Batman: Arkham Knight : Mit dem Disruptor-Rifle können in Batman: Arkham Knight gegnerische Waffen ausgeschaltet werden. Mit dem Disruptor-Rifle können in Batman: Arkham Knight gegnerische Waffen ausgeschaltet werden.

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 8,99 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Eigentlich ist Batman nicht gerade bekannt dafür, bei seiner Jagd auf die bösen Buben allzu häufig auf Schusswaffen zurückzugreifen. Im kommenden Batman: Arkham Knight macht der schwarze Rächer aber eine kleine Ausnahme - zugunsten des sogenannten Disruptor-Rifles. Das Gewehr war bereits im letzten Trailer kurz zu sehen und dürfte sich wohl als ultimatives Werkzeug gegen alle schießwütigen Gegner erweisen.

Anstatt nämlich einfach nur Patronen zu verschießen, kann das Disruptor-Gewehr feindliche Schusswaffen ausschalten. Werden beispielsweise zwei Disruptor-Ladungen auf dieselbe feindliche Waffen angewandt, explodiert diese. Außerdem lassen sich Waffenkisten dahingehend manipulieren, dass sie Gegnern einen Elektroschock verpassen, die sich daran bedienen wollen. Und zu guter Letzt können mit dem Gewehr auch noch Fahrzeuge für spätere Batmobil-Verfolgungsjagden markiert werden.

Durch das Disruptor-Gewehr möchte das Entwicklerteam den Spielern mehr Optionen für die Bewältigung bestimmter Situationen bieten. Insbesondere im Predator-Modus sollte sich das Werkzeug als recht nützlich erweisen. Zudem lässt sich die Waffe durch eine Vielzahl an Upgrades verbessern und so noch besser an den eigenen Spielstil anpassen.

Batman: Arkham Knight
Er kommt: Bat Rider. Ein Mann und sein Panzer kämpfen gegen das Unrecht!