ECHO : In ECHO erkunden wir ein rätselhaftes Alien-Schloss. Dessen Einrichtung besteht aus Alien-Technologie und Barock-Mobiliar. In ECHO erkunden wir ein rätselhaftes Alien-Schloss. Dessen Einrichtung besteht aus Alien-Technologie und Barock-Mobiliar.

Zum Thema ECHO ab 3,99 € bei Amazon.de Der dänische Indie-Entwickler Ultra Ultra besteht vorwiegend aus ehemaligen Mitarbeitern des Studios IO-Interactive, die sich nach ihrer Arbeit an der Hitman-Reihe laut eigener Aussage fremdartigeren Horizonten zuwenden wollten.

Das erste Spiel des Studios heißt Echo und ist ein Sci-Fi-Thriller. Ein erster Trailer zu Echo stellt das Gameplay des auf der Unreal Engine 4 basierenden Spiels vor.

Dornröschen im Alienland

In Echo schlüpfen wir in die Rolle von En, einer jungen Frau, die 100 Jahre lang in einer Stasis-Kapsel geschlafen hat - an Bord eines Raumschiffes, das sich auf dem Weg zu einem mysteriösen Alien-Palast befand.

Um das außerirdische Bauwerk ranken sich allerhand Mythen und Legenden. Laut En ist er ein Ort voller Wunder – vorausgesetzt man ist in der Lage, seinen Wert zu beweisen.

Obwohl ausgerechnet En ihr bisheriges Leben damit verbracht hat, den Palast zu meiden, findet sie sich als erster menschlicher Besucher aus rätselhaften Gründen genau dort wieder. Ihr kryptisches Ziel ist es, mithilfe von lange vergessener Technologie ein Leben zurückzubringen, das nie hätte sterben dürfen.

Ein Kampf gegen sich selbst

In Echo gibt es sowohl Action-, als auch Stealth-Gameplay. Eigentlich ist unser Gegner dabei der prachtvoll eingerichtete Palast selbst: Er zeichnet unser Verhalten auf, erstellt feindselige Kopien von En (die titelgebenden Echos) und schickt sie gegen uns in den Kampf.

Unsere angriffslustigen Doppelgänger orientieren sich an unserer Spielweise: Schleichen wir, lernen auch die Echos zu schleichen, schießen wir auf sie, feuern unsere Klone bald darauf zurück, sprinten wir durch die Hallen, rennen sie uns hinterher.

Verschnaufpause im Dunkeln

Alle paar Minuten gehen im Palast die Lichter aus. Während dieser dunklen Phasen, updaten die Echosund eignen sich alle Fähigkeiten an, die wir zuvor gegen sie in die Schlacht geführt haben. Allerdings können wir so auch Einfluss darauf nehmen, welche Mittel ihnen in der nächsten Runde zur Verfügung stehen. Haben wir beispielsweise unsere Waffe nicht gegen sie eingesetzt, bleiben auch die Echos vorerst unbewaffnet.

Unsere Kopien machen zwar auch im Dunkeln weiterhin Jagd auf uns, der Palast ist aber vorübergehend nicht in der Lage unser Verhalten nachzuahmen. Für eine kurze Zeit können die Echos sich also keine Strategien bei uns abgucken. Sobald sich das Licht wieder einschaltet haben unsere Handlungen allerdings wieder Konsequenzen zur Folge.

Echo soll voraussichtlich im Frühling 2017 erscheinen. Ob das Spiel neben dem PC auch für die PS4, oder die Xbox One herauskommen wird, ist bisher unklar.

Bild 1 von 4
« zurück | weiter »
ECHO