Battlefield 1 : Battlefield 1 hat keine weiblichen Charaktermodelle im Mulitplayer. Eine ehemalige DICE-Programmiererin behauptet, dass diese Entscheidung getroffen wurde, weil die männliche Zielgruppe Soldatinnen »für nicht glaubwürdig« halten würde. Battlefield 1 hat keine weiblichen Charaktermodelle im Mulitplayer. Eine ehemalige DICE-Programmiererin behauptet, dass diese Entscheidung getroffen wurde, weil die männliche Zielgruppe Soldatinnen »für nicht glaubwürdig« halten würde.

Zum Thema Battlefield 1 ab 16,99 € bei Amazon.de Battlefield 1 für 49,99 € bei GamesPlanet.com Laut einer ehemaligen Programmiererin bei DICE ist der Grund, warum der Weltkriegsshooter Battlefield 1 keine weiblichen Charaktermodelle im Multiplayer aufweist, dass die Macher Sorge hätten, dass die männliche Kernzielgruppe des Spiels dies für »nicht glaubwürdig« halten würde.

Auf Twitter schildert Amandine Coget, wie sie die Entstehung des Spiels bei DICE erlebt hat. Die Idee in den ersten Entwürfen zum neuen Settings des Spiels beinhaltete angeblich bereits die Idee, Soldatinnen anzubieten.

Lasst uns den Realismus über Bord werfen, wir fügen weibliche Soldaten hinzu, das ist lange überfällig.

Doch einige Monate später in der Entwicklung habe sie per Mail erfahren, dass dieses Vorhaben eingestellt wurde. In Gesprächen mit Führungspositionen hieß es auf einmal, dass sich die Richtung des Spiels verändert habe und man nun »auf mehr Realismus« abzielen würde. Weibliche Figuren wären wichtig, aber würden nun nicht mehr zum geplanten Spiel passen:

Coget war darüber laut eigener Aussagen sehr verärgert, da sich das Spiel auch weiterhin sehr viele Freiheiten in Bezug auf den Realitätsgrad nehmen würde. Davon abgesehen waren Frauen auch im ersten Weltkrieg zumindest in manchen Ländern wie Russland auch im Kampfgeschehen involviert.

Auch interessant: Battlefield 1 - Neuer Operations-Modus: Eine Schlacht über mehrere Maps

Coget behauptet, dass sie schlussendlich den »wahren Grund« herausfand, warum Soldatinnen nicht im Mulitplayer existieren würden. Die jugendliche, männliche Kernzielgruppe würden weibliche Soldaten für »nicht glaubwürdig« halten, soll man ihr gegenüber geäußert haben.

Im Singleplayer-Modus von Battlefield 1 sind weibliche Soldatinnen übrigens in führenden Rollen zu sehen. Ihre Kritik an DICE bezieht sich also lediglich auf den Mangel von Soldatinnen im Mehrspielermodus.

Battlefield 1
Vorallem durch tolle Lichtstimmung und spektakuläre Panoramen setzt Battlefield 1 grafisch Maßstäbe.