Alice: Madness Returns - PC

Action-Adventure  |  Release: 16. Juni 2011  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2

Technik-Check: Alice: Madness Returns

PhysX-Unterstützung im Grafik-Vergleich

Der Nachfolger von American McGees: Alice spielt sich wie ein Mix aus Hack & Slay und Jump & Run, die verwendete Unreal Engine 3 dazu mit Nvidias PhysX-Effekten auf Geforce-Grafikkarten.

Von Tom Loske |

Datum: 21.06.2011


Zum Thema » Alice: Madness Returns Test mit Wertung & Video » So beginnt das Spiel Video: Die ersten 10 Minuten In unserem PC-Konsolen-Vergleichsvideo haben wir Ihnen bereit die grafischen Unterschiede zwischen den Konsolenverisonen und der PC-Fassung von Alice: Madness Returns gezeigt. Da der Titel auf nahezu jedem halbwegs aktuellem Rechner problemlos läuft, verzichten wir auf einen ausführlichen Technikcheck: Bereits mit einem Zweikern-Prozessor und einer Einsteiger-Grafikkarte spielen Sie mit allen Details flüssig. Wenn eine Mittelklasse-Geforce-Karte wie Geforce GTX 460 in Ihrem Rechner steckt, können Sie zudem alle Hardware-PhysX-Effekte aktivieren.

Wie sich PhysX bemerkbar machen, zeigt unser Bildervergleich. Komplett auf Physikspieleren verzichten müssen Radeon-Besitzer übrigens nicht – standardmäßig laufen die PhysX-Effekte immer auf der CPU und sind weniger umfangreich als Nvidias hardwarebeschleunigte PhysX-Effekte. Das erste Bild unseres Vergleich zeigt Ihnen die generelle Bildqualität von Alice, bevor wir auf die PhysX-Unterschiede eingehen.

Maximale Details/Minimale Details

Technik-Check: Alice: Madness Returns : Mit maximalen Details gibt es dynamische Schatten, Post-Processing und Kantenglättung obendrauf.

Maximale Details
Mit maximalen Details gibt es dynamische Schatten, Post-Processing und Kantenglättung obendrauf.

PhysX im Vergleich

Technik-Check: Alice: Madness Returns : Mit PhysX wirbeln überall Funken herum.

PhysX GPU
Mit PhysX wirbeln überall Funken herum.

Technik-Check: Alice: Madness Returns : Besser nicht in all die Scherben treten.

PhysX GPU
Besser nicht in all die Scherben treten.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Diesen Artikel:   Kommentieren (29) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Vetox
Vetox
#1 | 21. Jun 2011, 13:52
sieht doch recht gut aus
rate (6)  |  rate (2)
Avatar tomsan
tomsan
#2 | 21. Jun 2011, 13:54
Also die Scherben und Funken bekommt man ja auch so hin.... wenn man möchte.
rate (11)  |  rate (1)
Avatar Ryutama
Ryutama
#3 | 21. Jun 2011, 14:06
Sieht sehr gut dank PhysX aus
rate (4)  |  rate (4)
Avatar dyskrasia
dyskrasia
#4 | 21. Jun 2011, 14:30
Was alles so geht wenn Nvidia ein bischen Geld springen lässt... Naja aber auch Entwickler müssen auf den Geldbeutel achten in der heutigen Zeit. Ich kann es ihnen nicht einmal verübeln.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Raet
Raet
#5 | 21. Jun 2011, 14:39
Die Splitter wirken irgendwie noch gekünstelt, generell aber wirklich nette Effekte.
Hörte auch nicht das Nvidia in solchen Fällen generell Geld springen lässt - sondern die Effekte zur Verfügung stellt bzw. teils hörte es sich in den entspr. News so an als würde die Nvidia selbst programmieren was mir aber dann doch etwas komisch vorkommt. Egal, schade das der Unterschied generell so groß ausfällt. Hätte angenommen das der Glanz der Pfützen auch locker durch das DirekX Effektsortiment abgedeckt hätte werden können.
Auch wären etliche Szenarien ein guter Einsatzort für Dampfschwaden, Nebelbänke oder dichten Rauch gewesen, optional da sicher Leistungsfresser.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar dyskrasia
dyskrasia
#6 | 21. Jun 2011, 15:21
Zitat von Raet:
Die Splitter wirken irgendwie noch gekünstelt, generell aber wirklich nette Effekte.
Hörte auch nicht das Nvidia in solchen Fällen generell Geld springen lässt - sondern die Effekte zur Verfügung stellt bzw. teils hörte es sich in den entspr. News so an als würde die Nvidia selbst programmieren was mir aber dann doch etwas komisch vorkommt. Egal, schade das der Unterschied generell so groß ausfällt. Hätte angenommen das der Glanz der Pfützen auch locker durch das DirekX Effektsortiment abgedeckt hätte werden können.
Auch wären etliche Szenarien ein guter Einsatzort für Dampfschwaden, Nebelbänke oder dichten Rauch gewesen, optional da sicher Leistungsfresser.


