0x10c : 0x10c erscheint vielleicht mit einem monatlichen Abo-Modell. 0x10c erscheint vielleicht mit einem monatlichen Abo-Modell. Im Interview mit der englischsprachigen Spielewebseite PC Gamer ging Markus »Notch« Persson vom Entwickler Mojangs etwas näher auf das geplante Bezahlmodell für das kommende Weltraumspiel 0x10c ein. Demnach denkt der Minecraft -Erfinder über ein Abo-Modell ähnlich wie in Online-Rollenspielen mit einer monatlichen Gebühr nach. Allerdings ist die Entscheidung für das Abo-Modell noch nicht final. Und nicht jeder Spieler muss zwingend bezahlen, um bei 0x10c mitzuspielen.

Notch erklärt das Bezahlmodell so: Jedes Raumschiff in 0x10c braucht einen Generator. Für den muss monatlich gezahlt werden. Allerdings können die Raumschiffe von mehreren Spielern bedient werden, so dass entweder nur ein Spieler zahlt, oder sich die Spieler die Kosten für ihr Schiff teilen.

Im Interview verriet Persson außerdem, dass es ein Abbau-Funktion in 0x10c geben wird, also Ressourcen gesammelt werden müssen. Spielerisch soll sich das System aber beispielsweise von Minecraft unterscheiden. Mit den Ressourcen können dann neue »Bausteine« für das Raumschiff konstruiert werden, wobei die Spieler ihre Schiffe wahrscheinlich von außen nach innen bauen, also erst die Grundriss und die externen Features festlegen und dann die Verteilung der Komponenten innerhalb des Schiffs festlegen.

Die Arbeit an 0x10c schreite laut Persson gut voran und er will in naher Zukunft mehr aus dem Spiel zeigen.