ARMA 2 : Bohemia Interactive hat die Multiplayer-Dienste von ARMA 2 auf Steam verlegt. Bohemia Interactive hat die Multiplayer-Dienste von ARMA 2 auf Steam verlegt.

Aufgrund der Abschaltung der GameSpy-Dienste hat Bohemia Interactive den Multiplayer-Modus von ARMA 2 auf Steam verlegt. Wer sich die Boxversion der Militärsimulation, eines ihrer Add-Ons oder des Bundles »Combinded Operations« (zum Beispiel auch wegen dem DayZ-Mod) gekauft hat, kann das Spiel ohne zusätzliche Kosten auf Valves Vertriebsplattform registrieren, um den Onlinemodus weiter zu nutzen.

Bohemia Interactive hat eine ausführliche Anleitung zum Umstieg auf Steam im PDF-Format zur Verfügung gestellt. Letztendlich erfolgt die Aktivierung aber in nur wenigen Schritten:

»Der Key befindet sich auf dem mitgelieferten Handbuch von ARMA 2. Um den Key zu aktivieren befolgen Sie die untenstehenden Schritte:

  • 1. Start des Steam Client

  • 2. Öffnen Sie das Menü "Spiele"

  • 3. Klicken Sie auf "Produkt auf Steam aktivieren" in der linken unteren Ecke

  • 4. Folgen Sie den Instruktionen, um den Prozess abzuschließen«

Laut Bohemia Interactive sollen auch alle zukünftigen Patches für ARMA 2 über Steam ausgeliefert werden.

Darüber hinaus arbeite der Entwickler noch »an einem Web-Hub für ältere Titel wie Operation Flashpoint: Cold War Assault, ARMA aber auch Take on Helicopters, wo sich Spieler mit ihrer IP Adresse anmelden und sich direkt mit einem Multiplayer-Server verbinden können. Infos hierzu folgen«, so Bohemia Interactive.

Bei dem Nachfolger ARMA 3 setzte Bohemia Interactive von vornherein auf die Steam-Plattform als Onlinedienst. Für den Teil wurden kürzlich noch neue Updates, DLCs und ein vollständiges Add-On angekündigt.

Von der GameSpy-Abschaltung sind noch viele andere Spiele betroffen. Seien es Rockstar-Titel wie GTA 4 und Max Payne 3 oder die ersten beiden Crysis-Teile von Crytek. Auch 2K Games bestätigte unlängst mit den Reihen Borderlands und Civilization auf Steamworks umzusatteln.

» Zum GameStar-Test von ARMA 2

» Zum GameStar-Test von ARMA 3

ARMA 2: Operation Arrowhead