Zum Thema » Riesige Preview zu Anno 2205 Griff nach den Sternen Anno 2205 ab 11,95 € bei Amazon.de Anno 2205 für 29,99 € bei GamesPlanet.com Anno 2205 erschließt weiter neuen Boden für die traditionsreiche Serie. Schon die Besiedelung des Mondes wird Baumeister-Veteranen vor jede Menge neuer Herausforderungen stellen, auf der Gamescom haben wir nun erstmals eine weitere neue Region gesehen: Die Arktis. Deren eisige Witterungsverhältnisse lassen uns nicht einfach bauen wie eh und je, wir müssen in unseren Siedlungen vor allem auf besiedelbares Klima und ausreichend Wärme achten. Dadurch sind ganz neue Strategien gefragt. Genauso im bislang geheimen Echtzeit-Kampfsystem, das ebenfalls auf der Messe Prämiere feierte.

Griff nach den Sternen: Große Angespielt-Preview zu Anno 2205 lesen

Die Arktis

  • Genau wie den Mond müssen wir die Arktis auf eigenen Karten besiedeln, um besondere Ressourcen zu erlangen.

  • Die zugefrorenen Landschaften sehen wunderschön aus und sind von gewaltigen Gletscherspalten durchzogen, dazu sorgen Schneefall-Wettereffekte für Stimmung.

  • Wir müssen erst Klimastabilisatoren errichten, um uns in der Arktis breitzumachen. Nur in deren Umfeld können wir andere Gebäude hochziehen.

  • Siedeln funktioniert grundlegend anders als auf den normalen Inseln oder auf dem Mond.

  • Wärme ist das entscheidende Element. Wohngebäude müssen in der Nähe von Wärmequellen gebaut werden, sprich: Industrieanlagen. Deshalb gibt's hier keine Trennung von Produktions- und Wohnarealen, sondern man muss beides geschickt miteinander kombinieren.

Gamescom 2015: Alle News, Videos, Artikel und Bilder

Bild 1 von 60
« zurück | weiter »
Anno 2205
Schick animierte Raupenfahrzeuge sammeln Seltene Erden auf der Mondoberfläche ein. Jede Raupe ist ein einzelnes Produktionsmodul, das wir gesondert bauen und bezahlen müssen.

Die Kämpfe

  • Kämpfe werden wie in Siedler 8 auf separaten Schlachtkarten ausgetragen.

  • In der Beispielmission musste ein Klimastabilisator befreit werden.

  • Man steuert seine Schiffsflotte wie in einem Echtzeit-Strategiespiel.

  • Wichtig ist vor allem der clevere Einsatz von Spezialfähigkeiten: Ein EMP-Schock legt Feinde kurzzeitig lahm, Luftschläge schädigen größere Areale.

  • Fähigkeiten kosten Energie. Um diese zu erneuern, müssen wir blaue Orbs einsammeln, die auf der Karte verteilt sind und die wir von zerstörten Gegnern erhalten.

  • Schaden reparieren wir ebenfalls durch einsammelbare Reparatur-Orbs.

  • Die Missionen sind deshalb nicht auf geruhsames Taktieren, sondern auf kurzweilige Action ausgelegt.

  • Dafür sehen die Schlachten klasse aus: Unsere Schiffe glänzen mit detailverliebten Animationen und es geht ständig irgendetwas in die Luft.

  • Unsere Flotte nehmen wir mit von Schacht zu Schlacht. Wir schalten neue Schiffe frei und verteilen Upgrades.

  • Das alles passiert allerdings mittels eines eigenen Menüs. Es gibt keine Schlachtschiff-Werft auf den Bau-Karten.

  • Zu Belohnung für absolvierte Missionen erhalten wir seltene Rohstoffe, die wir vor allem für Gebäude-Upgrades benötigen.

  • Seltene Rohstoffe können wir aber auch über Nebenquests sammeln oder beim Händler erwerben. Die Schlachten sind also keine Pflicht, wer einfach nur friedlich vor sich hinsiedeln will, wird nicht zum Krieg gezwungen.