Zum Thema Battlefield 1 ab 14,99 € bei Amazon.de Battlefield 1 für 49,99 € bei GamesPlanet.com Mit dem Erscheinen des ersten kostenpflichtigen DLCs für Battlefield 1, They Shall Not Pass, werden Beschwerden aus der Community laut, dass Dice bereits bekannte Fehler nicht behoben hat. Nun hat sich ein Entwickler in einem Reddit-Post zu den Vorwürfen geäußert.

They Shall Not Pass war bereits vor dem Release auf den Servern der Community Testumgebung (CTE) spielbar, die extra dazu eingerichtet wurde, um Fehler schon vor der Veröffentlichung neuer Updates ausfindig zu machen und sie zu beheben. Die Spieler haben dieses Angebot wahrgenommen und fleißig Bugs und Balancing-Probleme an Dice gemeldet - nur um nun festzustellen, dass die Schnitzer nicht behoben wurden.

Trotz kleinerer Probleme: Lohnt der Kauf von They Shall Not Pass?

Jojje Dalunde, Entwickler bei Dice LA, dem Studio hinter They Shall Not Pass, erklärte nun, dass es beim Start der CTE zu einigen Verzögerungen gekommen sei. Ursprünglich habe man die Test-Server bereits Anfang Januar an den Start bringen wollen, dieses Datum hat man aber deutlich verpasst.

Als They Shall Not Pass schließlich auf den CTE-Servern spielbar war, befand sich die Release-Version des DLCs bereits in der Freigabe, es war also unmöglich, noch Änderungen vorzunehmen. Dennoch habe der Vorabtest wertvolle Erkenntnisse geliefert. Die identifizierten Probleme könne man nun direkt nach dem Release angehen und viel Feedback werde genau in diesem Moment umgesetzt. Dazu gehören auch anhaltende Beschwerden über den Granaten-Spam in Battlefield 1.

Quelle: Reddit

Battlefield 1: They Shall Not Pass
Der neue Behemoth Char 2C zerlegt mit seiner Kanone ganze Häuser und knackt spielend feindliche Tanks.