Batman: Arkham Knight : Ein Team unter der Leitung von Rocksteady Studios arbeitete an mehrere Fixes für die PC-Version von Batman: Arkham Knight. Ein Team unter der Leitung von Rocksteady Studios arbeitete an mehrere Fixes für die PC-Version von Batman: Arkham Knight.

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 9,12 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Zwar hatte Warner Bros. Interactive in der vergangenen Woche den ersten Patch für die PC-Version von Batman: Arkham Knight veröffentlicht. Allerdings läuft das Actionspiel noch immer alles andere als reibungslos. Weitere Fixes sind unter der Leitung von Rocksteady Studios bereits in Arbeit.

Wie der Publisher jetzt auf der offiziellen Community-Webseite von Steam bekannt gegeben hat, machen die Arbeiten daran bereits große Fortschritte. Jedoch wird es noch einige Zeit dauern, bevor sämtliche Punkte auf der aktuellen Prioritätenliste abgehakt sind. In der Zwischenzeit wird es mehrere Interims-Patches geben, um die Situation kontinuierlich zu entspannen. Konkrete Release-Termine gibt es bisher allerdings noch nicht.

Mehr: Der große Technik-Check zu den PC-Problemen von Batman: Arkham Knight

Hier die Liste mit den geplanten Fixes für die PC-Version von Batman: Arkham Knight:

  • Support for frame rates above 30FPS in the graphics settings menu

  • Fix for low resolution texture bug Improve overall performance and framerate hitches

  • Add more options to the graphics settings menu

  • Improvements to hard drive streaming and hitches

  • Address full screen rendering bug on gaming laptops

  • Improvements to system memory and VRAM usage

  • NVIDIA SLI bug fixes

  • Enabling AMD Crossfire

  • NVIDIA and AMD updated drivers

Batman: Arkham Knight
Poison Ivy spielt eine zentrale Rolle in der Story von Arkham Knight.