Adam Boyes : Adam Boyes, der ehemalige PlayStations VP of Third-Party Relations ist der neue CEO des Indiestudios Iron Galaxy Studio, die mit der Portierung von Arkham Knight einen eher schlechten Eindruck bei PC-Spielern hinterlassen haben. Adam Boyes, der ehemalige PlayStations VP of Third-Party Relations ist der neue CEO des Indiestudios Iron Galaxy Studio, die mit der Portierung von Arkham Knight einen eher schlechten Eindruck bei PC-Spielern hinterlassen haben.

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 9,12 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Adam Boyes ist der neue Chef des unabhängigen Studios Iron Galaxy Studio. Die Entwickler haben in letzter Zeit eher für Negativschlagzeilen mit ihrer Portierung des Spiels Batman: Arkham Knight für den PC gesorgt. Diese war dank technischer Probleme zeitweise unspielbar und wurde nach der Veröffentlichung sogar kurzzeitig wieder komplett vom Markt genommen.

Der ehemalige »PlayStation VP of Third-Party Relations« hat vor wenigen Wochen seinen Rücktritt bei Sony bekannt gegeben, um sich neuen Herausforderungen zu stellen:

In einem Interview mit dem Magazin VentureBeat betont Boyes erneut, dass er den Wunsch verspüre, Spiele zu entwickeln:

Spiele zu entwickeln war immer eine Leidenschaft von mir. Als ich mir die gewaltige Erfahrung angeschaut habe, die Iron Galaxy besitzt, habe ich darüber nachgedacht, wie ich meine Erfahrung nutzen und dies verstärken könnte.

Boyes fühlt sich schon sichtlich wohl in seiner neuen Rolle und ist sich sicher, dass »Iron Galaxy die Leute zukünftig umhauen wird«. Wir sind gespannt.

Derzeit entwickelt Iron Galaxy das Prügelspiel »Killer Instinct« für die Xbox One und Windows 10. In den vergangenen Jahren kümmerte sich das Studio außerdem um die Last-Gen-Versionen von Destiny und Borderlands: The Handsome Collection.