Batman: Arkham City - PC

Action-Adventure  |  Release: 25. November 2011  |   Publisher: Warner Bros.

Warner Bros. - Stellenstreichung beim Batman-Publisher

Im Zuge neuer Investitionen in Kanada kürzt der Batman-Publisher in seinen Studios in Washington zahlreiche Entwickler-Jobs.

Von GameStar Redaktion |

Datum: 08.11.2011 ; 11:18 Uhr


Warner Bros. : Obwohl Publisher Warner Bros. Interactive Entertainment mit Batman: Arkham City im vergangenen Monat einen Hit-Kandidaten für Konsolen ablieferte (PC-Version kommt später), bestätigte das Software-Haus heute Entlassungen im Entwickler-Bereich. So habe es in den drei großen, in Washington ansässigen Studios, zahlreiche Kündigungen gegeben.

Gerüchten zufolge sind rund 60 Mitarbeiter von den Stellen-Streichungen betroffen. Offiziell bestätigt wurde die Zahl von Warner Bros. Interactive Entertainment jedoch bislang nicht. Ebenso ist unklar, ob die Entlassungen bei Monolith Productions, den Snowblind Studios oder bei Surreal Software erfolgt sind.

Grund für die Maßnahme sind offiziellen Angaben zufolge Umstrukturierungsmaßnahmen. Derzeit investiert Warner seine ganze Energie in eine Studio-Neueröffnung in Montreal, Kanada.

Die Kämpfe sind äußerst taktisch, knifflig und verlangen flinke Finger. Daher greifen wir selbst auf dem PC lieber zum Gamepad.
Diesen Artikel:   Kommentieren (27) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Neumi
Neumi
#1 | 08. Nov 2011, 11:38
Das alte Lied, aber so ist nunmal leider die Wirtschaft.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Greaser
Greaser
#2 | 08. Nov 2011, 11:42
Ja, wer gute Arbeit leistet, muss in der Branche trotzdem ständig mit dem Tritt in den Hintern rechnen... leider hat da der zufriedene Kunde dann gar keinen Einfluss... Bruce Wayne war da ja als Arbeitgeber immer sozialer :-)
rate (15)  |  rate (2)
Avatar Berndor
Berndor
#3 | 08. Nov 2011, 11:50
Das Schlimme ist ja heute, dass oft immer noch satte Gewinne eingefahren werden. Sollten die aber mal 0,5 % unter denen des Vorjahres liegen, so wird oft so getan, als würde die Pleite drohen und man müsste Personal freisetzen. So nach dem Motto: "Och nur 800 Mio Gewinn statt 850 Mio. Mann, gehts uns schlecht. Wir müssen was tun, Leute entlassen z. B...." Bittere Ironie.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Icarus619
Icarus619
#4 | 08. Nov 2011, 11:54
Das irrwitzige an den ganzen Entlassungsgeschichten ist, dass diese immer dann fällig werden wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt. Welche BWL-Furz-Strategie da wieder hinter steckt, möchte ich garnicht wissen.

Bei den ganzen BWL-Studenten geht mir sowieso das Messer im Sack auf..
rate (11)  |  rate (9)
Avatar Garm
Garm
#5 | 08. Nov 2011, 12:02
Na, das wird mit Batman AC aber eher nichts zu tun haben, das wurde ja woanders entwickelt. ;)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Solospike
Solospike
#6 | 08. Nov 2011, 12:10
Zitat von Icarus619:
Das irrwitzige an den ganzen Entlassungsgeschichten ist, dass diese immer dann fällig werden wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt. Welche BWL-Furz-Strategie da wieder hinter steckt, möchte ich garnicht wissen.

Bei den ganzen BWL-Studenten geht mir sowieso das Messer im Sack auf..


naja... die Studenten sind nicht dran schuld, sondern Manager, die bestimmte Ziele verfolgen...
lass bitte die Studenten in Ruhe, mein BWL Prof. bringt uns auch die klassischen Theorie bei, allerdings auch den Irrsinn, der in der Marktwirtschaft vor sich geht
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Soebe
Soebe
#7 | 08. Nov 2011, 12:15
Zitat von Icarus619:

Bei den ganzen BWL-Studenten geht mir sowieso das Messer im Sack auf..


Kann mir mal einer erklären warum man so einen Hass gegen BWL Studenten hegt?
rate (7)  |  rate (4)
Avatar CommanderKeen
CommanderKeen
#8 | 08. Nov 2011, 12:19
Zitat von Neumi:
Das alte Lied, aber so ist nunmal leider die Wirtschaft.


Stimmt. Leider! In der Spiele Industrie ist es aber auch echt ernorm in letzter Zeit, mit entlassungen usw.!
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Solospike
Solospike
#9 | 08. Nov 2011, 12:20
Zitat von Soebe:


Kann mir mal einer erklären warum man so einen Hass gegen BWL Studenten hegt?


wegen der aktuellen Krise in der Eurozone? aber dafür können doch die Studenten nichts...
rate (2)  |  rate (4)
Avatar Odradek
Odradek
#10 | 08. Nov 2011, 12:22
Nachhaltiges Wirtschaften auf langfristiges Wachstum ist leider unbeliebt. Ziel ist der Gewinn in der Quartalsabrechnung, mehr interessiert nicht.

Nene wie kann man so ein Potential nur verschenken, ja rauswerfen?
rate (2)  |  rate (0)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
6,52 €
Versand s.Shop
Batman: Arkham City ab 6,52 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Dienstag, 25.11.2014
19:05
18:50
17:58
16:35
16:13
15:53
15:28
15:27
15:25
15:20
14:42
14:10
13:46
13:37
13:05
12:48
12:46
12:41
12:35
12:20
»  Alle News

Details zu Batman: Arkham City

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 25. November 2011
Publisher: Warner Bros.
Entwickler: Rocksteady Studios
Webseite: http://arkhamhasmoved.com/de/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 232 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 41 von 1438 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 550 User   hinzufügen
Wunschliste: 91 User   hinzufügen
Batman: Arkham City im Preisvergleich: 6 Angebote ab 6,99 €  Batman: Arkham City im Preisvergleich: 6 Angebote ab 6,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten