Assassin’s Creed Unity : Für einige Spieler ist bereits im Hauptmenü Schluss: Assassin's Creed Unity hat einen Bug, der auf einen Fehler bei der Ingame-Kontaktliste zurückzuführen ist. Für einige Spieler ist bereits im Hauptmenü Schluss: Assassin's Creed Unity hat einen Bug, der auf einen Fehler bei der Ingame-Kontaktliste zurückzuführen ist.

Zum Thema Assassin's Creed Unity ab 6,95 € bei Amazon.de Assassin's Creed Unity für 23,99 € bei GamesPlanet.com Das Action-Adventure Assassin's Creed Unity ist nach dem - freundlich ausgedrückt - holprigen Start bereits in einem deutlich besseren Zustand. Allerdings ist noch nicht alles ausgemerzt. Unter anderem quält ein Bug im Hauptmenü Spieler, der bereits bei der ersten Betätigung eines Buttons das Spiel abstürzen lässt. Der Fehler tritt laut Ubisoft auf allen Plattformen auf.

Hintergrund ist wohl ein Fehler bei den Ingame-Kontakten, der das Spiel beim Drücken von »Continue« im Hauptmenü abstürzen lässt. Ubisoft empfiehlt bis zum baldigen Patch das Problem per Workaround zu umgehen.

So sollen Spieler auf keinen Fall andere Assassinen zur Ingame-Kontaktliste über die Funktion »kürzlicher Ingame-Kontakt« hinzufügen. Falls das bereits geschehen ist, sollen Spieler diese Kontakte wieder aus der Liste löschen.

In den Kommentaren auf der offiziellen Webseite berichten Spieler davon, dass das Spiel nur abstürzt, wenn sie das Spiel online spielen. Im Offline-Modus scheint es keinen Crash zu geben, auch das forcierte Beenden von Uplay nach dem Spielstart soll bei der PC-Version für Abhilfe sorgen - sicherlich keine gute Werbung für den umstrittenen Online-Service aus dem Hause Ubisoft.

Assassin's Creed Unity erschien am 13. November 2014 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

» Zum Test von Assassin's Creed Unity auf GameStar.de

» Zur Kolumne "Was läuft schief bei Ubisoft?" auf GameStar.de

Assassin's Creed: Unity - Die Notre Dame Edition