das Marvel-Universum verehrt, der kann sich den 28. Januar 2016 schon mal im Kalender markieren, denn dann erscheint der neueste Spross der Lego-Videospiel-Familie.

Lego Marvel Avengers
In einer Rückblende spielen wir eine Szene aus Captain Americas Film nach.

Bombshell

Genre: Action-Rollenspiel

Entwickler: Interceptor Entertainment

Publisher: 3D Realms

Release-Datum: 29. Januar 2016 für PC, später für PS4 und Xbox One

Eigentlich sollte der Twin-Stick-Shooter schon im Herbst 2015 erscheinen. Und eigentlich sollte Bombshell Duke Nukem: Mass Destruction heißen und den bekannten blonden Steroiden-Bomber als Hauptfigur haben. Da alles immer ein bisschen anders kommt als man denkt, bekam Duke Nukem wegen eines Rechtsstreits eine Östrogen-Infusion und Bombshell wurde für den nötigen Feinschliff auf Ende Januar verschoben.

Im Top-Down-Shooter treten wir jetzt als Shelly »Bombshell« Harrison mit mannigfacher Waffengewalt unzähligen Aliens in den Allerwertesten, um die Menschheit und den Präsidenten zu retten. In vier verschiedenen Umgebungen schießen, dashen und sprengen wir uns durch die Level und werten uns und unseren bionischen Arm mit Modifikationen auf.

Grafisch macht Bombschell zwar einen farbenfrohen, aber auch etwas angestaubten Eindruck. Interessant könnten die mehrstufigen und fordernden Bosskämpfe werden. Ob Bombshell als neue IP funktioniert, wird sich zeigen. Ein Retro-FPS-Prequel zur taffen Hauptfigur Shelly ist zumindest schon in Arbeit.

Bild 1 von 14
« zurück | weiter »
Bombshell
Bombshell will tough sein, ist aber zum Gähnen.

Rise of the Tomb Raider

Genre: Action-Adventure

Entwickler: Crystal Dynamics

Publisher: Square Enix

Release-Datum: 28. Januar 2016 für PC, Ende 2016 für PS4

Während Xbox-Spieler auf der One und 360 schon exklusiv mit Lara Croft durch Ruinen und Gletscher in Sibirien springen, müssen PC-Spieler noch etwas warten. Richtig lange wird es aber noch für PS4-Spieler dauern, da soll Rise of the Tomb Raider erst Ende 2016 kommen.

Wie wir aus dem Test der Xbox-One-Version jedoch wissen, wird sich das Warten lohnen, denn hier kommt ein großartiges Action-Adventure mit mehr Tomb-Raider-Flair und weniger Rumgeheule als im Vorgänger. Lara wirkt reifer und glaubwürdiger, die Grabmähler monumentaler und insgesamt fühlt sich Rise of the Tomb Raider wieder mehr nach Indiana Jones als Uncharted an.

Wir klettern, entdecken und rätseln uns diesmal durch die sibirische Wildnis und treffen wieder auf den bekannten paramilitärischen Orden Trinity, den wir schon von Yamatai kennen. Neben Artefakten finden wir auf unserer Reise wieder brauchbare Rohstoffe und sammeln Erfahrungspunkte, die es uns erlauben unsere Waffen und Laras Fähigkeiten zu verbessern, das geschieht wie gehabt am Lagerfeuer.

Auf der Xbox One sieht das neue Tomb Raider schon beeindruckend aus: Soundtrack, Sprecher, Animationen und die detaillierten Umgebungen sind wie aus einem Guss geschaffen. Ob es Veränderungen bei der PC-Version geben wird, steht noch nicht fest, wir freuen uns aber schon auf höhere Auflösungen und eine stabilere Framerate.

Rise of the Tomb Raider
Glaubwürdig: Kämpfe und Klettereien hinterlassen deutliche Spuren bei Lara.

Alekhine's Gun

Genre: Action

Entwickler: Kiss Ltd.

Publisher:Maximum Games

Release-Datum: 9. Februar 2016 für PC, PS4 und Xbox One

Wem Alekhine's Gun nichts sagt, der kennt es vielleicht unter dem Namen Death to Spies 3. Unter Letzterem wird es schon seit 2010 entwickelt. Nach gescheiterten Crowd-Funding-Kampagnen und einer Demo-Version wurde es sehr still um den dritten Teil der bockschweren und etwas unzugänglichen Schleichserie. Einen Entwickler- und Publisherwechsel später taucht es unter dem Namen Alekhine's Gun als nunmehr geistiger Nachfolger der Serie wieder auf.

Wir sind nicht mehr als Geheimagent Strogov im Zweiten Weltkrieg unterwegs, sondern als KGB-CIA-Doppelagent Alekhine im Kalten Krieg. Dementsprechend versuchen wir, einen Atomkrieg zu vereiteln. Spielerisch scheint sich trotz den vielen Wechseln nichts zu verändern. Wir schleichen uns idealerweise unentdeckt durch die Level, legen Gegner möglichst lautlos um, nehmen ihnen ihre Kleidung weg und verstecken deren leblose Körper in Tonnen oder ähnlichem.

Grafisch scheint sich seit 2010 ebenfalls nicht sonderlich viel geändert zu haben. In einem ersten Gameplay-Trailer sehen wir einige nett ausgeleuchtete Szenen, die Spielfiguren wirken aber in ihren Animationen und Auftreten sehr hölzern. Vielleicht erweitert Entwickler Kiss das Spiel um ein brauchbares Tutorial, damit uns der Einstieg zumindest diesmal einfacher fällt.

Alekhine's Gun (ehemals Death to Spies 3)

Unravel

Genre: Jump&Run

Entwickler: Coldwood Interactive

Publisher: Electronic Arts

Release-Datum: 9. Februar 2016. PC, PS4 und Xbox One

Unravel steckt uns in die Rolle von Yarny, einem kleinen Wollgeschöpf. Als Yarny springen wir durch unfassbar liebevoll gestaltete Level und lösen mit Hilfe unseres Wollfadens physikbasierte Rätsel. Den Faden knoten wir dabei an Nägeln fest und basteln uns kleine Trampoline, Lianen oder Hubvorrichtungen, mit denen wir Gatter öffnen. Die Rätsel von Unravel machen einen durchdachten Eindruck, auch wenn nicht direkt ersichtlich ist, was wir tun müssen.

Damit uns nicht der Faden ausgeht, finden wir in regelmäßigen Abständen kleine Wollknäule, die wir uns einverleiben. Außerdem dienen sie als Checkpoints, falls wir mal einen Sprung nicht schaffen.

Auf unserem Weg durch die wunderschön gestaltete Spielwelt laufen wir immer mal wieder an Erinnerungsfragmenten vorbei, die wir automatisch aufsammeln. Da wir mit jedem Schritt Fäden zurücklassen, verlegen wir sozusagen den roten Faden, der diese Erinnerungsschnipsel miteinander verbindet.

Bild 1 von 16
« zurück | weiter »
Unravel

Mighty No. 9

Genre: Jump&Run

Entwickler: Comcept

Publisher: Deep Silver

Release-Datum: 12. Februar 2016 für PC, PS4, Xbox One, PS3, Wii U

Als Keiji Inafune 2013 das Kickstarter-Projekt zu Mighty No. 9 startet, dauerte es keine zwei Tage bis er seine 900.000 US-Dollar beisammen hatte. 29 Tage und drei weitere Millionen Dollar später war sein Traum perfekt und er konnte seinen geistigen Nachfolger zu seiner Schöpfung Mega Man endlich umsetzen.

In Mighty No. 9 laufen, springen und schießen wir uns von links nach rechts durch Levels und kämpfen darum, nicht das Zeitliche zu segnen. Mighty No. 9 soll Mega Man in Sachen Schwierigkeitsgrad in nichts nachstehen. Die Entwickler implementieren sogar einen »Maniac«-Modus, in dem wir nur einen einzigen Treffer aushalten.

Eine weitere Neuerung kommt mit dem sogenannten Absorption-Dash. Nachdem wir unsere Gegner geschwächt haben, können wir mit einer Dash-Bewegung ihre Energie oder bei Bossen sogar deren Fähigkeiten aufsaugen. Je früher wir diesen Angriff anwenden, desto mehr Punkte gehen auf unser Highscore-Konto. Allerdings laufen wir Gefahr, Schaden zu nehmen, wenn wir zu früh in unsere Gegner dashen. Story-technisch retten wir gemeinsam mit unserem Partner Call, der auch spielbar sein wird, die Welt vor einem Bösewicht, der alle Roboter - außer uns - mit einem Virus infiziert hat.

