Das Multiplayer-Actionspiel Battlecry ist das Erstlingswerk der neu gegründeten Battlecry Studios. Mit brutalen Nahkämpfen, interessanter Comic-Grafik und Free2Play-Modell soll es die Spieler begeistern. Nach der E3-Präsentation waren wir allerdings eher ernüchtert. Hier gibt's die wichtigsten Fakten zum Spiel:

  • Battlecry wird ein reines Multiplayer-Spiel für bis zu 32 Spieler.

  • Der Geldbeutel kann in der Tasche bleiben: Battlecry wird Free2Play. Details zum Shop gibt es noch keine.

  • Seit knapp einem Jahr befindet sich das Spiel in der Alpha, soll jedoch bald in die Beta-Phase eintreten. Wer am Beta-Test teilnehmen möchte, sollte dieses Formular ausfüllen.

  • Die Kämpfe werden extrem nahkampflastig. Schwerter, Beile und andere Hieb- und Stichwaffen beherrschen das Schlachtfeld.

  • Treffer werden sehr blutig in Szene gesetzt. Die Optik ähnelt mit ihrem Comic-Look allerdings eher Team Fortress 2, das entschärft die brutalen Sequenzen etwas.

  • Das Steampunk-Szenario erinnert uns an Dishonored. Kein Wunder, schließlich war der Visual Design Director Viktor Antonov auch am Actionspiel von den Arkane Studios beteiligt.

  • Jeder Spieler übernimmt eine Heldenklasse wie Brawler oder Techniker. Insgesamt soll es voraussichtlich fünf Klassen geben.

  • Beide Teams verfügen über die gleichen Klassen und Fähigkeiten, keine Seite genießt einen unfairen Vorteil.

Noch mehr Infos: Angespielt-Preview zu Battlecry

Alle News, Videos und Artikel zur E3 2015

Battlecry
Während sich je zwei Enforcer und zwei Duelists beharken, unterstützt der Tech Archer seine Royal Marine-Kameraden aus dem Hintergrund.