Battlefield 3 - PC

Multiplayer-Shooter  |  Release: 27. Oktober 2011  |   Publisher: Electronic Arts

Battlefield 3 - Über 12 Millionen Dollar Mehreinnahmen dank Facebook-Werbung

Die Webekampagne zum Ego-Shooter Battlefield 3 auf Facebook hat sich für Electronic Arts anscheinend ausgezahlt. Über 12 Millionen Dollar Umsatzsteigerung sollen allein durch diese generiert worden sein.

Von Sebastian Klix |

Datum: 28.07.2012 ; 18:23 Uhr


Battlefield 3 : Über 12 Millionen Dollar Mehreinnahmen hat EA allein der Facebook-Werbekampagne für Battlefield 3 zu verdanken. Über 12 Millionen Dollar Mehreinnahmen hat EA allein der Facebook-Werbekampagne für Battlefield 3 zu verdanken. Die Veröffentlichung des Shooters Battlefield 3 hat sich für DICE, vor allem aber auch für Publisher Electronic Arts durchweg gelohnt, dank weit mehr als 10 Millionen verkauften Spiele sowie einem bisherigen Umsatz von über 40 Millionen Euro allein durch Battlefield Premium.

Wie nun durch Facebooks COO Sheryl Sandberg auf einer Investoren-Konferenz bekannt wurde, hat Electronic Arts vom Gesamtumsatz 12,1 Millionen Dollar allein der Werbekampagne auf der Social Network-Plattform Facebook zu verdanken.

»Wir erzielen großartige Fortschritte bei unseren Möglichkeiten, Vermarktern höhere Verkaufszahlen zu bescheren. Electronic Arts etwa hat 2,75 Millionen Dollar für die Werbung von Battlefield 3 auf Facebook investiert, 12,1 Millionen Dollar ihrer Einnahmen sind allein auf diese Werbekampagne zurückzuführen. Das bedeutet, dass [EA] 4,4 mal soviel zurück bekommen hat, wie zuvor investierten wurden.«, so Sandberg.

Dieses Ergebnis ist übrigens nicht nur für EA positiv sondern natürlich auch für Facebook, denn seit das Unternehmen Mitte Mai 2012 an der Börse notiert ist, sehen die Zahlen alles andere als rosig aus. Bereits kurz nach dem Börsengang sank der Aktienwert deutlich, der kürzlich veröffentlichte Quartalsbericht bescheinigte einen Verlust von etwa 128 Millionen Euro.

Quelle: gamesindustry.biz

Diesen Artikel:   Kommentieren (78) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar TingTank
TingTank
#1 | 28. Jul 2012, 19:17
Solls mir doch recht sein. Den Hals kriegt man halt nicht voll. Es wäre aber mal nett ein paar Coop-Maps rauszubringen. Will wieder bisschen Mist bauen :+.
rate (46)  |  rate (3)
Avatar krabbelkoenig
krabbelkoenig
#2 | 28. Jul 2012, 19:28
Wobei ich mich auch frage ob die Kunden wirklich "Facebook" exklusiv gewesen sind. Also es würde mich nicht überraschen wenn der überweigende Teil davon nicht auch über andere "traditionelle" Quellen erreicht worden wäre. Ob sich dann die Werbekosten gegenüber den Einnahmen wieder rechnen steht dann auf einem anderen Blatt.
Aber so sieht das natürlich nach schönen Zahlen aus.
rate (28)  |  rate (2)
Avatar Gabriel Angelos
Gabriel Angelos
#3 | 28. Jul 2012, 19:30
gute Spiele wie BF 3 unterstütze ich gerne, ich hoffe nur dass Sie mit dem Geld auch etwas Sinnvolles anfangen... Bis jetz sieht alles ganz gut aus.. nicht so wie bspw. COD die einen Haufen Gewinn machen und dann nicht mal etwas neues einbringen wie eine neue Engine :/
rate (28)  |  rate (19)
Avatar Highlife1911
Highlife1911
#4 | 28. Jul 2012, 19:32
Ich frage mich ehrlich gesagt, wie man solche, von FB generierten Mehreinnahmen messen kann/soll.
rate (76)  |  rate (2)
Avatar happyPig
happyPig
#5 | 28. Jul 2012, 19:33
Wie sieht denn die Werbung auf Facebook aus? Also was muss ich mir darunter vorstellen das 2,75 Millionen! Dollar für Werbung auf einer Internetplattform drauf gehen?
rate (8)  |  rate (1)
Avatar mithos
mithos
#6 | 28. Jul 2012, 19:33
Ehrlich gesagt glaub ich das nicht.
Jemand von Facebook behauptet also, dass es sich lohnt, Werbung in "seine" Firma zu investieren.

In letzter Zeit nehmen immer mehr Firmen (z.B. General Motors) Abstand von Facebook, da die Werbung ihrer Meinung nach zu keinen nennenswerten Erfolg führt.

Ich denke dies ist ein Versuch, dass dieses Abstandnehmen ein wenig eingeschränkt wird. Auch frage ich mich, wie die von Facebook wissen wollen, dass dieser Anteil am Umsatz durch ihre Werbung kam. Nur weil z.B. einer auf den Link zum kaufen in Facebook klickt, bedeutet das ja nicht, dass er es sonst nicht getan hätte.

