Aliens vs. Predator : Eine Fortsetzung von Aliens vs. Predator ist für Sega derzeit nicht interessant. Eine Fortsetzung von Aliens vs. Predator ist für Sega derzeit nicht interessant. Eine Fortsetzung zum Ego-Shooter Aliens vs. Predatorist für Sega derzeit kein Thema. Das verriet Sega West-CEO Mike Hayes gegenüber der Spieleseite Eurogamer. Damit revidiert Hayes seine Einschätzung vom März 2010. Damals hatte er die Spiele Aliens vs. Predator, Alpha Protocolund Bayonetta als Grundsteine für neue Serien bezeichnet, womit die drei wichtigen Genres Shooter, Rollenspiel und Action abgedeckt seien.

Alpha Protocol entpuppte sich nur zwei Monate später als Flop, so dass der Publisher schon kurz darauf beschloss die Marke komplett einzustampfen. Aliens vs. Predator lief zwar erfolgreicher, für ein Sequel reicht es derzeit trotzdem noch nicht, was aber unter anderem auch am bereits existierenden Lineup liegt.

»Aliens vs. Predator war so erfolgreich, dass die Leute automatisch ein Sequel von uns erwarten«, so Hayes. »Allerdings haben wir bereits Aliens: Colonial Marinesvon Gearbox in der Pipeline. Das Alien-Universum ist so interssant, dass wir andere Möglichkeiten haben bevor wir weitere Fortsetzungen angehen. Es gibt viele andere Sachen, die wir vor einem Sequel von AvP in Betracht ziehen würden.«

Neben Aliens: Colonial Marines arbeitet der Publisher auch mit Creative Assembly (Total War: Shogun 2) an einem vollständig neuen Alien-Titel (lesen Sie hier weitere Details zur Ankündigung). Konkrete Informationen zu dem Projekt sind noch nicht bekannt, die Vorbereitungen lassen jedoch großes erwarten: So soll eigens für das Spiel das Entwickler-Team von 160 auf 200 erweitert und 900 Quadratmeter zusätzliche Büroräume angemietet werden.