Sicher wird man nicht offiziell sagen, dass man Unterstützung in Form von finanziellen Mitteln bekommen hat ( wer würde das auch schon machen? ). Was meinst du was alles hinter verschlossenen Türen gemacht wird, nur um sich besser gegenüber die Konkurrenz zu etablieren? Glaub mir, Nvidia und AMD/ATI sind beide keine Wohltätigkeitsvereine. Beide versuchen ihre Positionen zu verbessern. Mit solcher Effekthascherei kann man eben wieder potentielle AMD/ATI Käufer vielleicht vom Gegenteil überzeugen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kuomo
Kuomo
#7 | 21. Jun 2011, 15:35
Zitat von tomsan:
Also die Scherben und Funken bekommt man ja auch so hin.... wenn man möchte.

Möchte aber Nvidia nicht...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Jirim
Jirim
#8 | 21. Jun 2011, 15:57
Heisst also durch meine ATI grafikkarte und meinen nicht alzu starken Prozessor kann ich das Spiel nicht in voller pracht geniessen? Schade
rate (1)  |  rate (0)
Avatar dertyp93
dertyp93
#9 | 21. Jun 2011, 16:18
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar DesertFox666
DesertFox666
#10 | 21. Jun 2011, 17:02
Zitat von dertyp93:
das ist totaler schwachsinn mit physX als ob man so welche ACH SO TOLLEN TOTALEN PHYSIK GLEICHEN glas/schnee/whatever-splittern nicht auch so einfügen könnte
und die pfütze ist natürlich NUR mit physx so darstellbar
seltsam das in crysis 1 auch alles ohne physx möglich ist aber naja...


Und man hat ja gesehen wie viele Crysis 1 mit allen Deatils auf Max spielen konnte. So ziemlich genau niemand.... Ausser ein paar die angeblich mit dualcore usw zockten schon. Ne iss klahr. PhysX ist kein absoluter schwachsinn. Ich vermute du hast ne ATI Karte und regst dich neben den Super Treibern auch darüber auf das ATI kein PhysX unterstützt. Aber naja....
rate (5)  |  rate (7)

Die Sims 3 - Starter Pack
16,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Dark Souls II
39,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
6,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
19,90 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei Hitmeister 12,95 €
ab 1,90 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 19,90 €
ab 3,00 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote
Top-Spiele
The Elder Scrolls Online
Release: 04.04.2014
Minecraft
Release: 18.11.2011
Lesertests, Tipps
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Goat Simulator
Release: 01.04.2014
Tipps
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu Alice: Madness Returns

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 16. Juni 2011
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Spicy Horse
Webseite: http://www.ea.com/alice
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 227 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 39 von 1341 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 4 Einträge
Spielesammlung: 112 User   hinzufügen
Wunschliste: 19 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Alice 2 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 12,95 €  Alice 2 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 12,95 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten