Pokémon Go : Pokémon Go - derzeit gibt's noch einige Bugs und Spielfehler. Zum Glück gibt's aber auch jede Menge Lösungen. Pokémon Go - derzeit gibt's noch einige Bugs und Spielfehler. Zum Glück gibt's aber auch jede Menge Lösungen.

Offiziell ist es in Deutschland noch gar nicht erschienen, und trotzdem schon ein Millionen-Erfolg: Pokémon Go treibt die Nintendo-Aktie in die Höhe und begeistert unzählige Spieler. Aber der frühe Entwicklungsstatus der App bringt auch Probleme - in Form von Bugs, Fehlern und nervigen Störungen.

Jetzt hat Entwickler Niantic Labs eine kleine Übersicht veröffentlicht, die grobe Lösungen für die häufigsten Problemchen vorschlägt. Wir gehen noch einen Schritt weiter und tragen hier alle bekannten Fehler mit den dazugehörigen Fixes zusammen. Natürlich gibt's noch nicht für alle Spielfehler eine Lösung, aber wir werden diese Liste kontinuierlich updaten. Schließlich ist es so schon schwierig genug, den Pokedex vernünftig zu füllen - da sollen niemanden nervige Bugs hindern.

1. »Authentifizierung fehlgeschlagen« - Serverausfall

Besonders in den US-amerikanischen Stoßzeiten (also wenn dort Morgen oder Abend ist) können die Server von Pokémon Go schon mal unter der Belastung einbrechen. In solchen Fällen spuckt die App Meldungen wie »Serverfehler. Bitte erneut versuchen« oder eben »Authentifizierung fehlgeschlagen« aus, weil die Kommunikation gestört ist.

Ungeduldigen Spielern bleibt leider nichts anderes übrig, als abzuwarten, bis die Downtime vorübergeht. Aber hey: Wenn man eh gerade draußen unterwegs ist, kann man ja so lange ein Eis essen.

2. »Du besitzt diesen Gegenstand bereits.« Nein, tue ich nicht!

Wenn das Smartphone während des Kaufs von Poké-Münzen kurzzeitig die Verbindung zum Internet verliert (beispielsweise durch ein instabiles Mobiles Netz), kann es sein, dass bestimmte Transaktionen falsch angezeigt werden. Dann spuckt das Spiel die Meldung »Du bestizt den Gegenstand bereits« aus.

Entwickler Niantic empfiehlt hier den Neustart des Smartphones. Dieser Fehler soll bisher ausschließlich auf Android-Geräten passieren. Nach dem Reboot müsste alles wieder korrekt angezeigt werden.

3. Gekaufte PokéCoins und Premium-Items tauchen nicht in meinem Account auf

Nervig! Trotz getätigter Transaktion kann es passieren, dass bestimmte Items oder Poké-Münzen nicht korrekt im eigenen Inventar angezeigt werden. Die Lösung: Sich als Benutzer ausloggen (unter Hauptmenü - Einstellungen - Ausloggen) und neu anmelden. Dann sollte alles wieder korrekt angezeigt werden.

4. Fehler in Audio-, Sound- und Ton-Darstellung

In einigen Fällen kann es passieren, dass die Audiowiedergabe von Pokémon Go an bestimmten Stellen verzögert oder verzerrt stattfindet. Das tritt vor allem dann auf, wenn man über Bluetooth mit einem Audiogerät verbunden ist. Entwickler Niantic hat das Problem bemerkt und arbeitet gegenwärtig an einer Lösung. Allerdings gibt's folglich zur Zeit noch keinen guten Workaround.

5. Falsche Standortanzeige, GPS funktioniert nicht

Ein korrektes GPS-Tracking der Spielerposition steht gegenwärtig ganz oben auf der Troubleshooting-Agenda von Ninantic Labs. Es kann nämlich zu Problemen kommen, die sich wie folgt äußern: Der Standort wird nicht korrekt angezeigt, die eigene Position springt hin und her oder ist gar nicht erst verfügbar.

Hier kann man als Spieler einige Einstellungen am eigenen Gerät überprüfen und das Problem eventuell selbst lösen: Hat Pokémon Go die Freigabe für die Standort-Ermittlung? Besteht eine mobile Internetverbindung? Sind die GPS-Funktionen eingeschaltet und stehen sie im Modus »Hohe Genauigkeit«?

Außerdem kann man in der APP unter Einstellungen - Entwickleroptionen - Falsche Standorte die Aktivierung entfernen. Danach neustarten. Das sollte helfen.

6. Als Trainer ist man plötzlich wieder Level 1

Okay, das hier ist kein Bug, sondern Dusel der Spieler, aber im ganzen Installationswirrwarr passiert es anscheinend vielen Leuten, dass sie plötzlich wieder auf Level 1 sind. Der Grund: Sie haben aus Versehen einen zweiten Account angelegt - Pokémon Go erlaubt die Kontenbindung über Google oder den Pokémon Trainer Club. Wer sich hier beim jeweils anderen Anbieter einen Zweit-Account anlegt, deaktiviert damit den ersten.

Die Lösung: Ausloggen und mit dem richtigen Account wieder einloggen. Logisch.

7. Ich kann das wilde Pokémon nicht sehen!

Gelegentlich hat der Augmented-Reality-Modus einen Anzeigefehler und stellt wilde Monsterchen nicht richtig dar. In solchen Fällen muss man in den Animierten Modus wechseln - der rückt alles wieder zurecht.

8. Blackscreen bei Galaxy, Asus und Nexus

Es gibt Geräte, mit denen Pokémon Go derzeit nicht zwangsläufig kompatibel ist - und da scheitert's gar nicht an zu wenig Power unter der Haube. Bei Tablets der Marke Galaxy, Asus oder Google Nexus kommt es aufgrund der fehlenden Intel-Unterstützung zu einem Blackscreen, gegen den es derzeit leider keinen Fix gibt. Hier hilft nur abwarten, bis Niantic Pokémon Go patcht.

9. AR-Modus und Kamera funktionieren nicht

Wer die Beta von iOS 10 benutzt, kann unter Umständen nicht auf den AR-Modus (also das tatsächliche Fangen im Augmented-Reality-Modus) zugreifen. Pokémon Go unterstützt die Beta-Versions-Nummer nicht - hier muss man auf eine frühere Version ausweichen.

Auch auf Android-Systemen gibt es ähnliche Probleme. Sony, HTC und Huawei fehlt jeweils ein sogenannter Gyroskop-Sensor - das beeinträchtigt die AR-Funktionen. Auch hier hilft das Abschalten des AR-Modus.

10. Endlose Arenakämpfe

Es kann passieren, dass die KP des gegnerischen Pokémon bei 1 stehen bleiben, das Monster also einfach nicht KO geht. In solchen Fällen ist der Kampf logischerweise nicht zu gewinnen - es hilft nur ein Neustart der App. Der Fortschritt im Kampf ist dann futsch, allerdings bleibt zumindest der Spielstand erhalten.

Die skurrilsten Pokémon-Fundorte
Was ein echter Pokémon-Meister werden will, der lässt sich nichtmal davon aufhalten, dass er gerade Vater wird.