Assassin's Creed Syndicate : In Assassin’s Creed Syndicate soll es eine generell flüssigere Navigation durch die Spielwelt geben als noch in Unity. In Assassin’s Creed Syndicate soll es eine generell flüssigere Navigation durch die Spielwelt geben als noch in Unity.

Zum Thema Assassin's Creed Syndicate ab 4,95 € bei Amazon.de Assassin’s Creed Syndicate für 15,99 € bei GamesPlanet.com Der Spielentwickler und Publisher Ubisoft hat sich die Kritik der Fans an Assassin's Creed Unity offenbar zu Herzen genommen und versucht auch kleinere Ideen und Anregungen im Nachfolger Assassin's Creed Syndicate umzusetzen. Das jedenfalls hat der Creative-Director Marc-Alexis Côté nun in einem Interview angedeutet.

Insbesondere das Betreten und Verlassen von Häusern durch Fenster soll im nächsten Serien-Ableger deutlich vereinfacht werden. Im Vorgänger artete das zumeist in einige ärgerliche Fehlversuche aus, bevor der Protagonist dann doch noch zum Fenstersims-Klettern überredet werden konnte.

Hinsichtlich der Navigation haben wir das Durchqueren von Fenstern verbessert. Im letzten Jahr haben sich die Spieler noch darüber beschwert.

Man habe sich die Kritik wirklich zu Herzen genommen, so Côté. Generell habe man sich das Ziel gesetzt, die Navigation durch die Spielwelt insgesamt flüssiger zu gestalten. Offenbar möchten die Entwickler diesmal vermeiden, dass die Spieler allzu häufig an irgendwelchen Objekten hängen bleiben. Auch der neue Rope-Launcher soll dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Nach all den Jahren, die wir jetzt Erfahrung mit Assassin's Creed gesammelt haben, wissen wir mit Sicherheit, dass die Spieler das Spiel mehr genießen, je einfacher sie auf ein Dach gelangen. Darauf haben wir uns diesmal fokussiert.

Assassin's Creed Syndicate
Jacob und Evie treffen viele berühmte Personen. Hier Alexander Graham Bell.