Assassin's Creed 3 - PC
Action-Adventure  |  Release: 22. November 2012  |   Publisher: Ubisoft
1 von 1 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Leser-Rezension zu Assassin's Creed 3

Oldie but Goldie

Von Laironey |

Datum: 01.11.2017 | zuletzt geändert: 01.11.2017, 02:49 Uhr


Ach ja, 2012, das ist lange her. Was gab es denn damals so für Spiele? Konnten die überhaupt was?

Antwort: JA! 

Bestes Beispiel: Assasins Creed 3

Assasins Creed 3 ist das 4. Spiel der Assasins Creed - Reihe und stammt aus dem Hause Ubisoft. In Assasins Creed 3 spielt man 2 Protagonisten: in den Szenarien 1-4 den Templer Haytham Kenway, und in den Szenarien 5-12 seinen Sohn, den Assassinen Ratonhnhaké:ton, besser bekannt unter dem Namen Connor. Einzuordnen ist das Spiel in das Genre Rollenspiel.

 

Story: Wie schon in den Vorgängerteilen spielt man in Assassin’s Creed III Desmond Miles, der mittels einer speziellen Maschine, dem Animus, die Erinnerungen seiner Vorfahren nacherlebt. Leitmotiv ist wie zuvor der ewige Konflikt zwischen dem Geheimbund der Assasinen und dem Templerorden. Während die Templer die Welt kontrollieren wollen, um ihr Frieden zu bringen, wollen die Assassinen sie genau davon abhalten und die Freiheit der Menschen verteidigen. Desmond und seine Vorfahren arbeiten dabei für die Assassinen. Zu Beginn der Handlung erleben wir die Geschehnisse aus der Sicht von Haytham Kenway, einem Templer, der in die 13 Kolonien entsandt wird, um den Tempel der Juno aufzuspüren, welcher dem Orden große Macht verleihen würde. Allerdings räumt er bei seiner Ankunft in Boston erst mit lokalen Verbrechern auf, bevor er sich auf die Suche nach dem Tempel macht. Hierbei hilft ihm die Indianerin Zio, in welche er sich verliebt und mit ihr Connor zeugt. 5 Jahre gehen ins Land, und sowohl Zio als auch Haytham gehen ihre Wege. Connor lebt mit Zio in einem Indianerdorf, Haytham arbeitet im Dienst der Englischen Krone (und der Templer). Als jedoch Connors Dorf von Charles Lee, einem Gefolgsmann Kenways zerstört wird, und seine Mutter ums Leben kommt, muss er seinen Stamm verlassen und in einem verbündeten Stamm ziehen. Doch auch dieser Stamm bekommt Probleme mit den Kolonisten, und so kommt es, dass Connor zu Achilles Davenport geschickt wird, einem Meister der Assassinen. Connor wird Achilles Lehrling und erledigt für diesen Verschiedene Aufträge, folgt aber auch seinem eigenen Rachedurst, und strebt danach, seinen Vater und alle seine Gefolgsleute zu ermorden. Während eines dieser Aufträge begegnen sich Connor und Haytham, jedoch keineswegs feindselig. Im weiteren Verlauf der Story muss Connor jedoch Haytham töten, um die eigene Existenz zu sichern. Die Handlung mit Connor endet mit der Tötung von Charles Lee. Lee trägt den Schlüssel  zum Tempel der Juno bei sich, diesen vergräbt Connor im Grab von Achilles totem Sohn. Zurück zu Desmond: Dieser reißt nun zum Grab von Achilles Sohn und birgt den Schlüssel. Zurück im Tempel öffnet sich die Barriere und die Gruppe findet ein weiteres Artefakt, eine Kugel, vor sich. Minerva, eine weitere Angehörige der Ersten Zivilisation, erscheint der Gruppe und warnt Desmond davor, die in der Kugel eingesperrte Juno zu befreien, da diese die Absicht hege, die Menschheit zu versklaven. Desmond befreit Juno dennoch, diese tötet ihn daraufhin.

