Batman: Arkham Asylum : Batman: Arkham Asylum PhysX-Effekte Batman: Arkham Asylum PhysX-Effekte Die Entwickler von Rocksteady Studios könnten sich vorstellen nach Batman: Arkham Asylum ein weiteres Spiel mit dem Dunklen Ritter umzusetzen. Das erwähnte ein Sprecher gegenüber der Website CVG. Vorerst müsse man jedoch erst die Verkaufszahlen abwarten um zu sehen, »ob es überhaupt jemand kauft«, so Paul Crocker von Rocksteady.

Crocker, der bei Rocksteady Lead Narrative Designer ist, beschreibt sich selbst als »totaler Comic-Nerd« und bezeichnet es als »eine Ehre an einem Batman-Spiel arbeiten zu dürfen«. Bislang haben Rocksteady und Eidos wohl noch keine finalen Zahlen von den Erfolgen des Spiels, in den USA dominiert Batman: Arkham Asylum derzeit jedoch die Videospiel-Charts und steht mit der durchschnittlichen Wertung von 92 Punkten sogar als beste Comic-Umsetzung im Guinnessbuch der Rekorde.

Spoiler-Warnung

Das Ende von Batman: Arkham Asylum deutet eine Fortsetzung zumindest an. So ist kurz nach dem Abspann noch eine aus dem Ozean auftauchende Hand eines Superschurken (Killer Croc, Scarecrow oder Bane) zu sehen. Außerdem wird Batman zurück nach Gotham beordert, wo er einen Banküberfall von Harvey Dent alias Two Face vereiteln soll.

Spoiler-Ende

Batman: Arkham Asylum erscheint am 18. September auch für PC. Den umfangreichen Test dazu lesen Sie in Kürze hier auf GameStar.de. Den Test zur Xbox 360 und PS3-Version lesen Sie bei den Kollegen von GamePro.de.

» Intro-Video zu Batman: Arkham Asylum ansehen