Gerade mal zwei Tage hat es gedauert, da hatten die Briten von Bulkhead Interactive die angepeilten 100.000 Pfund für ihren Weltkriegs-Shooter Battalion 1944 auf Kickstarter zusammen - die Summe klettert seit dem Start am 2. Februar 2016 immer weiter nach oben.

Im Team-Shooter Battalion 1944 kloppen sich, wie der Name vermuten lässt, keine Cyborgs oder modernen Special Forces miteinander. Stattdessen lauern sich die Spieler mit Kar 98, Thompson-Maschinenpistole und anderen klassischen Weltkriegswaffen auf.

Der Kickstarter-Erfolg zeigt: Die Weltkriegs-Müdigkeit ist also scheinbar verflogen, bleibt nur noch ein Problem: Bis Battalion 1944 erscheint, müssen wir für die Zeitreise in die 40er-Jahre auf ältere Spielesemester zurückgreifen. Unsere fünf Favoriten sehen trotzdem noch immer klasse aus!

Call of Duty: World at War (2008)

Es kracht, es wummst, irgendwo in einem der Gräben da hinten liegt die Story und verblutet. Call of Duty: World at War inszeniert zwar keine große, bewegende Geschichte, dafür aber die Action des Zweiten Weltkriegs umso gewaltiger. Egal ob wir im Pazifik oder an der Ostfront kämpfen, am Shooter-Gefühl von World at War gibt's nichts auszusetzen.

Besonders cool: Alle Einsätze lassen sich auch im Koop mit bis zu drei Freunden spielen und durch optische Gimmicks wie Zombiesoldaten aufpeppen. Die Erfolge, die wir uns gemeinsam erarbeiten, dürfen wir außerdem in den üblichen Multiplayer-Modus mitnehmen!

Call of Duty: World at War

Brothers in Arms: Hell's Highway (2008)

Der dritte Teil der Brothers-in-Arms-Reihe ist gleichzeitig ihr Höhepunkt. Die Mischung aus Taktik-Shooter und filmreifer Handlung zieht uns von der ersten bis zur letzten Minute in ihren Bann. Wir sind kein Rambo, der im Alleingang die komplette Wehrmacht zerlegt, sondern ein junger Kerl, der nur im Zusammenspiel mit seinen Kameraden überlebt - und mehr und mehr vom Krieg gezeichnet wird.

Das Spielprinzip bleibt dabei im Grunde immer gleich: Wir lassen ein paar unserer Männer den Gegner mit Sperrfeuer festnageln, während wir ihre Stellungen flankieren. Immer gleich bedeutet aber nicht langweilig, dafür sind die Missionen zu abwechslungsreich gestaltet.

Brothers in Arms Hells Highway

Saboteur (2009)

Nazis unterjochen nicht nur die Welt, sie berauben sie auch all ihrer Farben und Fröhlichkeit! Zumindest in im GTA-ähnlichen Saboteur, das uns immerhin gleich die Mittel an die Hand gibt, um die triste Farblosigkeit zu beenden. Unser Einsatz als Widerstandskämpfer bringt dem besetzten Paris nämlich nicht nur die Hoffnung, sondern auch Stück für Stück die Farbe zurück.

Auch wenn die Nebenmissionen aus dem Standardrepertoire der Open-World-Spiele stammen und nicht jedes Spielelement (wie etwa das Klettern) perfekt umgesetzt ist, begeistert uns Saboteur mit seiner abwechslungsreichen Hauptgeschichte, den interessanten Charakteren und eben diesem Kniff mit den Farben.

Bild 1 von 127
« zurück | weiter »
The Saboteur

Red Orchestra 2: Heroes of Stralingrad & Rising Storm (2011/2013)

Auf der anderen Seite des Schlachtfeldes wartet das gegnerische Team, gut verschanzt und wie wir auf möglichst viele Kills aus. Ob die wohl auch … genug nachgedacht, schon stürmen unsere Kameraden mit lautem Kriegsgeschrei los und reißen uns mit ins Getümmel. Die Multiplayer-Gefechte von Red Orchestra 2 verbinden Realismus und grandiose Atmosphäre zu einem großartigen Schlachterlebnis.

Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad wirft uns - welche Überraschung - in die Kämpfe um den Wendepunkt an der Ostfront, während der Nachfolger Rising Storm die erbitterten Kämpfe um die Pazifikinseln nachstellt. Egal wo, die Gefechte sind immer knallhart, schnell und unerbittlich. Genau das richtige für Hardcore-Spieler!

Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad
Gemeinsam mit anderen Spielern nehmen wir den ersten Kontrollpunkt der Wehrmacht auf der Karte »Barracks« ein.

Heroes & Generals (2014)

Wer denkt, dass F2P-Ableger eines Genres nichts Anderes können als die bekannten Erfolgsrezepte lauwarm aufzukochen, sollte einen Blick auf Heroes & Generals werfen. Das verbindet packende Multiplayer-Schlachten mit strategischem Ringen um die Vorherrschaft in Europa.

Bis wir selbst im Rang eines Generals in großem Stil den Kriegsverlauf beeinflussen können, müssen wir uns erst mal als gemeine Soldaten unsere Sporen verdienen. Oder als Panzerfahrer. Oder als Pilot. Oder als Fallschirmjäger. Die Auswahl ist groß, und jede Soldatenklasse trägt ihren Teil zum Sieg bei - lauwarme Kost sieht anders aus!

Heroes & Generals - Screenshots der Release-Version