Mighty No. 9
Die Bosse sind spielerisch und optisch die Highlights von Mighty No. 9

Street Fighter 5

Genre: Beat'em Up

Entwickler: Capcom

Publisher: Capcom

Release-Datum: 16. Februar 2016 für PC und PS4

Street Fighter 5 macht generell nicht viel anders als seine Vorgänger. Die Grafik erstrahlt weiterhin im stimmungsvollen 2,5-D-Comicstil, gelandete Treffer laden unsere Ex-Energie auf und die bisher bekannten Kämpfer sind genau das: bekannt.

Bereits angekündigt wurde aber ein neuer Teil des Kampfsystems namens V-Gauge. Im Gegensatz zum Ex-Gauge füllen wir diese Leiste, wenn wir verdroschen werden. Angeschlossen an diese V-Energie sind die V-Skills und die V-Trigger. Erstere sind immer verfügbare defensive Manöver, mit denen wir Attacken aus dem Weg gehen.

Die V-Trigger lösen wir erst aus, wenn unser V-Gauge gefüllt ist. Die Spezialmanöver bringen uns einen entscheidenden Vorteil, ohne übermächtig zu wirken. Das V-Gauge-System dürfte vor allem Neulingen den Einstieg erleichtern.

Street Fighter 5
Screenshot von den Story-Kostümen

Hitman

Genre: Action

Entwickler: IO Interactive

Publisher: Square Enix

Release-Datum: 11. März 2016 für PC, PS4 und Xbox One

Agent 47 schleicht sich wieder in unser Leben. Im schlicht Hitman betitelten, sechsten Teil der Stealth-Serie schickt uns IO Interactive in riesige Sandbox-Level. Diese Level werden nach und nach als Episode veröffentlicht. Es geht unter anderem nach Paris, Sapienza und Marrakesh. Sechs große und offene Gebiete soll es insgesamt geben.

Doch nur, wenn wir die richtige Version von Hitman erstanden haben. Wer nicht direkt den kompletten Meuchel-Spaß sein Eigen nennen will, kann mit dem knapp halb so teuren »Intro-Pack« reinschnuppern. Dann verpasst man aber neben den drei weiteren Leveln mit Story-Missionen auch andere neue Inhalte.

Außer Waffen gehören dazu vom Entwickler erstellte Aufträge im bekannten Contracts-Modus und zeitlich begrenzte Ziele. Solche Zielpersonen statten unserer Spielwelt nur kurz einen Besuch ab und können auch nur dann zur Strecke gebracht werden. Eine coole Idee, deren Umsetzung aber nicht jeden Fan begeistern wird.

Ansonsten bleibt vieles beim Alten: Hitman gibt uns wieder unzählige Möglichkeiten, eine Zielperson auszuschalten. Dazu müssen wir ein Level genau studieren, um unser Vorgehen planen zu können und daraufhin den Plan dann (hoffentlich) fehlerfrei in die Tat umzusetzen.

Vorschau: Das neue Hitman wird spannend

Bild 1 von 41
« zurück | weiter »
Hitman: Episode 5 - Colorado
Mit der fünften Episode wird der Contract-Modus überarbeitet, das Spiel erkennt und unterscheidet zig Mordarten.

Mirror's Edge Catalyst

Genre: Action

Entwickler: Digital Illusions

Publisher: Electronic Arts

Release-Datum: 24. Mai 2016 für PC, PS4 und Xbox One

Seit der Gamescom 2015 steht fest: Mirror's Edge Catalyst ist ein Reboot. Dice erzählt zwar wie Faith zum Runner wurde, allerdings sind unsere Taten aus dem ersten Teil der Serie nie oder noch nicht passiert. Catalyst konzentriert sich auf die Stärken des Vorgängers und baut diese weiter aus. Wir steuern Faith jetzt durch eine offene Welt und starten nahtlos in die Missionen.

Bei unseren Parkour-Einlagen durch die Polizei-Metropole Glass greift uns wie gehabt ein Highlight-System unter die Arme, das uns mögliche Sprünge und Kanten rot hervorhebt. Damit wir bei unseren akrobatischen Manövern nicht den überlebenswichtigen Schwung verlieren, baut Dice das Kampfsystem um. Solange wir in Bewegung bleiben, sind wir schwieriger zu treffen und können die Wachen schneller und flüssiger ausschalten.

