Die besten Spiele für den Mac : Auch auf dem Mac lassen sich viele Top-Titel wie zum Beispiel Minecraft spielen. Auch auf dem Mac lassen sich viele Top-Titel wie zum Beispiel Minecraft spielen.

Spielen auf dem Mac? Kein Problem! Von Minecraft über Civilization 6 bis hin zu Diablo 3 finden sich quer durch alle Genres etliche erstklassige Spiele, die auch eine Umsetzung für den Apple-Rechner spendiert bekommen haben.

Für alle Apple-Nutzer, die auf der Suche nach guten Spielen sind, haben wir die Top-20 der besten von GameStar getesteten Spiele für den Mac zusammengestellt. Sogar einige 90er Titel haben es in unsere Liste geschafft. Und in Zukunft werden sicherlich noch viele weitere Top-Titel für den Mac verfügbar.

Denn auch wenn zurzeit viele PC-Spiele noch ausschließlich für Windows-Systeme programmiert werden, befinden sich die Gaming-Möglichkeiten für Apple-Nutzer klar im Aufwind. Das liegt vor allem an der 2014 eingeführten »Metal«-Engine, die den Entwicklerstudios das Portieren von Windows-Spielen auf den Mac deutlich erleichtert hat. In Zukunft dürften also immer mehr Spiele auch eine Mac-Umsetzung erhalten. Bis dahin wünschen wir viel Spaß mit den aktuellen Top-20.

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten PC-Spiele, doch nicht jeder Titel hat das Zeug zum Hit und nicht alle Spiele sind auch auf Mac verfügbar. In unserer Topliste der besten Spiele für den Mac finden Sie auf einen Blick die 20 Spiele mit der aktuell höchsten GameStar-Wertung. Sobald es ein neues Highlight in diesen Kreis der Auserwählten schafft, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den jeweils neuesten Stand gebracht.

Zur vollständigen Liste: Die besten Spiele für den Mac in der Übersicht

20. Homeworld Remastered - Wertung:84

Neben Homeworld Remastered müssen sich die meisten Klassiker-Remakes in Grund und Boden schämen. Hier wurde nicht einfach nur die Auflösung hochgeschraubt, sondern die Weltraumschlachten erstrahlen in derart aufgebohrtem Gewand, dass sie selbst für heutige Augen richtig beeindruckend aussehen! Und spielerisch war Homeworld sowieso immer erste Sahne: Weil die Weltraumgefechte tatsächlich im dreidimensionalen All geschlagen werden, entfaltet es einen ganz eigenen strategischen Anspruch und bietet ein Spielerlebnis, das sich kaum in anderen Strategiespielen wiederfindet. Obendrauf brillieren die Kampagnen mit berührenden Geschichten und echter Gänsehaut-Stimmung.

Homeworld Remastered
Mit gleißenden Ionenstrahlen zerlegen unsere Zerstörer und Fregatten das Mutterschiff einer mysteriösen Sekte – eine der denkwürdigsten Missionen des ersten Homeworld.

An manchen Stellen merkt man dem Spiel aber doch sein Alter an: In der Kampagne tatenlos zu warten, bis unsere trägen Schiffe ihren Zielort erreichen, wirkt nicht mehr zeitgemäß - wie wär's mit einer Beschleunigung? Trotzdem können auch moderne Strategen dieser liebevollen Neuauflage bedenkenlos eine Chance geben. Die Homeworld Remastered Collection enthält beide Homeworld-Teile in der Neuauflage und im Original, nur der Ableger Homeworld: Cataclysm fehlt.

Entwickler: Gearbox Software
Release-Datum: 25. Februar 2015
Plattform: Mac, PC
Preis: 31,99€
GameStar-Wertung: 84

Zum GameStar-Test von Homeworld Remastered

19. Hyper Light Drifter - Wertung: 85

Hui ist das hübsch! Allein das epochale Intro von Hyper Light Drifter, in dem eine Pixel-Zivilisation untergeht, riesige Cyborg-Monster durch die Landschaft stapfen und der namenlose Held vor pittoresken Panoramen posiert, sollte selbst Retro-Look-Hassern einen wohligen Schauer über den Rücken jagen.

Hyper Light Drifter
Episch! So muss Pixel-Optik inszeniert sein. Was Hyper Light Drifter mit bescheidener Grafik auf den Schirm zaubert, sucht teilweise seinesgleichen.

Diese Tonart behält das Action-Adventure dann auch bei: Es ist eine Hommage an Klassiker wie The Legend of Zelda: A Link to the Past, gewürzt mit einer Prise Bullet-Hell-Shooter und dementsprechend knackigen Kämpfen. Nur wer den extrem hohen Schwierigkeitsgrad in Kauf nimmt (der Schwierigkeitsgrad lässt sich nämlich nicht ändern), kann Hyper Light Drifter genießen - dann zündet das Ding aber richtig.

