Akaneiro: Demon Hunters - Free2Play

Action-Rollenspiel  |  Early Access: 13. Juni 2013 | Release: -  |   Publisher: -

Akaneiro: Demon Hunters - McGees Action-RPG auf Kickstarter (Update: offiziell gestartet, Kampagne erfolgreich)

Nun hat auch Designer American McGee den Gang auf die Crowdfunding-Plattform Kickstarter gewagt um sein Free2Play-Action-Rollenspiel Akaneiro: Demon Hunters unterstützen zu lassen. Mittlerweile konnte die angestrebte Summe erfolgreich eingesammelt werden.

Von Sebastian Klix |

Datum: 06.01.2013 ; 16:23 Uhr


Update 2. Februar: American McGees Online-Hack 'n' Slash Akaneiro: Demon Hunters ist bereits gestern offiziell an den Start gegangen und hat mit seinem Free2Play-Konzept für alle interessierten Spieler seine Pforten geöffnet. Die Kickstarter-Kampagne zu Akaneiro hingegen endet erst heute Nacht, konnte vor wenigen Augenblicken auf den letzten Metern aber die angepeilte Summe von 200.000 US-Dollar erzielen. Bisher haben sich über 2.580 Backer an der Aktion beteiligt.

Mit dem Geld sollen sowohl eine Linux- als auch eine Mobile-Version realisiert werden. Zudem plant das Team von Spicy Horse einen Koop-Modus. Die nun veröffentlichte Version enthält insgesamt 20 Areale, wer diese jedoch alle besuchen möchte, muss das Spiel für 20 Dollar erwerben. Alternativ lassen sich einzelne Inhalte im integrierten Ingame-Shop hinzukaufen. Die zentralen Spielelemente stehen allerdings jedem zur Verfügung.

Akaneiro: Demon Hunters
Mit dem Meteoritenhagel schaffen wir es locker, über ein Dutzend Feinde auf einmal zu erledigen. Das gibt Bonus-Erfahrung.

Ursprüngliche Meldung: Vor wenigen Tagen ließ sich Designer American McGee noch deutlich über das seiner Ansicht nach veraltete Publisher-Modell zur Finanzierung von Spielen aus ( wir berichteten ). Da kommt nun sein Gang auf die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com nicht wirklich überraschend.

Beim Projekt handelt es sich um das bereits im Frühling 2012 angekündigte Action-Rollenspiel Akaneiro: Demon Hunters , welches lose auf dem Märchen Rotkäppchen basiert. Lose deshalb, weil das Ganze im Japan des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist und noch diverse andere Mythen mit einbindet.

Akaneiro ist ein Free2Play-Titel und befindet sich bereits in der geschlossenen Beta. Noch diesen Monat soll der Betrieb in die Open Beta wechseln. Entsprechend gibt es für Unterstützer der Aktion nicht das fertige Spiel, sondern diverse Ingame-Gegenstände. Da das Spiel bereits in einem weit fortgeschrittenen Stadium ist, sollen die angepeilten 200.000 US-Dollar nicht zur eigentlichen Realisierung, sondern zum Feinschliff und zur Erweiterung bestehender Inhalte genutzt werden. Mit dem Geld will man etwa ein Koop-Modus sowie eine Version für iOS- und Adroid-Geräte ermöglichen.

In den ersten drei Tagen seit dem Start der Kickstarter-Aktion konnten bereits knapp 30.000 Dollar von 760 Unterstützern eingesammelt werden.

Quelle: Kickstarter.com

Diesen Artikel:   Kommentieren (22) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar König
König
#1 | 06. Jan 2013, 17:34
Sieht sehr typisch aus für McGee: originelles Art Design, uraltes Gameplay. Und sooo originell sieht das Art Design hier auch nicht aus - eher wie ein Diablo mit Okami-Filter.

Die gefragten 200000 kriegt er bestimmt dennoch schnell zusammen, auch wenn er (wie John Romero) immer noch von dem Ruhm lebt, den er vor 20 Jahren hatte - und seither keinen Kracher mehr gemacht hat.
rate (7)  |  rate (7)
Avatar Ambrucor
Ambrucor
#2 | 06. Jan 2013, 17:53
Warum muss alles was Action-RPG heißt die Draufsicht verwenden?
Für mich gibts keine schlimmere Steuerung für RPG's.
Der Grafikstil hat auch nix großartiges ansich genauso wenig das Gameplay...
rate (5)  |  rate (8)
Avatar Piedmon
Piedmon
#3 | 06. Jan 2013, 17:56
Ahja, nun sollen auch noch Free2Play-Spiele über Kickstarter finanziert werden? Das ist doch mal wirklich eine Frechheit...

Die Leute, die das unterstützen, sollten endlich mal aufwachen. Hier erhält man wirklich nichts, wofür sich die Finanzierung lohnen würde. Man darf sich einen Beta-Zugang erkaufen (Hallo WarZ) und bekommt ein Itemset im Wert von 3$, muss dafür aber 10$ bezahlen.

Der Grafikstil ist ja ganz interessant, aber da kann ich auch gleich zu Bastion greifen - da weis ich wenigstens, was ich bekomme. Für weniger.
rate (5)  |  rate (3)
Avatar RD.SQUIRREL
RD.SQUIRREL
#4 | 06. Jan 2013, 18:24
Zitat von Ambrucor:
Warum muss alles was Action-RPG heißt die Draufsicht verwenden?
Für mich gibts keine schlimmere Steuerung für RPGs.


