Wir haben uns in der aktuellen Beta von Battlefield: Bad Company 2 in die Schlachten gestürzt und verraten, mit welcher Hardware Sie ruckelfrei um den Hafen von Valdez kämpfen. Achtung: Sämtliche Erkenntnisse stammen aus der aktuellen Beta von Bad Company 2, bis zum Verkaufsstart im März kann sich also durchaus noch einiges ändern.

Besonders an die Grafikkarte stellt Bad Company 2 hohe Anforderungen. Selbst mit einer Geforce GTX 260 kratzt die Bildwiederholrate öfter an der 30-fps-Marke - in heißen Gefechten oft das virtuelle Todesurteil. Besitzer einer Geforce 8800 GT müssen die Details gar auf mittlere Einstellungen reduzieren, ansonsten verkommt die Schneeschlacht um den Hafen Valdez zur Ruckelorgie. An den Prozessor hat Bad Company 2 hingegen keine extremen Ansprüche, eine Doppelkern-CPU mit mehr als 2,0 GHz muss es aber schon sein. Zwar profitiert das Spiel auch von mehr als zwei Rechenkernen, die Zusatzleistung ist für maximale Details aber gar nicht nötig. Beim Arbeitsspeicher sollten nicht weniger als 2,0 GByte im Rechner stecken, sonst trüben häufige Ruckler das Spielvergnügen. Um in maximalen Details zu spielen, benötigen Sie 4,0 GByte RAM.

Bislang haben einige Einstellungen noch keine Auswirkung auf die Grafik. So war es egal, welche Textur-Stufe wir nutzten, stets sahen diese gleich aus. Auch von der angekündigten Unterstützung von DirectX 11 konnten wir bislang nichts feststellen. Ob Radeon HD 5000 (DirectX 11) oder Geforce GTX (DirectX 10) -- das Spiel sieht grafisch identisch aus.

Bad Company 2 im Bildervergleich : In niedrigen Details fallen die deutlich reduzierten Objekte (Steinhaufen), der eckige Schatten (Mitte am Sandsack) und die hässlichen Bäume (rechts) auf. In niedrigen Details fallen die deutlich reduzierten Objekte (Steinhaufen), der eckige Schatten (Mitte am Sandsack) und die hässlichen Bäume (rechts) auf.

Bad Company 2 im Bildervergleich : In mittleren Details sehen nahe Bäume (rechts) bereits deutlich besser aus, auch Schattenverläufe sind deutlich realistischer -- bis auf den Grafikfehler an der Schattenkante. In mittleren Details sehen nahe Bäume (rechts) bereits deutlich besser aus, auch Schattenverläufe sind deutlich realistischer -- bis auf den Grafikfehler an der Schattenkante.

Bad Company 2 im Bildervergleich : Mit allen Reglern auf Anschlag beleben viele Objekte die Szenerie, Schatten fallen weich (bis auch den Grafikfehler am Sandsack) und die Bäume sind detailliert. Mit allen Reglern auf Anschlag beleben viele Objekte die Szenerie, Schatten fallen weich (bis auch den Grafikfehler am Sandsack) und die Bäume sind detailliert.

Hardware-Anforderungen:

Mindestanforderung: Hohe Details inklusive Kantenglättung
Grafikkarte: Geforce GTX 260 oder Radeon HD 4890
Prozessor: Core 2 Duo mit 2,8 GHz oder Phenom X3
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte RAM

Mindestanforderung: Hohe Details ohne Kantenglättung
Grafikkarte: Geforce 9800 GTX oder Radeon HD 4850
Prozessor: Core 2 Duo mit 2,8 GHz oder Phenom X3
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte RAM

Mindestanforderung: Mittlere Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 3870
Prozessor: Core 2 Duo mit 2,4 GHz oder Phenom X3
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte RAM

Mindestanforderung: Niedrige Details
Grafikkarte: Geforce 8600 GT oder Radeon HD 3850
Prozessor: Core 2 Duo mit 2,0 GHz oder Phenom X3
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte RAM