Entwickler: Heart Machine
Release-Datum: 31. März 2015
Plattform: Mac, PC, PS4, PS Vita, Xbox One, Wii U
Preis: 19,99€
GameStar-Wertung: 85

Zum GameStar-Test von Hyper Light Drifter

18. Life is Strange - Wertung: 85

In Life is Strange sollen wir in der Rolle der Schülerin Max Caulfield das Verschwinden eines Mädchens im US-Städtchen Arcadia Bay untersuchen. Diese Suche und allerlei Nebenstränge verlaufen dabei über 5 Episoden, die zunächst separat erschienen sind, inzwischen aber auch als Gesamtpaket erhältlich sind. Das Besondere an Life is Strange ist, dass unsere Hauptfigur Max die Zeit zurückdrehen kann. So nutzen wir unsere Fähigkeit zum Beispiel dazu, erst einen Gesprächspartner auszufragen, dann die Zeit zurückzuspulen und ihm anschließend mit dem eben gelernten Wissen zu imponieren. Diese Kraft ist vor allem wichtig, weil das Krimi-Drama extrem reaktiv ist - jede Entscheidung und jede Tat nimmt massiven Einfluss auf den Storyverlauf. Da kann sich das ein oder andere Zeitzurückspulen lohnen, um eine Entscheidung nochmal zu ändern.

Life Is Strange

Spielerisch und inhaltlich gibt es an dem Adventure der Remember-Me-Macher Dontnod wenig auszusetzen, bei der Technik des Spiels sieht das schon anders aus. So schwächelt Life is Strange vor allem in Sachen Gesichtsanimationen und Texturen. Das versuchen die Entwickler zwar mit einem sehr eigenen Aquarell-Look zu kaschieren, damit haben sie aber leider nicht immer Erfolg. Hier merkt man dem Spiel an, dass mit einem höheren Budget noch viel mehr drin gewesen wäre. Davon abgesehen überzeugt Life is Strange uns aber als wendungsreiches Coming-of-Age-Drama in Spielform.

Entwickler: Dontnod Entertainment
Release-Datum: 30. Januar 2015
Plattform: Mac, PC, PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360
Preis: 19,99€
GameStar-Wertung: 85

Zum GameStar-Test von Life is Strange

17. Diablo 3: Reaper of Souls - Wertung: 85

Diablo 3 hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel, kriegt aber immer noch regelmäßig dicke kostenlose Patches und ist dadurch so gut wie nie. Die meisterliche Itemjagd-Suchtspirale befeuern die Entwickler mit einfallsreichen neuen Beutestücken und sinnvollen Spielmechaniken wie zum Beispiel Kanais Würfel. Der lässt uns Spezialeigenschaften aus legendären Items saugen und dann drei davon aktivieren, selbst wenn wir das entsprechende Stück gar nicht tragen. Das eröffnet ganz frische Kombinationen für eifrige Charakterbastler.

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.

Aber auch abseits der langfristigen Heldenaufrüstung macht Diablo 3 enormen Spaß. Dafür sorgen der großartige Spielfluss beim Monstermetzeln, die durchschlagskräftigen Fähigkeiten und die abwechslungsreichen Klassen. Verdächtig still ist Blizzard nur um die Zukunft des Spiels geworden - Patches sind ja gut und schön, aber es vergingen nun schon zwei Blizzcons, ohne dass ein neues Addon der Marke Reaper of Souls angekündigt wurde. Dabei hat gerade das seinerzeit Diablo 3 zu dem Spiel gemacht, in das wir uns heute noch immer wieder gerne stürzen.

Entwickler: Blizzard Entertainment
Release-Datum: 25. März 2014
Plattform: Mac, PC, PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360
Preis: 19,99€
GameStar-Wertung: 85

Zum GameStar-Test von Diablo 3: Reaper of Souls

16. Stardew Valley - Wertung: 86

Der Indie-Hit Stardew Valley ist ein Simulator-RPG-Mix im Stil von Harvest Moon. Wir erben den Bauernhof unseres Großvaters, fahren raus aufs Land und müssen die verwahrloste Farm erst einmal auf Vordermann bringen. Mit verschiedenen Werkzeugen räumen wir Schutt aus dem Weg und benutzen ihn anschließend im Crafting-Menü um nützliche Gegenstände herzustellen. Das Herz von Stardew Valley ist aber natürlich die Landwirtschaft: Wir betreiben Feldbau, versuchen, das ertragreichste Gemüse zu finden oder bauen einen Stall und halten uns Tiere.

Stardew Valley
Aber auch einen Mystery-Plot gibt es: Immer wieder kommen wir an düstere Orte, an denen es nicht mit rechten Dingen zugehen zu scheint.

Erstrahlt unsere Farm wieder in altem Glanz, können wir uns daranmachen, auch das Dorf zu verschönern und seine Bewohner näher kennenzulernen. Dabei kann jeder Spieler seine eigene Geschichte erzählen und selbst entscheiden, was er auf seinem Hof und im Dorf ausbauen möchte. Auch dank dem charmanten Retro-Pixel-Look fühlt sich Stardew Valley wie ein malerischer Landausflug an.

Entwickler: ConcernedApe
Release-Datum: 26. Februar 2016
Plattform: Mac, PC, PS4, Xbox One, Wii U
Preis: 13,99€
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Stardew Valley