Zum Thema » Interaktiver-Bildervergleich Details und Konsolen-Unterschiede » Video: PC vs. Xbox 360 Die grafischen Unterschiede » Assassin's Creed: Brotherhood Test mit Video Assassin's Creed: Brotherhood ab 6,05 € bei Amazon.de Assassin's Creed Brotherhood für 4,49 € bei GamesPlanet.com Für Assassin's Creed: Brotherhood brauchen Sie keine High-End-Hardware. Um in maximalen Details durch Rom zu laufen, genügt bereits eine Geforce 8800 GTX oder eine Radeon HD 4850 aus. Erst wenn Sie bis zu achtfache Kantenglättung hinzu schalten, steigen die Anforderungen leicht. Doch selbst mit dieser in anderen Spielen extrem fordernden Einstellung flitzt Ezio ruckelfrei durch die Gassen - wenn zumindest eine Geforce GTX 260 oder Radeon HD 5770 in Ihrem PC steckt. Machen Sie minimale Abstriche bei der Grafikqualität und verzichten auf jegliche Form von Kantenglättung, dann läuft Assassin's Creed: Brotherhood auch auf mehrere Jahre alten Grafikkarten wie der Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770 problemlos.

An den Prozessor stellt Assassin´s Creed: Brotherhood ebenfalls keine allzu hohen Anforderungen, auch wenn das Spiel von vier Rechenkernen profitiert. Selbst mit einem Core 2 Duo E6600 oder Phenom II X3 720 spielen Sie in maximalen Details.

Einige Einstellungen in Assassin's Creed: Brotherhood haben überhaupt keine Auswirkungen auf die Grafik oder die Leistung des Spiels. So ist es egal, ob sie bei den Texturen oder der Charakter-Qualität hohe oder niedrige Details wählen, stets bleiben Optik und Leistung identisch. Am meisten Einfluss auf die Spieleleistung haben die Schatten sowie die Höhe der Kantenglättung.

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1200, maximale Details, 4xAA
Grafikkarte: Geforce GTX 260 oder Radeon HD 5770
Prozessor: Intel Core 2 Quad Q6600 oder Phenom II X4 920
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte

Mindestanforderung: 1920x1200, maximale Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GTX oder Radeon HD 4850
Prozessor: Intel Core 2 Duo E6600 oder Phenom II X3 720
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte

Mindestanforderung: 1680x1050, hohe Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Intel Core 2Duo E4300 oder Athlon 64 X2/4.400+
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Grafik-Vergleich

Technik-Check: Assassin's Creed: Brotherhood : Mit achtfacher Kantenglättung und allen Details auf Maximum sieht Assassin's Creed: Brotherhood richtig gut aus.

Maximale Details, 8xAA
Mit achtfacher Kantenglättung und allen Details auf Maximum sieht Assassin's Creed: Brotherhood richtig gut aus.

Grafikmenü

Technik-Check: Assassin's Creed: Brotherhood : Das Grafikmenü ist recht übersichtlich. Einige Optionen haben keine Auswirkungen auf Grafik oder Leistung des Spiels. Das Grafikmenü ist recht übersichtlich. Einige Optionen haben keine Auswirkungen auf Grafik oder Leistung des Spiels.

Multisampling

Technik-Check: Assassin's Creed: Brotherhood : Selbst mit achtfacher Kantenglättung flimmern noch immer einige Kanten wie der Mauervorsprung in der Mitte des Hauses.

Multisampling 8xAA
Selbst mit achtfacher Kantenglättung flimmern noch immer einige Kanten wie der Mauervorsprung in der Mitte des Hauses.

Umgebungs-Qualität

Technik-Check: Assassin's Creed: Brotherhood : Nur in der maximalen Einstellung werfen auch weite entfernte, kleine Objekte wie der Schornstein noch ein Schatten, zudem sind alle Texturen scharf.

Stufe 6
Nur in der maximalen Einstellung werfen auch weite entfernte, kleine Objekte wie der Schornstein noch ein Schatten, zudem sind alle Texturen scharf.

Textur-Qualität

Technik-Check: Assassin's Creed: Brotherhood : Egal auf welcher Stufe,…

Textur-Qualität 3
Egal auf welcher Stufe,…