Mich würde also interessieren, auf welcher Grundlage diese Zahlen erhoben wurden.
rate (23)  |  rate (1)
Avatar krabbelkoenig
krabbelkoenig
#7 | 28. Jul 2012, 19:36
Zitat von Highlife1911:
Ich frage mich ehrlich gesagt, wie man solche, von FB generierten Mehreinnahmen messen kann/soll.

Kann man nicht wirklich bzw kann man den Effekt nicht nachweisen. Zumindest bei großen und bekannten Marken. Aber laut FB ist der Effekt natürlich phänomenal ;)

Facebook Werbung funktioniert gut bei kleinen Marken die auf Mund zu Mund Propaganda angewiesen sind. Aber diese haben eben auch nicht das Geld auf FB Anzeigen zu schalten. Also sind diejenigen bei denen es klappt diejenigen von denen FB kein Geld sieht.
Viele der großen Marken (wie schon genannt zB General Motors) nehmen entsprechend immer mehr Abstand von FB als dedizierte Werbeplattform. FB spielt für die nurnoch zum Kundenkontakt eine Rolle. Für Werbung ist es nicht wirklich interessant. Und wenn sich das so fortsetzt hat FB ein Problem.
rate (15)  |  rate (0)
Avatar 4nt14ll3s
4nt14ll3s
#8 | 28. Jul 2012, 19:53
Zitat von happyPig:
Wie sieht denn die Werbung auf Facebook aus? Also was muss ich mir darunter vorstellen das 2,75 Millionen! Dollar für Werbung auf einer Internetplattform drauf gehen?


Hm, denke zum Teil meine die damit die rechts erscheinenden Meldungen a la "Battlefield 3 Out Now Order Here" oder aber auch einfach nur "Battlefield 3 - Like - 10 Friends also like Battlefield" und dadurch das man Liked, kriegt man halt diese Meldungen direkt auf der Hauptseite angezeigt.

Das stärkt natürlich wieder mal die Werbeleistung von Facebook. Sprich Unternehmen kriegen wieder einmal bestätigt, wie effizient es sein kann, Werbung auf Facebook zu schalten. Facebook weiß, was deine Freunde mögen und gehen davon aus, dass du ähnliches magst. Chattest du oft mit jemanden, der Battlefield mag, kriegst du automatisch auch Battlefield empfohlen.

Ich chatte sehr, sehr viel mit einer guten Freundin, aber unsere Interessen und Musikgeschmäcker sind eher verschieden, dennoch sehe ich rechts alles mögliche, was sie mag und allein, dass Facebook irgendwie weiß, wie viel ich jemanden schreibe und wie viel Werbeeinfluss diese Person vermeintlich auf mich hat, ist überraus bedenklich.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Nuallan
Nuallan
#9 | 28. Jul 2012, 19:54
Komisch, genau jetzt wo Facebook so eine News dringend brauch kommt sie von EA..
rate (20)  |  rate (1)
Avatar offscore
offscore
#10 | 28. Jul 2012, 20:02
Zitat:
"Wie nun durch Facebooks COO Sheryl Sandberg auf einer Investoren-Konferenz bekannt wurde, hat Electronic Arts vom Gesamtumsatz 12,1 Millionen Dollar allein der Werbekampagne auf der Social Network-Plattform Facebook zu verdanken."

EA wollte uns ausspionieren mit Origin. Kein wunder das sich die nahestehen.
Das heißt also ohne die Facebook Kampagne hätte sich das Spiel nicht so oft verkauft?
Das glauben die doch selbst nicht. Viel mehr glaube ich das diese Pressemitteilung herausgegeben wurde weil die Quartalszahlen von Facebook im Keller sind und die Anleger um ihr Geld weinen.

"Wie nun durch Facebooks COO Sheryl Sandber". Ich als Firmen Cheff würde auch sagen dass sich Werbung bei mir sicher lohnt und mir dann ein passendens Beispiel heraus suchen.

Ich muss sagen diesbezüglich bin ich vom Gamestar-Team sehr enttäuscht. Ich würde mir
wünschen dass Sie wesentlich autonomer und liberaler zu Facebook stehen und sich somit
abgrenzen. Facebook verstößt gegen jegliche Datenschutzbestimmungen. In Chats wird reingeschaut, Keywords werden gefiltert, das Userverhalten analysiert. Wir wollen keinen Gläsernen Menschen! Und ich will auch nicht das Facebook weiß - auf welchen Seiten ich surfe - iFrame - Like Button - Cookie!
rate (5)  |  rate (4)
1 2 3 ... 8 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
10,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
2,85 €
Versand s.Shop
Battlefield 3 ab 2,85 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Sonntag, 23.11.2014
13:17
12:18
10:31
Samstag, 22.11.2014
18:44
17:39
17:06
15:40
14:34
13:44
13:37
13:17
12:55
11:50
Freitag, 21.11.2014
19:05
18:30
18:30
18:28
18:15
16:45
14:53
»  Alle News

Details zu Battlefield 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 27. Oktober 2011
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Digital Illusions
Webseite: http://www.ea.com/battlefield3
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 119 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 7 von 173 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 53 Einträge
Spielesammlung: 1883 User   hinzufügen
Wunschliste: 270 User   hinzufügen
Battlefield 3 im Preisvergleich: 27 Angebote ab 2,85 €  Battlefield 3 im Preisvergleich: 27 Angebote ab 2,85 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten