Batman: Arkham Knight : Darf Red Hood in seinem Story-DLC zu Batman: Arkham Knight die No-Kill-Regel des dunklen Rächers brechen und werden Spieler erstmals in der Serie ihre Gegner töten? Darf Red Hood in seinem Story-DLC zu Batman: Arkham Knight die No-Kill-Regel des dunklen Rächers brechen und werden Spieler erstmals in der Serie ihre Gegner töten?

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 8,84 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com In den USA gibt es für GameStop-Vorbesteller von Batman: Arkham Knight den Story-DLC »Red Hood« gratis dazu. Aus der Download-Erweiterung sind jetzt erste Gameplay-Szenen in einem Trailer aufgetaucht. Genau wie Batman kann auch Red Hood seine Gegner im Nahkampf vermöbeln. Die Szenen zeigen den Gauner allerdings auch mit klassischen Schusswaffen. Arkham Knight wird also im DLC stellenweise zum 3rd-Person-Shooter. Was auch die Frage aufwirft, ob man als Spieler erstmals in der Arkham-Serie Gegner töten kann. Die kurze Trailer-Sequenz lässt diese Frage unbeantwortet, offizielle Aussagen gibt es vom Entwickler Rocksteady noch nicht.

In der Batman-Saga ist Red Hood als Gegenspieler Batmans bekannt. Ursprünglich war er der Joker in der Ur-Form, bevor dieser durch einen Chemieunfall zum berühmten Mörder-Clown wurde. Durch verschiedene Neuinterpretationen konnte er sich dann einen festen Platz als Bösewicht im Batman-Universum sichern und parallel zum Joker existieren.

Auch interessant: Diese Vorbesteller-Boni gibt es für Batman: Arkham Knight

In Deutschland ist der Red-Hood-DLC bislang noch nicht als Vorbesteller-Boni angekündigt. Auch bei GameStop Deutschland bekommen Vorbesteller nur, wie überall, den Harley-Quinn-DLC kostenlos dazu. Fest steht bereits, dass der Red-Hood-DLC später für alle Käufer als separater Bezahl-DLC angeboten werden wird, wahrscheinlich auch als Teil des bereits angekündigten Season-Pass.