Deren Waffen dürfen wir allerdings nicht mehr verwenden. Sollten wir auch einmal unseren Schwung verlieren und in die Tiefen der Häuserschluchten stürzen, setzt uns Catalyst wieder genau an der Stelle ab, an der wir gescheitert sind. Das soll ein schnelleres Trail & Error-Verfahren ermöglichen und zu weniger Frustmomenten führen.

Mirror's Edge: Catalyst

We Happy Few

Genre: Survival-Spiel

Entwickler: Compulsion Games

Publisher: -

Release-Datum: Juni 2016 für Xbox One und PC

Das englische Städtchen Wellington Wells, der prozedural generierte Schauplatz von We Happy Few, macht einen recht schäbigen, teilweise heruntergekommen Eindruck. Doch irgendwie scheint das die Wellies, wie die Bewohner von Wellington Wells sich nennen, nicht zu stören. Was sie hingegen in ihrer 60er-Jahre Idylle stört, sind wir.

Als Teil eines Untergrund-Widerstandskommandos, versuchen wir zu fliehen. Warum wir stören? Aus demselben Grund, warum die 90er jetzt eher peinlich als cool sind: Wir nehmen keine Drogen mehr. Joy-Pillen regieren die Welt der Wellies und lassen diese friedlich und leicht lethargisch durch ihre plötzlich bunte Stadt laufen. Zumindest so lange bis wir auf den Plan treten. Denn drogenfreie Downer - und so einer sind wir nun mal - erkennen die Wellies selbst nach einer Überdosis Joy auf den ersten Blick.

Was genau wir neben Prügeln, Wegrennen und Crafting in We Happy Few alles anstellen dürfen, wissen wir noch nicht. Es wird aber mehrere Hauptcharaktere geben, deren unterschiedliche Geschichten miteinander verwoben sind und einen Gegenspieler namens Capta … ähm … Uncle Jack. Sorry, die 90er.

We Happy Few - Screenshots

No Man's Sky

Genre: Weltraum-Action

Entwickler: Hello Games

Publisher: Hello Games

Release-Datum: Juni 2016 für PS4, später für andere System

No Man's Sky ist ein mathematischer Koloss. Hello Games generieren mit ihrem Algorithmus mehr als 18 Trillionen Planeten. Jeder Planet besitzt abhängig von seiner Entfernung zu einem Stern eine bestimmte Atmosphäre und dementsprechend eine Flora und Fauna. Letztere setzt sich aus prozedural generierten Lebewesen zusammen, die unterschiedliche Eigenschaften haben und einem bestimmten Lebensrhythmus folgen.

Doch was ist eigentlich unsere Aufgabe? No Man's Sky enthält keine Geschichte und somit auch keine Zwischensequenzen oder Charaktere. Wir sind Entdecker auf der Reise zum Mittelpunkt des Universums. Wir schreiben unsere eigene Geschichte in der wir unbekannte Planeten bereisen, fremde Tiere und Rohstoffe entdecken, kämpfen oder Handel betreiben. Die Entdeckungen aller Spieler werden in einem globalen Atlas festgehalten.

Auf manchen Himmelskörper herrscht eine tödliche Strahlung oder eine giftige Atmosphäre. Um dort zu überleben passen wir unser Equipment entsprechend an. Gleiches gilt auch für unser Raumschiff, denn ohne Hypersprungmodul dauert unsere Reise wahrscheinlich etwas länger.

No Man's Sky - Screenshots aus dem Update 1.1 »Foundation«

Outlast 2

Genre: Action-Horror

Entwickler: Red Barrels Games

Publisher: -

Release-Datum: 3. Quartal 2016 für PC, PS4 und Xbox One

Ende Oktober ließen die Red Barrels Games die Katze aus dem Sack: Sie arbeiten momentan am Nachfolger zum Horror-Schocker Outlast. Outlast 2 setzt die Geschichte vom ersten Teil weder fort noch werden wir Charaktere oder Schauplätze wiedersehen. Es spielt zwar immer noch im gleichen Universum, aber an einem anderen Ort.