 

Grafik: Die Grafik von Assassins Creed 3 ist sehr hochwertig und realistisch. Animationen wirken realitätsnah, die Mimik ist sehr detailliert und realistisch, bis ins kleinste Detail. Es empfiehlt sich jedoch nicht, die Grafik auf die höchste Stufe zu stellen, da diese nicht vollständig optimiert ist, und bei schwächeren PCs immer noch Lags und Grafikbugs auslöst.

 

Kampfsystem: Das Kampfsystem in Assasins Creed 3 ist wie in allen Assassins Creed Teilen sehr umfangreich. Man kann eine Vielzahl von Kombos oder speziellen Tötungen ausführen, allerdings sind Kämpfe mit mehr als 3 Gegnern sehr unübersichtlich und man verliert leicht die Kontrolle über seine Spielfigur. Ein weiteres Problem des Kampfsystems ist die Position der Kamera: so kann es durchaus vorkommen, dass die Sicht auf die eigene Spielfigur durch einen Gegner verdeckt wird, was natürlich suboptimal ist.

Missionsarten: Assasins Creed 3 stellt 3 elementare Missionsarten zur Verfügung: Assassinierung, Belauschen und Botengänge. Bei allen Missionen gilt: schnell und zügig ausführen und nicht groß mit Nebensächlichkeiten aufhalten. Denn sonst kann es schnell passieren, dass man die Nebenmissionen verpatzt. Dies sind optionale Ziele, die man erreichen sollte, aber für das Weiterkommen keineswegs muss. Sie erleichtern nur das weitere Spielgeschehen und erhöhen den Score. 

Ökonomie: In Assasins Creed hat man nahezu immer die Möglichkeit, eine Siedlung aufzubauen und zu wirtschaften. So auch in Assassins Creed 3. Ihr könnt die Davenport-Siedlung als eine Art Hub nutzen, um euch mit Equipment auszustatten, aber auch spezielle Siedlungsmissionen können abgeschlossen werden, welche meist einen neuen Bewohner eurer Siedlung hinzufügt. Alleine alle Siedlungsmissionen durchzuspielen dauert um die 5 Stunden. Hier kommen also auch Ökonomen und Aufbauspieler nicht zu kurz. 

Kostenpunkt: Die Kosten von 19.99€ sind in meinen Augen vollkommen gerechtfertigt, da das Spiel immer noch einiges hergibt, und definitiv einen Wiederspielwert hat.

 

Fazit: Assassins Creed 3 ist ein Klassiker, der auch nach 5 Jahren durchaus noch nicht  zum alten Eisen gehört. 

Wertung:

88/100 » alle Rezensionen von Laironey (1)

Screenshots zu Assassin's Creed 3

Alle Screenshots zu Assassin's Creed 3
Alle Screenshots zu Assassin's Creed 3
Alle Screenshots zu Assassin's Creed 3
Alle Screenshots zu Assassin's Creed 3

Pro & Contra

  • Grafik
  • Kampfsystem sehr abwechslungsreich
  • Wiederspielwert
  • Story tiefgründig
  • Kämpfe können unübersichtlich werden
  • Kaum Abwechslungen bei den Missionen

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgradeher schwer
Bugs im SpielNur sehr wenige
Bisher im Spiel
verbrachte Zeit
Mehr als 20, weniger als 40 Stunden

1 von 1 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Beitrag bewerten

War diese Rezension hilfreich für Sie? Ja Nein

Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Ritter des Herbstes
Ritter des Herbstes
#1 | 02. Nov 2017, 12:53
Also, bei aller Liebe, nein.
AC III ist auf so viele Art und Weisen das schwächste Spiel der Serie (oder Zweitschwächste,Unity hab ich ausgelassen), da gibts am Konsens eigentlich nichts zu rütteln.
Trotzdem danke, durch die schöne Zusammenfassung werde ich nicht mehr in Versuchung geführt, mich doch nochmal da durch zu quälen :D
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Laironey
Laironey
#2 | 02. Nov 2017, 21:52
Zitat von Ritter des Herbstes:
Also, bei aller Liebe, nein.
AC III ist auf so viele Art und Weisen das schwächste Spiel der Serie (oder Zweitschwächste,Unity hab ich ausgelassen), da gibts am Konsens eigentlich nichts zu rütteln.
Trotzdem danke, durch die schöne Zusammenfassung werde ich nicht mehr in Versuchung geführt, mich doch nochmal da durch zu quälen :D

Okay dankeschön^^ Aber ob ein Game gut oder schlecht ist, ist meist subjektiv. Ich z.B kann Black Flag gar nichts ab. Nicht weil es schlecht ist, sondern weil es sich nicht wie ein Assasins Creed anfühlt
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Freestyk5
Freestyk5
#3 | 03. Nov 2017, 10:40
Zitat von Ritter des Herbstes:
Also, bei aller Liebe, nein.
AC III ist auf so viele Art und Weisen das schwächste Spiel der Serie (oder Zweitschwächste,Unity hab ich ausgelassen), da gibts am Konsens eigentlich nichts zu rütteln.
Trotzdem danke, durch die schöne Zusammenfassung werde ich nicht mehr in Versuchung geführt, mich doch nochmal da durch zu quälen :D


Du hast es anscheinend nie gespielt und reklamierst die Wahrheit für dich. Wow. Es ist Black Flag in vielerlei Hinsicht weit überlegen, ganz objektiv.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Ritter des Herbstes
Ritter des Herbstes
#4 | 03. Nov 2017, 12:10
Zitat von Freestyk5:


Du hast es anscheinend nie gespielt und reklamierst die Wahrheit für dich. Wow. Es ist Black Flag in vielerlei Hinsicht weit überlegen, ganz objektiv.

Eigentlich reklamiere ich den Konsens als Wahrheit.
Und türlich hab ichs angespielt. Bin aber nie über das EIN DRITTEL DES SPIELS ausmachende Tutorial herausgekommen, weils an vielen Stellen (die sicher durch den Abstand der Zeit nochmal besonders durchschienen, als ichs versucht hab dürfte es schon 3-4 Jahre auf dem Buckel gehabt haben)einfach kaputt war.
Und hier spreche ich nur von der Technik.

Ganz objektiv ist Black Flag das bessere Spiel. Subjektiv steht es dir und jedem anderen natürlich frei, es als das beste Spiel der Welt zu feiern.

Zitat von Laironey:

Ich z.B kann Black Flag gar nichts ab. Nicht weil es schlecht ist, sondern weil es sich nicht wie ein Assasins Creed anfühlt

Was ja durchaus ne valide Position ist.^^
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Freestyk5
Freestyk5
#5 | 03. Nov 2017, 14:06
Zitat von Ritter des Herbstes:

Und hier spreche ich nur von der Technik.

Ganz objektiv ist Black Flag das bessere Spiel. Subjektiv steht es dir und jedem anderen natürlich frei, es als das beste Spiel der Welt zu feiern.


Und welche konkreten Probleme haben dich da vor unlösbare Aufgaben gestellt?

Dass Black Flag besser ist, ist deine subjektive Meinung. Objektiv bedeutet, dass die Beurteilung unabhängig vom Betrachter ist. Da du selber sagst, dass jeder die Spiele anders bewertet kann auch deine Bewertung nicht objektiv sein.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Ritter des Herbstes
Ritter des Herbstes
#6 | 03. Nov 2017, 14:16
Zitat von Freestyk5:

Es ist Black Flag in vielerlei Hinsicht weit überlegen, ganz objektiv.
Zitat von Freestyk5:

Da du selber sagst, dass jeder die Spiele anders bewertet kann auch deine Bewertung nicht objektiv sein.

Hä?

Wie gesagt, das ist halt KONSENS.

