Making Games News-Flash : Battlefield Heroes Battlefield Heroes Free-to-Play ist nicht nur der Begriff der Stunde, die Marktforscher von DFC Intelligence sagen dem Business-Modell in Europa auch eine rosige Zukunft voraus: Kostenlose Games, die sich über Mikrotransaktionen finanzieren (z.B. Battlefield Heroes) sind nach Asien auch in den USA und Europa zunehmend erfolgreich. Im Januar und Februar befragte DFC 5.000 amerikanische und europäische Spieler und analysierte Daten der letzten sieben Jahre zu Mikrotransaktionen.

Vor allem soziale Netzwerke wie Facebook haben die Akzeptanz von Mikrotransaktionen beflügelt: 88% der Befragten haben schon einmal Geld für digitale Inhalte ausgegeben, 60% haben bereits In-Game-Items gekauft. Im Jahr 2009 konnten europäische und amerikanische Anbieter von Online-Games bereits rund $800 Mio. Umsatz einstreichen, im Jahr 2015 rechnet DFC Intelligence mit einem Umsatz von $3 Mrd. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Kunden in Europa und den USA durchschnittlich mehr Geld pro Mikrotransaktion ausgeben als asiatische Spieler.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Entlassungen bei IO Interactive

  • Google Summer of Code startet Bewerbungsphase

» alle Details

Unser Link des Tages: Der Weg in die Spielebranche führt meist über die richtige Ausbildung: Der Career Quest Guide bezieht sich zwar primär auf die Hochschulsituation in den USA, birgt aber auch nützliche Tipps und Infos, die auch außerhalb der Staaten ihre Gültigkeit haben.

» Link des Tages: Career Quest Guide