Aus dem Ankündigungstrailer lässt sich bisher nur ein biblisches oder aber zumindest religiöses Setting ableiten. Die Irrenanstalt scheint damit passé zu sein. Trotz dieser Änderung bleibt das Markenzeichen Outlasts bestehen: die Kamera mit Nachtsichtfunktion.

Alles Weitere wissen momentan wohl nur die Entwickler selbst. Wir hoffen allerdings, dass Outlast 2 uns ebenso intensiv wie Teil 1 in Angst und Schrecken versetzt und eine durchgehend dichte Atmosphäre aufbaut. Wünschen würden wir uns mehr spielerischen Anspruch, vielleicht eine etwas originellere Story und generell mehr von allem. Die vier Stunden Spielzeit von Outlast waren zwar intensiv, aber dann auch wieder NUR vier Stunden. Zum Glück gab es ja noch den hervorragenden DLC Whistleblower.

Schon im Debüt ein Kracher: Outlast im Test

Freitag, der 13.

Genre: Action

Entwickler: Gun Media

Publisher: -

Release-Datum: Oktober 2016 für PC, PS4 und Xbox One

Endlich können wir dem Teenie hassenden Psychopathen in uns freien Lauf lassen und die Eishockeymaske des berühmt-berüchtigten Serienmörders Jason Voorheers überstülpen. Oder wir übernehmen einen der stereotypischen Teenager und zeigen Jason mal schön, wo die Machete hängt. Egal mit welcher Seite wir mehr liebäugeln, Freitag, der 13. ist unser Spiel.

Im asymmetrischen Multiplayer-Spiel treten wir in 1gegen7-Matches an. Gejagt und gestorben wird in der halb-offenen Welt rund um Camp Crystal Lake. Mit welchen Waffen wir uns als ahnungsloser Teenager zur Wehr setzen dürfen bzw. wie eine Partie von Freitag, der 13. ablaufen wird, wissen wir noch nicht. Anscheinend erlaubt uns das Spiel, Jason entweder zur Strecke zu bringen oder die Beine in die Hand zu nehmen und zu flüchten.

Neben dem Entwickler-Team von Gun Media sind auch einige bekannte Namen an der Entstehung des Multiplayer-Gemetzels beteiligt. Etwa der ehemalige Jason-Darsteller Kane Hodder, der das Motion-Capturing für den digitalen Jason übernimmt. Oder Tom Savini, seines Zeichens Make-Up-Effects-Künstler der originalen Kino-Streifen, der für die Todesanimationen im Spiel sorgt. Ach ja, Serienerfinder Sean S. Cunningham ist ebenfalls mit von der Partie.

Friday the 13th The Game
Jason ist zurück!

Yooka-Laylee

Genre: Jump & Run

Entwickler: Playtonic Games

Publisher: Team 17

Release-Datum: Oktober 2016 für PC, PS4, Xbox One und Wii U

Kickstarter macht es möglich! Knapp 2,1 Millionen britische Pfund sammelten Playtonic Games ein, um Yooka-Laylee, ein 3D-Jump&Run-Spiel, entwickeln zu können. Verständlich wird das erst, wenn man bedenkt, dass Playtonic Games aus den Kreativköpfen besteht, die einst das großartige Banjo-Kazooie entworfen haben. Yooka-Laylee nimmt somit die Stelle als geistiger Nachfolger ein.

Anstatt in der Rolle eines Bären laufen wir als Chamäleon mit einer Fledermaus durch die Levels. Dabei sammeln wir wieder allerlei Dinge auf, unter anderem auch die sogenannten »Pagies«. Diese goldenen Buchseiten sind eine Währung, mit der wir neue Welten freischalten oder aber schon freigeschaltete Welten erweitern können. Die ebenfalls auffindbaren »Play Tonics« erlauben es uns, unsere Fähigkeiten zu verändern. Playtonic Games wollen auch in jedem Level mindestens ein Arcade-Spiel verstecken und eine Art Quiz-Show-Herausforderung vor dem Endboss einbauen.

Zusätzlich wird Yooka-Laylee einen lokalen kooperativen Multiplayer-Modus für zwei Spieler und acht kompetitive Multiplayer-Mini-Games für bis zu vier Spieler bieten.

Yooka-Laylee - Screenshots aus der Toybox