Und dabei belass ichs, weil du halt offensichtlich nur der Diskussion wegen diskutierst.^^
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Freestyk5
Freestyk5
#7 | 03. Nov 2017, 20:01
Zitat von Ritter des Herbstes:

Hä?

Wie gesagt, das ist halt KONSENS.


Einzelne Aspekte kann man durchaus objektiv bewerten, wie zum Beispiel der deutlich umfangreichere Siedlungsaufbau in III, welcher in IV ja im Wesentlichen zum Verbrennen von überflüssigem Geld diente und die bessere Grafik und Performance in AC IV. Inwiefern die einzelnen Nutzer die Aspekte gewichten ist jedem persönlich überlassen.

Generell finde ich allerdings Leute, die mit "Spiel ist scheiße, weil ist ja Konsens" kommen, einfach nur lächerlich.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Nordmann78
Nordmann78
#8 | 04. Nov 2017, 11:30
Zitat von Ritter des Herbstes:

Eigentlich reklamiere ich den Konsens als Wahrheit.
Und türlich hab ichs angespielt. Bin aber nie über das EIN DRITTEL DES SPIELS ausmachende Tutorial herausgekommen, weils an vielen Stellen (die sicher durch den Abstand der Zeit nochmal besonders durchschienen, als ichs versucht hab dürfte es schon 3-4 Jahre auf dem Buckel gehabt haben)einfach kaputt war.
Und hier spreche ich nur von der Technik.

Ganz objektiv ist Black Flag das bessere Spiel. Subjektiv steht es dir und jedem anderen natürlich frei, es als das beste Spiel der Welt zu feiern.


subjektiv ist black flag für dich das bessere spiel.
objektiv kann kaum jemand wirklich beurteilen was jetzt besser ist.
ich empfinde AC3 als den besten teil.
ich gestehe allerdings ein das meine meinung rein subjektiv ist, weil die meisten den 2. am besten finden.

für mich ist der 3. teil der höhepunkt der reihe weil mehrere elemente in den nachfolgern abgeschwächt waren.
die schiffskämpfe z.b. wurden in black flag unverständlicherweise sehr vereinfacht.
die kämpfe gegen soldaten waren ebenfalls vielfältiger und durch unterschiedliche herangehensweisen spezieller gegner schwerer und abwechslungsreicher.

bei der story kann man sich streiten, jedoch war diese wesentlich hochwertiger inszeniert als in anderen assassins creeds.
was die technik betrifft so hat das spiel bei mir keine probleme gemacht.
die grafik war damals ein hingucker.

deine meinung ist also kaum richtiger als meine.
rate (2)  |  rate (0)
1

Leser-Rezensionen
Assassin's Creed 3 11 Bewertungen:
90+ 2
70-89 6
50-69 2
30-49 0
0-29 1
Durchschnittliche
Leserbewertung:
72/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Assassins Creed 3 (2012/Ubisoft)
12.01.2013 | für 12 von 14 hilfreich
Viva la Revolución!
04.05.2013 | für 8 von 8 hilfreich
Amerikanische Revolution - Haut nah in AC3
27.11.2012 | für 8 von 9 hilfreich
Super, aber...
25.11.2012 | für 4 von 6 hilfreich
Enttäuschend
02.02.2015 | für 3 von 5 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen

Details zu Assassin's Creed 3

Cover zu Assassin's Creed 3
Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 22. November 2012
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft Montreal
Webseite: http://assassinscreed.ubi.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 237 von 7118 in: PC-Spiele
Platz 55 von 1767 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 11 Einträge
Spielesammlung: 692 User   hinzufügen
Wunschliste: 67 User   hinzufügen
Assassin's Creed 3 ab 6,99 € im Preisvergleich  Assassin's Creed 3 ab 6,99 € im Preisvergleich  |  Assassin's Creed 3 ab 6,99 € bei Amazon.de  Assassin's Creed 3 ab 6,99 € bei Amazon.de
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten