Beyond Good & Evil : Ubisoft hat das Markenrecht für Beyond Good & Evil erneuert. Das könnte auf aktuelle Pläne mit der Marke hindeuten. Ubisoft hat das Markenrecht für Beyond Good & Evil erneuert. Das könnte auf aktuelle Pläne mit der Marke hindeuten.

Auf der Website des European Union Intellectual Property Office (EUIPO) ist ein neuer Markenschutzeintrag für Beyond Good & Evil aufgetaucht. Der könnte eine reine Routine-Maßnahme von Ubisoft sein, um die Markenrechte zu behalten - oder aber ein Hinweis auf eine baldige Ankündigung sein.

Erst kürzlich hat es Gerüchte um eine exklusive Veröffentlichung für Nintendos NX-Konsole gegeben, die Ubisoft allerdings entfernen lässt. Ausgeschlossen ist das damit nicht. Seit Januar wissen wir außerdem durch den Serienschöpfer Michel Ancel, dass zumindest an einem zweiten Teil gearbeitet wird, man bislang mit dem Ergebnis aber nicht zufrieden ist. Angekündigt ist die Fortsetzung bereits seit 2008.

Ein Neustart?

Beyond Good & Evil : Arbeitet Ubisoft vielleicht sogar an einem Remake des ersten Teils? Arbeitet Ubisoft vielleicht sogar an einem Remake des ersten Teils?

Der Markenschutzeintrag bleibt sehr schwammig, allerdings ist die fehlende »Zwei« im Titel interessant. Das könnte auf ein losgelöstes Sequel im Stil von Hitman oder aber ein Remake des Originals hindeuten. Die Zahlen bei der Klassifikation definieren wiederum, worum es sich beim geschützten Produkt genau handelt: die Neun steht hier für ein Spiel und die 41 für eine Online-Komponente. Es ist also wohl mit irgendeiner Art von Multiplayer zu rechnen.

Die anderen Ziffern weisen wiederum auf Print-Produkte, Kleidung und Spielzeug hin - also wahrscheinlich Merchandise zur Marke. Aufgeben will man Beyond Good & Evil bei Ubisoft somit nicht, auch wenn es nur ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Fans ist. Es ist durchaus üblich, dass Publisher sich verschiedene Marken sichern oder Einträge lediglich erneuern, um die Rechte weiterhin zu behalten.

Beyond Good & Evil 2