Battlefield 4 : Battlefield 4 muss zwar ohne Koop-Modus auskommen, ein potentieller Nachfolger aber möglicherweise nicht. Battlefield 4 muss zwar ohne Koop-Modus auskommen, ein potentieller Nachfolger aber möglicherweise nicht. Auch wenn Battlefield 4 keinen eigenen Koop-Modus aufweisen wird, sondern lediglich mit einem Einzelspieler- und einem Mehrspieler-Part daher kommt, muss das nicht heißen, dass Spielentwickler DICE auch bei zukünftigen Ablegern der Shooter-Reihe auf kooperative Missionen verzichten wird. Das Creative-Director Lars Gustavsson im Rahmen der gamescom 2013 gegenüber der englischsprachigen Webseite oxm.co.uk verlauten lassen.

Man habe mit einem relativ kleinen Team an Battlefield 4 gearbeitet, so Gustavsson zur Begründung des fehlenden Koop-Parts im neuesten Serien-Ableger, und habe es deshalb nicht verantworten können, eine weitere Baustelle neben Singleplayer- und Multiplayer-Modus zu eröffnen. Es sei sonst zu befürchten gewesen, dass das Entwicklerteam sich hätte zu stark strecken müssen, worunter am Ende vor allem die Qualität zu leiden gehabt hätte.

Für kommende Battlefield-Ableger sei ein Koop-Modus aber durchaus vorstellbar, so Gustavsson weiter. Schließlich biete Battlefield 4 bereits mit den verschiedenen Klassen, Vehikeln und dem Teamplay-Fokus ausreichend Elemente, um ein entsprechendes Spielgefühl zu gewährleisten.

»Ich habe gelernt, niemals nie zu sagen. [...] Ich weiß nicht wann und wie, aber das ist definitiv eine interessante Sache. Es passt eigentlich sehr gut zum Klassen-Fokus von Battlefield, zur Kombination verschiedener Soldaten, Vehikel, Waffen und so weiter.«

Battlefield 4 erscheint am 29. Oktober 2013 für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360 sowie im Folgemonat für die PlayStation 4 und die Xbox One.