Atlas Reactor : Der taktische Team-Shooter Atlas Reactor geht in die Closed Beta. Der taktische Team-Shooter Atlas Reactor geht in die Closed Beta.

Zum Thema Atlas Reactor ab 29,99 € bei Amazon.de Atlas Reactor erhält nach dem ersten Alpha-Test nun auch eine Closed Beta mit zahlreichen Neuerungen. Der taktische Team-Shooter von Trion Worlds wirkt auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Blizzards Overwatch und der XCOM-Reihe.

Atlas Reactor setzt auf ein ungewöhnliches Konzept: Spieler können sich in schnelle Teamgefechte à la Overwatch stürzen, planen ihre Züge dabei aber taktisch wie im Strategie-Hit XCOM. Allerdings läuft dabei alles zeitgleich ab, damit die für Rundenstrategie typischen Wartzeiten ausbleiben. Jeder Spieler hat 30 Sekunden Zeit, um sich zu entscheiden. So sollen die Gefechte dynamisch und kurzweilig bleiben.

Trion hat deshalb schon früh auf einen Alpha-Test gesetzt, um die Meinung der Spieler einzuholen. Nun ist das Team schon einen Schritt weiter und startet eine Closed Beta mit zahlreichen neuen Features, zu der man sich bereits anmelden kann.

Neuerungen

  • Saisons (Story-Modus): Ein Progressionssystem, das Spielern ermöglicht die Story von Atlas ab Level 10 zu erleben und dabei über Quests besondere Belohnungen zu sammeln oder Crafting zu betreiben. Während der Beta sollen die ersten Kapitel der ersten Staffel zur Verfügung stehen. Der Fortschritt in den Staffeln soll dabei von dem in den Matches profitieren und umgekehrt.

  • Zuschauer-Modus: Durch die große Nachfrage enthält die Beta schon einen sehr einfachen Zuschauer-Modus, der noch weiter verbessert werden soll.

  • Neue Freelancer: Mit der Beta schaffen es auch neue Charaktere mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Elle - The Enforcer oder Oz und The Trickster ins Spiel.

  • Smileys: Währenddessen sollen neue Smileys für Hochgefühle im Chat sorgen, natürlich im passenden Atlas-Look.

  • Beta-Store: Für die Beta wurde auch das Shop-Design überarbeitet.

  • Verbesserungen an der Steuerung: Anhand des Alpha-Feedbacks wurden Interface und Steuerung optimiert. So gibt es nun deutlichere grafische Hinweise für einen besseren Überblick. Die sind aber allesamt abschaltbar.

  • VFX-Tausch: Freelancer können über verschiedene Grafikeffekte persönlich angepasst werden. Diese seltene Belohnung kann innerhalb der Saisons freigeschaltet werden.

Wer Atlas Reactor bereits finanziell unterstützen möchte, kann das außerdem über verschiedene Pakete bereits tun und zwischen 10 und 100 Euro ausgeben. Ein konkreter Termin für den Beta-Test ist noch nicht bekannt.

Atlas Reactor
Rumms! Durch die bunten und spektakulären Effekte können wir die Action im Spiel stets eindrucksvoll erleben.