Mit Ark: Scorched Earth erscheint aktuell der erste große DLC zum Survival-Hit Ark (das kostenlose The Center und Survival of the Fittest klammern wir mal aus). Die Praxis, ein kostenpflichtiges Addon noch vor Release des Hauptspiels zu veröffentlichen, kann und sollte man zwar durchaus kritisieren - trotzdem bietet Scorched Earth für 20 Euro einen Haufen neuer Inhalte.

Das Highlight greifen wir hier direkt mal vor: Drachen! Es gibt riesige Feuerdrachen, die man reiten und in luftige Höhen führen kann. Und Feuerbälle! Aber auch der restliche Content hat einige spannende Highlights.

Ark: Scorched Earth - Das steckt drin

Die größte Neuerung von Scorched Earth ist natürlich die neue Karte. Das riesige Gebiet wird dem Namen des Addons gerecht und beherbergt vor allem eins: Staubige Wüste. Daran reihen sich diverse passende Biome, also zerklüftete Felsen, eine Oase, Steppen und Ruinen.

Ark: Scorched Earth - Screenshots des ersten Expansion Packs

Das neue Land bringt ganz eigene Herausforderungen mit sich - bei solchen Temperaturen müssen wir natürlich extrem auf unseren Wasserhaushalt achten, uns vor der Hitze schützen und so weiter. Alles in allem bietet das durchaus Abwechslung vom Hauptspiel.

Ark: Scorched Earth - Wyvern und andere Monster

In der Schule haben wir's schon gelernt: Harsche Habitate bringen entsprechende Lebensformen hervor. In den Wüsten von Scorched Earth tummeln sich neue Kreaturen, die perfekt an die staubigen Wetterbedingungen angepasst sind. Dazu gehören neue Reittiere wie die mannshohe Gottesanbeterin. Oder der unfassbar riesige Erdelementar. Einen Death Worm soll es auch geben.

Und natürlich Drachen! Die Wyvern-Reittiere spucken Feuer und können mit dem entsprechenden Equipment gezähmt werden. Andere Kreaturen sind näher an unserer eigenen Welt - Karavanen von kamelartigen Monstern finden sich genaus wie Känguru-Äquivalente. Anders als im Hauptspiel lassen sich die Entwickler in Scorched Earth in erster Linie von Fantasiekreaturen inspirieren und nicht von ausgestorbenen Tieren der Erde.

Ark: Scorched Earth - Neue Waffen und Items

Zum Bekämpfen der Viecher und Mitspieler bietet Scorched Earth auch ein neues Arsenal von Waffen samt Ausrüstung. Unsere Highlights sind der Flammenwerfer, die Kettensäge, die handliche Peitsche und die Cluster-Granate. Außerdem kann man sich passende Klamotten für das heiße Klima maßschneidern.

Andere Items helfen uns, unsere Überlebenschancen zu erhöhen. Zelte, Brunnen, Windturbinen und Öl-Raffinerien sorgen für eine starke Basis.

Ark: Scorched Earth - Manticore-Boss und Widrigkeiten

Sandstürme, Hitzewellen und Elektro-Anomalien machen das Leben ohnehin schon zur Qual in der Welt von Scorched Earth. Ein besonderes Boss-Highlight ist aber der gewaltige Manticore, der laut Entwicklern die tödlichste Kreatur darstellt, die sie bisher an den Start gebracht haben.

Ark: Scorched Earth - Charakter Import

Die Entwickler ermöglichen einen stufenlosen Im- und Export des eigenen Player Characters durch die verschiedenen Maps von Ark. So kann man sein komplettes Wüstenequipment mitnehmen und in der klassischen Welt damit herumprotzen.