Armored Warfare : Im neuen Update von Armored Warfare gibt es eine Replay-Funktion. Im neuen Update von Armored Warfare gibt es eine Replay-Funktion.

Obsidian Entertainment arbeitet weiter an Armored Warfare und hat vor wenigen Tagen das Update 0.14 veröffentlicht und gleichzeitig die neuen Features vorgestellt.

Einen Großteil der Features hat der Entwickler bereits zu Beginn des Monats angekündigt. Es wird eine neue PvP-Karte geben, zwei neue Missionen für den PvE-Modus, die Durchschlagskraft von Leicht- und Jagdpanzern wird überarbeitet, High-Tier-Gameplay verändert und ein Replay-System eingefügt, genauso wie die Möglichkeit Inhalte über soziale Netzwerke zu teilen.

In der neuen PvE-Mission »Operation: Albatros« müssen die Spieler einen Nachschubflughafen verteidigen. In »Operation: Zerberus« hingegen gilt es eine Munitionslieferung sicherzustellen.

Weiter hat der Entwickler in den Patchnotes die genauen Änderungen an der Durchschlagskraft der Panzer erklärt. Außerdem gibt es erste Änderungen am System für die Neigungswerte der Fahrzeuge. Die Kanonenneigung von einigen Jagdpanzern wurde vorne, hinten und an den Seiten erhöht. In Zukunft will der Entwickler auch die anderen Fahrzeuge anpassen.

Gleichzeitig gibt es jetzt genaue Zahlen zu den erhöhten Gewinnen in den PvE-Missionen. Hierbei hat sich Obsidian Entertainment besonders darauf konzentriert die Belohnungen von langen Missionen wie Perseus und Geisterjäger zu erhöhen. Weiter wurde das Licht auf den PvE-Karten Keil, Nebelschirm, Saphir und Querschläger überarbeitet und die Minimap von Kobra, Perseus, Kavallerie und Todesfee wurde aktualisiert.

Die Mission Perseus kann man derzeit allerdings nicht mehr spielen. Es gab hier zu viele Probleme, an denen der Entwickler erst arbeiten muss.

Neben diesen Änderungen gibt es auch eine ganze Reihe von Bugfixes unter anderem an den Fahrzeugen, der Garage und der Benutzeroberfläche.

Mehr zum Thema: Gewinner des »Deutschland gegen Polen«-Events stehen fest

Armored Warfare - Global Operations