Assassin's Creed: Unity : Bereits in Assassin's Creed: Brotherhood gab es einen Hinweis auf Assassin's Creed: Unity. Bereits in Assassin's Creed: Brotherhood gab es einen Hinweis auf Assassin's Creed: Unity.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Publisher Ubisoft das Actionspiel Assassin's Creed: Unity offiziell angekündigt. Erste Hinweise sind jedoch bereits im 2011 veröffentlichten Assassin's Creed: Brotherhood zu finden.

Dies hat jetzt Jeffrey Yohalem, der als Autor bei Ubisoft tätig ist, via Twitter verraten. In der Endsequenz von Assassin's Creed: Brotherhood gibt es eine Szene, in der zahlreiche leuchtende Zeichen zu sehen sind. Eines davon ist die sogenannte Phrygische Mütze, die als Symbol für die französische Revolution gilt - und somit als Hinweis für das Szenario von Assassin's Creed: Unity zu verstehen ist.

In der besagten Sequenz ist übrigens auch das sogenannte Auge der Vorsehung zu finden. Dieses deutet auf das Szenario von Assassin's Creed 3 hin - den Unabhängigkeitskrieg in Nordamerika.

Assassin’s Creed: Unity spielt im Paris des 19. Jahrhunderts. Wie schon in den vorangegangenen Teilen von Ubisofts-Actionreihe schlüpfen Spieler in die Rolle eines Attentäters. Außerdem scheint es neue Steuerungs-Optionen zu geben: Auf dem bisher gezeigten HUD sind beispielsweise die Buttons A und B als »Parkour Up« und »Parkour Down« definiert. Was genau es damit auf sich hat, bleibt aber zunächst unklar.

» Den Test von Assassin's Creed: Brotherhood auf GameStar.de lesen

Assassin's Creed Unity
So beginnen die Attentatsmissionen: Wir belauern ein großes Missionsgebiet und müssen selbst herausfinden, wie wir hereinkommen, die Zielperson finden, sie abmurksen und dann fliehen.