...weil sie effektiv ist - solange man genug Weitsicht geboten bekommt.
...weil sie weniger Leistung benötigt, als ein Spiel aus der Ego-Perspektive.
...weil der Spieler ein Gewohnheitstier ist und es seit Diablo für gut befunden hat und sich nur schwer mit einer (so deutlichen) Veränderung anfreunden kann/könnte

Ich wünsche dem guten Mann viel Erfolg mit seinem Projekt. Die Grafik wirkt irgendwie typisch für ihn. Es fehlt nur noch eine Alice im blutverschmierten Kleidchen als "Assassine" ;-)
rate (9)  |  rate (3)
Avatar Morrich
Morrich
#5 | 06. Jan 2013, 18:47
Sehe ich das richtig? Cell Shading Look bei den Charakteren und Mobs? Direkt gestorben dieses Game. Danke, der Nächste bitte.
rate (3)  |  rate (11)
Avatar iii
iii
#6 | 06. Jan 2013, 19:35
Zitat von RD.SQUIRREL:


...weil sie effektiv ist - solange man genug Weitsicht geboten bekommt.
...weil sie weniger Leistung benötigt, als ein Spiel aus der Ego-Perspektive.
...weil der Spieler ein Gewohnheitstier ist und es seit Diablo für gut befunden hat und sich nur schwer mit einer (so deutlichen) Veränderung anfreunden kann/könnte


Die isometrische Perspekive ist vor allem eine bewusste Design Entscheidung und hat so rein gar nicht mit technischen Limitationen zu tun gehabt.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Dunkare
Dunkare
#7 | 06. Jan 2013, 20:56
Zitat von Piedmon:
Die Leute, die das unterstützen, sollten endlich mal aufwachen. Hier erhält man wirklich nichts, wofür sich die Finanzierung lohnen würde. Man darf sich einen Beta-Zugang erkaufen (Hallo WarZ) und bekommt ein Itemset im Wert von 3$, muss dafür aber 10$ bezahlen.

das prinzip crowdfunding dient primär der realisierung von ideen ohne das dazwischenfunken von publishern und anderen anzugträgern - nicht dem abgreifen von spielen zum schnäppchen-preis. wenn man die erschaffung eines f2p titels nicht unterstützen möchte, muss man das nicht. aber wenn doch, dann hat das sicher nichts damit zu tun, dass man nicht ganz bei sinnen ist ;)
rate (2)  |  rate (5)
Avatar Piedmon
Piedmon
#8 | 06. Jan 2013, 21:27
Zitat von Dunkare:

das prinzip crowdfunding dient primär der realisierung von ideen ohne das dazwischenfunken von publishern und anderen anzugträgern - nicht dem abgreifen von spielen zum schnäppchen-preis. wenn man die erschaffung eines f2p titels nicht unterstützen möchte, muss man das nicht. aber wenn doch, dann hat das sicher nichts damit zu tun, dass man nicht ganz bei sinnen ist ;)


Öh ja, wenn du also kein Problem damit hast, eine Entwicklung der Videospiele zu unterstützen, die sich konkret gegen komplexe Story und tiefes Gameplay ausspricht, hey, viel Spaß damit!

Aber auch du solltest erkennen, dass die ganze Sache eher so wirkt, als hätte das Team kein Vertrauen in das Projekt und möchte entweder den Kredit schon mal zurückzahlen, oder ein bisschen Geld in die Kasse spülen, damit sie das nächste Projekt finanzieren können.

Vielleicht ist mir auch einfach nur die große Palette der Singleplayer F2P-Spiele ohne Community-Funktionen gänzlich unbekannt. Und wahrscheinlich ist es auch viel schwerer die Engine für Android zu tweaken, anstatt sie überhaupt zum Laufen zu bringen.

Es ist ja auch nicht so, als gäbe es F2P-Iso-ARPGs wie Sand am Meer. Soviel Sand gibt es nämlich nicht...

Edit: Im Übrigen scheute sich McGee noch nie vor Publishern, wahrscheinlich wollte es nur keiner unterstützen.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Njcid
Njcid
#9 | 06. Jan 2013, 22:18
Zitat von :
Die gefragten 200000 kriegt er bestimmt dennoch schnell zusammen, auch wenn er (wie John Romero) immer noch von dem Ruhm lebt, den er vor 20 Jahren hatte - und seither keinen Kracher mehr gemacht hat.

"Alice" war doch ein gutes Spiel und das ist erst 13 Jahre her.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#10 | 06. Jan 2013, 22:46
Zitat von Morrich:
Sehe ich das richtig? Cell Shading Look bei den Charakteren und Mobs? Direkt gestorben dieses Game. Danke, der Nächste bitte.

Sehe ich das richtig?!
Ein F2P-Modell bei einem Kickstarter-Projekt?!
Direkt gestorben dieses Game!
Danke, das nächste bitte!

P.s.: Soll kein Angriff gegen dich sein, aber warum hackst du eigentlich immer so auf Cel-Shading rum?
Es gibt doch viel schlimmere Design-Sünden!
rate (7)  |  rate (1)

Blizzard StarCraft II USK 12 PC-Spiel
12,90 €
zzgl. 5,95 € Versand
bei Conrad.de
The Elder Scrolls Online
18,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Akaneiro: Demon Hunters

Plattform: PC (iOS, Android)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: -
Early Access: 13. Juni 2013
Publisher: -
Entwickler: Spicy Horse
Webseite: http://www.angry-red.com/
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1565 von 5632 in: PC-Spiele
Platz 122 von 309 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten