Ensemble Studios : Bruce Shelley Bruce Shelley Mit der Schließung der Ensemble Studios verliert die Spielebranche eines der bekanntesten Entwicklungsstudios (wir berichteten). Die Entscheidung seitens Microsoft, das durch Age of Empires bekannt gewordene Studio zu schließen, hat vielerlei Diskussionen ausgelöst (siehe Kolumne). Jetzt hat sich der Game Designer der Age of Empires-Reihe und Studioboss Bruce Shelley auf der offiziellen Webseite zu Wort gemeldet und seiner Bestürzung nachhaltig Ausdruck verliehen:

"Ich habe über die Jahre mit Bedauern die Schließung zahlreicher, qualitativer Entwicklerstudios zur Kenntnis genommen, aber ich hätte niemals daran gedacht, dass die Ensemble Studios dasselbe Schicksal treffen würde. Jeder von uns war geschockt und ziemlich enttäuscht, dass dies passiert ist. Ich dachte, dass wir gegen eine Schließung immun wären, schließlich haben wir jahrelang hochwertige Spiele veröffentlicht, die zudem sehr profitabel gewesen sind. Zudem sind wir davon ausgegangen, dass wir ein stabiles, talentiertes, hart arbeitendes und kreatives Team haben. Wir dachten, dass wir zu den besten Studios der Welt gehören, aber anscheinend haben wir nicht in die Zukunftspläne von Microsoft Games gepasst. Deshalb sind wir jetzt draußen.

Ein Verantwortlicher von Microsoft hat uns Anfang September die Nachricht überbracht. Er hat uns nicht viele Details über die Gründe mitgeteilt, lediglich die Entscheidung, die auf mehreren Faktoren beruht [...]

Wir haben seit der Gründung 1995 immer das Ziel gehabt, sehr gute Spiele zu entwickeln. Alles in allem denken wir, dass wir ein Studio aufgebaut haben, das dieses Ziel verwirklicht hat. Aber innerhalb der Grundstruktur einer größeren Organisatzion gibt es vielleicht andere Prioritäten [...] Die neuen Verantwortlichen von Microsoft haben neue Pläne, wie man die Spielesparte kontinuierlich profitabel gestaltet, besondern über die nächsten Jahre und wir sind seltsamer Weise dabei außen vor. [...]"