8-Bit Hordes : 8-Bit Hordes mischt Warcraft und Klötzchengrafik, 8-Bit finden sich eigentlich nur im Namen. 8-Bit Hordes mischt Warcraft und Klötzchengrafik, 8-Bit finden sich eigentlich nur im Namen.

Die Ex-C&C-Entwickler machen nach ihrer Hommage an Command & Conquer ein Strategiespiel im Warcraft-Stil. 8-Bit Hordes ist der Nachfolger von 8-Bit Armies und erinnert beim ersten Blick sofort an die klassische Fantasy-Strategiespielreihe, auch wenn der Pixellook gegen Voxelgrafik getauscht wird.

Nach dem klassischen Prinzip lässt der Spieler Ressourcen sammeln, Basen bauen und hebt Armeen aus. Zwei Fraktionen stehen zur Wahl, die voll und ganz die Nähe zu Warcraft zeigen: Orks stehen mit ihren Alliierten Deathsworn auf der einen Seite, dagegen hält die Allianz aus Menschen, Zwergen und Elfen.

Ordentlicher Umfang

Im Einzelspieler stehen 24 Kampagnen-Missionen und ein Skirmish-Modus zur Verfügung. Multiplayer-Freunde können entweder die zwölf Koop-Missionen angehen oder mit bis zu sieben anderen Spielern pro Karte Schlachten ausfechten.

8-Bit Armies und 8-Bit Hordes basieren auf der gleichen Technik, Bastler können auf Wunsch Assets und Inhalte beliebig miteinander kombinieren. Wer also per Crossover mit Orks gegen Panzer antreten will, kann dies ohne Probleme tun.

Ein genaues Release-Datum für 8-Bit Hordes gibt es noch nicht, im August soll der kleine Indie-Titel laut Steam erscheinen. 8-Bit Armies ist seit dem 22. April 2016 verfügbar. Der Entwickler hinter den beiden Titeln ist Petroglyph, das Team aus Strategie-Profis hat beispielsweise Star Wars: Empire at War und Grey Goo entwickelt und rekrutiert sich unter anderen aus ehemaligen Westwood-Mitarbeitern.

Mehr zu 8-Bit Armies: Charmante Hommage an C&C

8-Bit Hordes
Nettes Deko-Detail: Im Bergwerk lauert ein grünes ... ja was eigentlich?