Battlefield 1 : Battlefield 1 erweist sich nicht unerwartet als Verkaufserfolg: In Großbritannien ist der Shooter bereits erfolgreicher als seine beiden Vorgänger zusammen. Battlefield 1 erweist sich nicht unerwartet als Verkaufserfolg: In Großbritannien ist der Shooter bereits erfolgreicher als seine beiden Vorgänger zusammen.

Zum Thema Battlefield 1 ab 16,99 € bei Amazon.de Battlefield 1 für 49,99 € bei GamesPlanet.com Battlefield 1 scheint sich zu einem echten Kassenschlager zu entwickeln: Wie der Chartermittler GFK Chart-Track berichtet, hat der Shooter zumindest in Großbritannien in seiner ersten Verkaufswoche seine beiden Vorgänger Battlefield 4 und Battlefield: Hardline in den Schatten gestellt.

Die britischen Verkaufszahlen von Battlefield 1 lagen in der Release-Woche nämlich noch über jenen von Battlefield 4 und Battlefield: Hardline - und zwar zusammengenommen.

Keine konkreten Zahlen für Deutschland

Aus Deutschland liegen uns bisher noch keine Verkaufszahlen oder Chart-Tendenzen vor. Vor der Veröffentlichung des neuen Battelefield-Ablegers wurden die Verkaufs-Charts hierzulande plattformübergreifend von Skylanders Imaginators dominiert. Auf dem PC hatten Mafia 3 und FIFA 17 die Nase vorn.

International dominierte auf dem PC in der letzten Woche Civilization 6. Das Global-Strategiespiel belegte gleich alle vier vorderen Plätze in den Steam-Top-10.

Beta-Rekord egalisiert

Allerdings dürfte sich der Release von Battlefield 1 wohl spätestens diese Woche in den Charts bemerkbar machen. Wie P-Stats auf Basis inoffizieller Server-Statistiken berichtet, hat der Shooter am 22. Oktober 2016 die Marke von 804.000 gleichzeitig aktiven Spielern geknackt. Damit wurde der eigene Beta-Rekord (796.000 parallele Spieler) eingestellt.

Auch interessant: Luftschiff-Bug verursacht heftige Feuer-Stürme in Battlefield 1

Battlefield 1
Vorallem durch tolle Lichtstimmung und spektakuläre Panoramen setzt Battlefield 1 grafisch Maßstäbe.