Batman: Arkham City : Auch mehr als ein halbes Jahr nach dem Konsolen-Release von Batman: Arkham City haben die Fans noch nicht alle vom Entwickler versteckten Eastereggs des Actionspiels aufgespürt. Laut Sefton Hill von Rocksteady Studios warten noch mindestens »drei oder vier« Überraschungen darauf gefunden zu werden. Das erklärt - wie IGN berichtet - der Game Director in einem Panel der Kapow! Comic Con in London.

Hill zufolge war man bei Rocksteady überrascht, dass gerade die obskursten Geheimnisse wie etwa der »Scarecrow-Code« als erste entdeckt wurden: »Wir dachten dass niemand das jemals lösen würde, aber die Leute haben nur zwei Tage dafür gebraucht. Trotzdem sind noch immer drei bis vier Sachen versteckt, die die Leute noch nicht gesehen haben – einige davon sehr subtil. Eine davon hatten wir sogar in der allerersten Demo des Spiels und trotzdem hat sie niemand gefunden«.

Schon in Batman: Arkham Asylum gab es einen versteckten Raum, der die Pläne des Gefängnisbezirks Arkham City zeigt. Demnach ist es gut möglich, dass auch in Arkham City noch ein Hinweis auf eine mögliche Fortsetzung versteckt ist.

Batman: Arkham City erscheint für Xbox 360 und PlayStation 3 am 29. Mai erneut als Game of the Year Edition. Darin enthalten sind neben allen bereits bekannten DLCs auch das neue Story-Abenteuer »Harley Quinn's Revenge«, dass am gleichen Tag auch separat zum Download erhältlich sein wird. Einen Termin für die PC-Version gibt es derzeit noch nicht.