Ghostbusters : Der dritte Ghostbusters steht in den Startlöchern, die ersten Reviews überraschen. Der dritte Ghostbusters steht in den Startlöchern, die ersten Reviews überraschen.

Die PR-Abteilung hinter dem Ghostbusters-Reboot hat in den letzten Monaten vor Release des Films wahrscheinlich keine Sekunde ruhig geschlafen. Der Trailer zum Film war ein unvorstellbares Marketing-Desaster - bei 35 Millionen Views bekam er von den Fans weltweit 924.000 Downvotes (im Vergleich zu 260.000 Likes). Klar, das lag auch daran, dass viele Leute aus irgendwelchen Gründen mit einem weiblichen Cast nicht klarkommen - aber ganz abseits davon wurde auch der peinliche Humor kritisiert, eigentlich ja ein Markenzeichen der Ghostbusters-Filme.

Kein Wunder, dass die Erwartungen groß sind: Wird der fertige Film die Ghostbusters-Marke zu Grabe tragen? Oder war der Trailer vielleicht nur unglücklich geschnitten? Mittlerweile sind die ersten internationalen Filmkritiken erschienen und wir fassen hier die wichtigsten Urteile zusammen.

Pressespiegel: Das sind die ersten Reviews zu Ghostbusters

Name der Seite

Wertung

Hitfix

Schulnote 1-

The Guardian

4/5

Empire

3/5

Screencrush

6/10

Time

80

Cinevue

80

The Film Stage

67

Indiewire

58

The Hollywood Reporter

40

The Telegraph

80

The Wrap

70

Entertainment Weekly

58

Auf Metacritic rangiert der Film gegenwärtig bei 63 Prozent. Rotten Tomatoes verzeichnet sogar eine Quote von 78 Prozent positiver Reviews. Zum Vergleich: Batman v Superman bekam lediglich magere 27 Prozent. Klar, Ghostbusters wird selten als Überflieger bezeichnet, aber er ist lange nicht die Bruchladung, die viele nach dem Trailer erwartet haben.

Natürlich arbeiten viele Filmkritiker ohne konkrete Zahlenwertungen, weshalb sich der Spiegel nicht so gut tabellarisch abbilden lässt. Hier noch einige Zitate.

Der Guardian gehört zu den positivsten Stimmen:

Ghostbusters ist eine 4-Woman-Show, die geschickt allen Hauptdarstellerinnen eine Chance gibt.

Die New York Times ist ebenfalls sehr angetan:

Der neue, herrlich blöde Ghostbusters ist ein selten gutes Angebot - ein Film, der unterhaltsamen und austauschbaren Spaß bietet.

Variety bleibt verhaltener:

Zwar ist Ghostbusters lustiger und gruseliger als Ivan Reitmanns Original von 1984. Der Film erfindet aber nichts neues zu der altbekannten Formel hinzu.

The Hollywood Reporter äußert hingegen harsche Kritik:

Ghostbusters macht viel Krach und Chaos, ist nie aufregend und hat nur sehr wenige witzige Auflockerungen.

Bei IMDb geben die ersten 2.000 Probezuschauer ein recht vernichtendes Bild ab und pendeln sich bei 4 von 10 Sternen ein. Allerdings ändern sich die Wertungen dort in der Regel nach offiziellem Release noch rapide.

Wir finden es bemerkenswert, wie weit das Spektrum der Reviews im Allgemeinen auseinandergeht - und sind entsprechend gespannt, wie das Urteil der anderen Zuschauer ausfallen wird, wenn der Film am 4. August in den Kinos anläuft (US-Kinostart am 15. Juli).

Wo bleibt die GameStar-Kritik? Auch wir werden den Film sehen und eine Rezension verfassen. Der Kollege Marco Risch von Nerdkultur ist hier unser Ghostbusters-Fachmann und wird seine Kritik pünktlich am 3. August veröffentlichen, also einen Tag vor Kinostart.

Ghostbusters